Newstipp sendenHome » Publisher » Activision » Analyst rät Activision zur Abzocke seiner Kundschaft – Gerüchte widerlegt

Analyst rät Activision zur Abzocke seiner Kundschaft – Gerüchte widerlegt

Michael Pachter meldete sich vor wenigen Tagen wieder zu Wort. Wer ihn jetzt noch nicht kannte, wird ihn ab sofort kennen: Er ist einer der umstrittensten, wenn auch erfahrensten Analysten im Bereich Computer- und Videogames. Seine Analysen scheinen zwar oft reichlich daneben, doch ebenso oft liegt er absolut richtig. Jetzt riet er Activision: „Nehmt Geld für das Spielen eurer Call of Duty Multiplayer“. Daraufhin kochte die Gerüchteküche – doch was ist dran?

„Wir denken, dass der Rückgang der Verkaufszahlen im vergangenen Monaten durch die große Anzahl von Spielern verursacht wurde, die Multiplayer-Online-Spiele kostenlos über das PlayStation Network oder für einen geringen jährlichen Beitrag über Xbox Live spielen. Wir schätzen, dass ungefähr 12 Millionen Konsumenten Call of Duty: Modern Warfare 2 durchschnittlich zehn Stunden in der Woche auf den beiden Plattformen spielen. Die andauernde Nutzung dieses Spiels (zusammen mit geschätzten sechs Millionen Halo-Online-Spielern, drei Millionen EA-Sports-Spielern und fünf Millionen Menschen, die andere Spiele, wie etwa Battlefield, Red Dead Redemption, Left 4 Dead und Grand Theft Auto spielen) hat dem Markt die verfügbare Zeit entzogen, die andernfalls für das Spielen von neu gekauften Spielen genutzt worden wäre. Wir sehen dies als ein fortwährendes Problem an, und denken, dass immer mehr Spieler lieber Multiplayer-Online-Titel spielen werden, anstatt sich neue Titel zu kaufen, bis die Publisher ein neues Business-Modell entwickeln, dass dem Mehrwert eines Multiplayer-Modus gerecht wird. Wir denken, dass die Vorreiterrolle hier auf Activision zurückfallen wird, die ja immerhin das beliebteste Online-Multiplayer-Spiel stellen. Es ist allerdings zu früh um sagen zu können, ob monatliche Gebühren, Teilnahmegebühren für Turniere oder Mikrotransaktionen der Schlüssel sind – oder vielleicht sogar alle drei. Allerdings erwarten wir, dass Activision diesbezüglich etwas unternehmen wird, sobald Call of Duty: Black Ops am Jahresende auf den Markt kommt.“ – Michael Pachter. (Quelle: Onlinewelten)

Mit einer solchen Aussage macht er sich natürlich unter uns „Hardcoregamern“, wie man uns, die in Communitys zusammengewürfelt News lesen und in Ligen zocken, ja gerne immer wieder betitelt, sicherlich keine Freunde. Doch leider ist das Ganze auch nicht so abwegig, es wäre eine logische Schlussfolgerung zur Umsatz- und Gewinnoptimierung der Multiplayergames und Robert „Bobby“ Kotick dürfte ebenfalls seine sowieso schon sehr spitzen Öhrchen gespitzt haben.

Gerüchteweise hörte man nun von den Dächern zwitschern, dass Activision in der Tat an einer solchen Lösung arbeite. Ein Video soll dies angeblich belegen und auch große Onlinemagazine wie Gamestar stiegen auf diese Meldung ein – wir haben allerdings das besagte Video ebenfalls näher angesehen und würden es momentan eher in die Kategorie „Hoax“ schieben.

Ein solches System wäre aktuell auch nicht unbedingt logisch: Activision kämpft in der „Hardcoregemeinde“ um ihr Ansehen – jetzt auch noch für das Spielen des Multiplayers zusätzliches Geld zu verlangen würde nicht nur ihr Ansehen unter uns endgültig versauen, sondern auch den angestrebten „Massenmarkt“ aka Casualgamer vergraulen. Call of Duty ist eben kein World of Warcraft.

Nahezu zeitgleich kam dann auch gestern die Bestätigung beider Call of Duty Community Manager, Robert „fourzerotwo“ Bowling (Infinity Ward) und Josh „JD_2020“ Olin (Treyarch).

„Modern Warfare 2 subscription plan rumors going around. For the record, nobody has to pay to play COD or MW2 multiplayer, nor will they.“ – @fourzerotwo

„No, you will not have to ‚Pay to Play‘ #CODBlackOps Multiplayer either. Rumor -> Squashed.“ – @JD_2020

Bis auf Weiteres also Entwarnung – es wird eben nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird. Doch es gibt einen Spruch, der ebenso trifft: In jedem Gerücht steckt auch ein Fünkchen Wahrheit.

Quellen: Industrygamers, Twitter

Über tchibomann

Seit 2004 bei der Infobase. Dank der Infobase seit 2011 als Softwareentwickler in der Webanwendung tätig - ohne sonstige Ausbildung. Leidenschaftlicher Fotograf, freiberuflich tätig unter anderem für Hamburg.de. Zuständig bei der Infobase für die Technik und Design sowie als Berater. Ebenso ab und an Redaktionell und als Fotograf.

10 Kommentare

  1. LoL,

    CoD goes WoW, wenn das irgendwann so kommt spiele ich nur noch Hallen Halma, dann können mich solche Entwickler gepfegt dort küssen wo selten ein Sonnenstrahl hin fällt.

