Newstipp sendenHome » Allgemeine News » Killerspiele! Der Streit beginnt – Dokumentation des ZDF und (m)ein Kommentar
Killerspiele! Der Streit beginnt - Dokumentation des ZDF von 2016

Killerspiele! Der Streit beginnt – Dokumentation des ZDF und (m)ein Kommentar

Heute mal ein TV-Tipp! Oder, vielmehr, ein Streaming-Tipp: Das hat den ersten Teil (!) einer zu – Achtung! – Killerspielen ausgestrahlt: „! Der Streit beginnt“. Böse Vorahnungen dürften dem ein oder anderen vorschweben, doch meiner Meinung nach nur bedingt gerechtfertigt. Mein persönlicher Kommentar zur Doku.

Video-Link und TL;DR Zusammenfassung am Ende des Textes.

Hachja. Was haben wir in den Nuller-Jahren dieses noch recht jungen Jahrtausends durchmachen müssen. Ohne Zweifel, die Amokläufe von Winnenden und Erfurt waren und SIND schrecklich. Ebenso jene, die in den USA fast schon monatlich stattfinden. Aber das, was der Pöbel, also der Teil der Bevölkerung, der keine Ahnung von Computer- und Videospielen hat, daraus machte, war pure und sinnfreie Hetze. Hetze gegen einen nicht ganz so kleinen Teil der Bevölkerung. Hetze? Hachja, damit hat Deutschland ja einiges an Erfahrung…

Harte Zeiten…

…in denen uns auch wir als Betreiber der Call of Duty Infobase massiv gegen die auf die Amokläufe folgende Berichterstattung, insbesondere des öffentlich rechtlichen Rundfunks, gestemmt und gewehrt haben. Und in Zusammenarbeit mit dem Opferlamm-Clan und anderen Institutionen sogar Beschwerde bei den öffentlich Rechtlichen eingereicht hatten. Selbstredend mit mangelndem Erfolg, so wurden Sendungen wie „Panorama“ oder „Hart aber Fair“ in Schutz genommen, die beteiligte Redaktion habe immer so neutral wie möglich und auf Fakten basierend berichtet und diskutiert. Gut, belassen wir es dabei: Wir wussten und wissen es einfach besser.

Wer möchte, kann z.B. dieses Video anschauen, welches so einige „Fakten“ aus den genannten Sendungen widerlegt:

Die Kehrtwende? (!)

Nun überrascht das ZDF jedoch mit einer 180 Grad Kehrtwende: Eine dreiteilige Dokumentation mit dem Namen „Killerspiele!“ soll mit den Vorurteilen gegen dieses Spielgenre aufräumen und darlegen, dass die Diskussion um „gewaltverherrlichende und jugendgefährdende“ Videospiele eigentlich sehr viel älter ist als die allermeisten wissen, auf vielen falschen Fakten und Annahmen basiert und auch nicht zuletzt dem jeweiligen Zeitgeist geschuldet ist. Heute sind wir, was den Medienkonsum betrifft, einfach sehr viel aufgeklärter.

Killerspiele ist ein Kampfbegriff. Der Begriff ist dafür da, etwas zu diffamieren. Und insofern ist er gar nicht weiter zu diskutieren. Man darf den eigentlich nicht verwenden.Gunnar Lott, ehem. Chefredakteur GameStar

Viel Kritik und Gegenwind der Internetmedien

Ich habe die Dokumentation nun endlich selbst gesehen und wollte dann natürlich auch einmal schauen, wie der Tenor anderer zur Dokumentation ist. Und ich bin sehr, sehr überrascht. Negativ überrascht. Dem ZDF schallt sehr viel negative Kritik entgegen. Man liest gerne Dinge wie „Völlig am Thema vorbei!“. Oder, um ein konkretes Beispiel zu nennen, kommentiert Wired zum weiter oben stehenden Zitat aus der Doku:

Hätte sich das ZDF mal daran gehalten. Stattdessen arbeitet die neue Dokumentation „“ nicht nur im Titel, sondern in der kompletten Anfangssequenz mit dem Begriff der Videospiel-Gegner.Wired

Da stell ich mir dann doch die Frage, ob die Kritiker den meiner Meinung nach durchaus präzise gesetzten Schuss des ZDF gehört oder ihren Verstand beim Anschauen der Doku abgeschaltet und sich nicht von eigenen Vorurteilen befreit haben. Eine Dokumentation zum Thema „Killerspiele“ ohne das Wort „Killerspiele“ insbesondere am Anfang nicht in den Mund nehmen? DAS wär wahrlich am Thema vorbei. Auch dass man nicht das gesamte Thema vollumfänglich in 45 Minuten abgehandelt kann, sollte auch klar sein, darum wird es auch noch zwei weitere Teile geben. Sorry, liebe Kollegen, bitte mal Hirn und Verstand einschalten!

Das "Doom"-Spiel - die Mutter aller Killerspiele.

Das „Doom“-Spiel – die Mutter aller Killerspiele.

Meine ganz persönliche Kritik

Vorab: Ich bin wahrlich kein Fan des öffentlichen Rundfunks. Ich bin sogar überzeugter Gegner dieses Mediums, da sie oft alles andere als neutral und zudem oft viel langsamer als ausländische Medien ist und damit ihren gesetzlich festgeschriebenen Aufgaben nicht oder sehr mangelhaft nachkommt. Und dafür müssen wir alle nicht gerade wenig Kohle zwangsweise abführen.

