Newstipp sendenHome » Allgemeine News » Activision vs. West/Zampella – Rechtsstreit beigelegt

Activision vs. West/Zampella – Rechtsstreit beigelegt

Knapp zwei Jahre währte der zwischen Activision und den ehemaligen Infinity Ward Studiochefs Jason West und Vince Zampella. Eigentlich sollte es letzte Woche zur ersten Anhörung kommen, die allerdings kurzfristig auf den vierten Juni verschoben wurde. Dazu wird es jetzt allerdings nicht mehr kommen. Die Parteien haben einem Bericht der L.A. Times zu Folge ihre Streitigkeiten vor den Eröffnungsplädoyers beigelegt.
Vorausgegangen war eine Zahlung in Höhe von 42 Millionen US-Dollar an die “Infinity Ward Mitarbeiter Gruppe”, die ebenfalls geklagt hatte.

Die genauen Details und Ergebnisses des Vergleichs sind unbekannt und sollen geheim bleiben. Der anwesende Jason West, der jeden Kommentar verweigerte, soll den Gerichtssaal allerdings mit “einem breiten Grinsen auf dem Gesicht” verlassen haben.

Auch Activision bestätigt die Einigung in einer äußerst kurzen, aus lediglich zwei Sätzen bestehenden, Pressemitteilung. Die gezahlte Summe muss allerdings schon relativ hoch gewesen sein. Der Publisher gibt nämlich an, dass der Konzern “nicht glaubt, dass die mit der Einigung in Verbindung stehende Zahlung sich auf die Geschäftszahlen auswirken werden”.

Quelle: L.A. Times, Pressemitteilung von Actvision

Werbung

Weitere Neuigkeiten

Über Crusher

6 Kommentare

  1. na ja, besser “jetzt” 42 Mio´s und man hat genug kohle um was neues zu machen als ggf. noch jahre klagen und dann mit garnix dazustehen.
    als startkapital nichts schlecht denke ich :)

  2. Die 42 Millionen haben mit dem Vergleich nichts zu tun. Neben West und Zampella hatten sich nämlich mehrere ehemalige Mitarbeiter in der o.g. “Infinity Ward Employee Group” zusammen getan und eine eigenständige Klage gg. ATVI eingereicht. Die 42 Millionen gingen an diese Gruppe.

    West und Zampella werden erheblich mehr bekommen haben, wenn der Publisher sich schon genötigt sieht, darauf hinzuweisen, dass die Zahlung keine Auswirkungen auf die Geschäftszahlen hat.

  3. aso…….ok^^

    dann können sie ja doch nen neues und gutes game raushauen ;)

  4. GELD GELD GELD. Um nichts anderes geht es hier noch. Wird halt “Elite” monatlich 5 Dollar teurer. Und schon ist die Kohle wieder im Sack…..

  5. Hrhrhr, warum wusst ich nur, dass Activision kurz vor der Verkündung bzw. den Plädoyers den Schwanz einkneift und zahlt? Bis zur letzten Sekunde warten, auf den Sieg hoffen – der wahrscheinlich so unwahrscheinlich wurde, dass sie doch lieber zahlen, nicht doch ‘ne Milliarde auf den Tisch legen zu müssen und die horrenden Gerichtskosten übernehmen zu müssen.

    Ich würde meinen Arsch drauf verwetten, dass da eine relativ hohe dreistellige Millionensumme den Inhaber wechseln wird.

Hinterlasse eine Antwort