    Greez Potato

  2. zum Glück ist es nicht so^^

  3. Irgendwie wolln doch alle nur unser "bestes".

    Habe vor einem Jahr mit WoW wegen den Monatlichen Fixkosten aufgehört, denn auf ein ganzes Jahr gerechnet und dann die Zeit die man im Endeffekt vor einem Spiel sitzt stehen in keinem zusammenhang.

    Vor allem wird es mal wieder alle LEute sehr hart treffen, vorrausgesetzt es wird auch in der Ego-Shooter Szene eingeführt, die für Ihr Leben Arbeiten, Familie haben und auch noch sonstige Verpfichtungen.

    Diese Leute, wo ich selber auch hin gehöre, haben reell nur 1h pro Tag in der Woche Zeit um frei zu Spielen ausgenommen sind die geplanten Wars und am Wochenende auch meistens nur dann geplante Wars oder Funnys bestreiten zu können.

    Wenn man dann also mal angenommen 10€ im Monat für einen Multiplayer zahlen soll, aller wahrscheinlichkeit auch noch einen Gameserver anmieten muss der auch mal eben 30€ und mehr kosten kann pro monat, liegt der Servermieter oder besser bekannt auch als der Clanleader mit 40€ im Monat an fixen kosten nur um zu zoggen. Dazu kommen dann natürlich noch solche Sachen wie HP Kosten und so weiter.

    Wenn man dann noch bedenkt das man als Clanleader, Clanmember, Admin und und und, auch noch Zeiten in das Clanleben, die Comm und weiteres Steckt Spielt man nur noch 2h die Woche oder anders ausgedrückt einen War die Woche, Arbeit und Familie vorrausgesetzt.

    Das sind im Monat in etwa 10h Spielspass für 40€, ein geiler Stundenlohn für etwas was ein Hobby sein soll.

    Aber wenn so etwas eingeführt werden soll dann bitte aber auch wie bei den MMORPG´s, Server stehn genug zur Verfügung, Updates sind Wöchentlich vorhanden, Cheater und Buguser sind Permanent aus zu schliesen, einen 24 Stunden 365 Tage anhaltenden Support mit einer Maximalen Wartezeit von 30min. Das sind dann so kleinigkeiten die man als zahlender Kunde erwarten kann.

    So danke euch musste mir mal eben Luft machen.

  4. ich bin mir eigentlich sicher.. pay to play WIRD bestimmt noch kommen. und wenn die cod gemeinde schlau ist wird sie das gme nicht kaufen. und wenn aktivision oder wer auch immer sieht: oh.. da haben wir um einiges weniger verkauft als bei den letzten." dann werden sie es –>vielleicht<– wieder abschaffen und uns wird es wieder besser gehen. (hätte bei mw 2 auch schon so laufen können.. aber die haben natürlich durch uns trottel einen HAUFEN von kohle gemacht)

  5. Hahaaaa, großer Spaß. Ganz ehrlich, wenn es ein geiler CoD Teil werden würde mit der Option gute Competition zu betreiben, würde ich auch 5-10 € bezahlen. Aber die Gefahr besteht nicht, weil die CoD Reihe meiner Meinung nach in die völlig falsche Richtung entwickelt wird. Von daher wieder Geld gespart.

  6. KLeute die brauchen die PC Gamer nicht mehr, oder warum denkt ihr machen die die games für Xbox ps3 usw. ?

  7. Ach ja noch vergessen wer oder was ist europa ?

  8. Pay To Play wird kommen. Mit Sicherheit nicht für MW2 oder Black Ops, aber in Zukunft wird das mit Sicherheit kommen. Dann wird für mich aber Schluss mit online gaming sein. Spiele sowieso nur noch Casual, andere Hobbies nehmen inzwischen mehr Platz ein!

  9. @ Pit-Bull du sagst es !!!!!

    Wat wollen die mit PC games wenn se die Kohle eh mit PS3 und X-Box machen.

    Spiel seit der guten alten cod 1-4 Zeit fast kein PC mehr (leider nur noch Sch….. aufenn Markt)

    Denke das wird auch nicht besser , oder glaubt noch einer von euch an das Spiel der

    Spiele wo wir alle wieder glücklich mit sind (Mods,wars,server u.s.w).

    Ich net ,Geld ist wichtiger als Leute die son Spiel 2-3 jahre zocken (leider leider würde mir auch was anderes wünschen)

    Hoffe ja das das neue Moh mir mehr als nur 2-3 Wochen Spaß macht (MW2 net gekauft und BFBC2 ist nach 2 wochen so Mega Öde)

    Aber die Hoffnung is ja auch schon zu 95% gestorben ,was ich Hier über die Beta lese hört sich ja net gut an.

    mfg

    Mr.$kiBa

  10. Wenn der neue Teil der Call of Duty reihe wieder ein solcher Flop wird dann können die mich mal…..sollen se doch entwickeln was se wollen ich werde es nicht mehr kaufen !

    Steig ich komplett auf was anderes, gibt auch schöne Strategie Spiele die jetzt kommen. Zur not Spiel ich halt wieder das gute alte CS 1.6 *lol*

    Es gab eine Zeit da war die Welt noch in Ordnung, aber ganz ehrlich hier stimmt das PREIS LEITSUNGSVERHÄLTNISS nicht mehr im geringsten dumme gierige ……..

    mehr sag ich dazu nicht

Hinterlasse eine Antwort

 
X