Doch zu meiner eigenen Überraschung ist die Dokumentation „Killerspiele! Der Streit beginnt“ ein erster richtiger und vor allem der so ziemlich erste wirklich ernst zu nehmende Versuch des deutschen öffentlichen Rundfunks das Thema „Killerspiele“ aufzubereiten. Insbesondere dann, wenn man selbst einmal vorurteilsfrei der Dokumentation widmet und einem klar ist, dass es eine dreiteilige Doku ist. 45 Minuten allein eignen sich einfach nicht um das Thema intensiv und aus unterschiedlichsten Winkeln zu beleuchten und darum ist es auch gut so, dass die Dokumentation auf drei Teile aufgeteilt wurde. Und es ist richtig und wichtig die Dokumentation so aufzubauen, wie sie in der ersten Folge aufgebaut ist. Knackig, anfangs provozierend, dann entschärfend und geschichtlich aufbauend. Wunderbar.

Killerspiele! Der Streit beginnt - Dokumentation des ZDF von 2016

Killerspiele! Der Streit beginnt – Dokumentation des ZDF von 2016

Es ist erfrischend zu sehen, wie das ZDF im Verlauf der Dokumentation aus „Killerspiele“ nach und nach hin zum Fachbegriff „Ego-Shooter“ und „First Person Shooter“ führt und so das von Wired angesprochene „Klischee“ nach und nach entschärft. Und es ist wirklich interessant zu sehen, wie alt die Diskussion überhaupt ist und unter welchen teils absurden Argumenten Spiele der Reihe nach indiziert oder gar beschlagnahmt wurden.

Auch schön finde ich, dass neben wichtigen Kennern des Genres auch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien zu Wort kommt. Ich persönlich habe den Eindruck, dass die Leiterin teilweise zwar durchaus die Methoden der BPjM verteidigt (was in Ordnung ist), aber selbst ebenfalls den Wandel der Zeit sieht und berücksichtigt. Man gewinnt ein wenig Verständnis, wieso, weshalb und warum manche Entscheidungen getroffen wurden.

Ich bin gespannt, was die kommenden zwei Teile bringen werden, deren Ausstrahlungstermin wohl aktuell noch nicht feststeht. Ich bin vor allem deshalb gespannt, weil sich auch der öffentliche Rundfunk damals massiv an der Diffamierung der First-Person-Shooter Spieler und der unsachlich geführten Diskussion rund um die Ego-Shooter beteiligt hat – ich bin gespannt, ob sich das ZDF auch damit auseinander setzen wird.

Grundsätzlich empfehle ich jedem, sich die Doku einmal anzuschauen! Sie ist meiner Meinung nach absolut sehenswert und informativ.

Infos zur Dokumentation „Killerspiele! Der Streit beginnt“

Die Dokumentation ist dreiteilig, der erste Teil wurde am 6.2. um 23:10 auf ZDF ausgestrahlt. Der Ausstrahlungstermin für die anderen beiden Teile stehen wohl noch nicht fest, zumindest konnte ich keine Informationen dazu finden – die reichen wir zur gegebener Zeit nach. Aus Respekt vor dem Urheberrecht (das ZDF nimmt gerne Videos auf YouTube offline) und dem Jugendschutz binden wir das Video hier nicht ein, da das ZDF das Video selbst nur von 20 Uhr bis 6 Uhr via Stream freigibt. Dass das Schwachsinn ist, ist klar, liegt aber nicht am ZDF, sondern an unseren lieben Volksvertretern, die noch im vorherigen Jahrtausend leben.

Hier geht’s zur Dokumentation in der ZDF Mediathek.

TL;DR (too long, didn’t read)

Eine absolut sehenswerte dreiteilige Dokumentationsreihe, in der das ZDF das erste mal wirklich versucht die Diskussion rund um die Killerspiele zu entschärfen und aufzuklären, was „Killerspiele“ eigentlich sind und welche Risiken, aber auch Chancen dieses Videospielgenre mit sich bringt. Die Teile zwei und drei dürften also noch sehr, sehr interessant werden!

Eure Meinung!

Uns interessiert natürlich brennend auch Eure Meinung! Habt ihr die Doku gesehen? Was haltet ihr vom Versuch des ZDF mit den Vorurteilen gegen Ego-Shooter und deren Spieler aufzuräumen?

WhatsApp-Newsletter

Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben? Du möchtest bei wichtigen News wie Serverausfällen, neue Patches oder Infos zu DLCs sofort erhalten? Dann haben wir da was für Dich!

NEU! Der Call of Duty Infobase WhatsApp Newsletter!

Weitere News

Über tchibomann

Seit 2004 bei der Infobase. Dank der Infobase seit 2011 als Softwareentwickler in der Webanwendung tätig - ohne sonstige Ausbildung. Leidenschaftlicher Fotograf, freiberuflich tätig unter anderem für Hamburg.de. Zuständig bei der Infobase für die Technik und Design sowie als Berater. Ebenso ab und an Redaktionell und als Fotograf.

3 Kommentare

  1. Hat das ein grund das bei call of duty Black ops 3 map skyjacked dort im passenden orange ZDF mit sehr ähnlichen Zeichen abgebildet wird??? Scheint mir leicht so. xD

  2. Die Wissen schon wie sie richtig Werbung machen ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

SERVER 2: 51.254.199.129