Activision – Werden sich Destiny und Call of Duty in die Quere kommen? Eric Hirshberg äußert sich

Unter der Flagge von Activision wird Bungie 2014 ein neues Spiel auf den Markt werfen welches ein neues Shootergenre bezeichnet – „Destiny“. Bungie bezeichnet Destiny selbst als „Shared world Shooter“ – eine große Welt gemixt mit Shooter und MMO Elementen. Call of Duty dürfte uns hier allen ein Begriff sein und muss wohl nicht weiter erklärt werden. Um jedoch zu verstehen was „Destiny“ ist und was dieses neue Game-Genre ausmacht haben wir nachfolgend einige Kommentare des Publishers Activision und von Bungie für euch. Diese beschreiben Destiny folgendermaßen.
Eric Hirshberg, CEO von Activision Publishing: 

„Vor über einem Jahrzehnt hat Bungie das First-Person-Gaming mit Halo neu definiert und mit Destiny werden sie das Genre erneut einen Schritt nach vorn bringen. Destiny ist eine sich entwickelnde Welt. Eine Welt mit weitläufigen Grenzen, die es den Spielern ermöglicht, umherzustreifen und auf Entdeckungsreise zu gehen. Eine Welt, in der man sogar im Storymodus auf andere Spieler treffen kann, die gerade ihr eigenes Abenteuer erleben. Und all das mit der intensiven, adrenalintreibenden Unmittelbarkeit eines meisterhaft gemachten First-Person-Action-Spektakels. Es bedeutet uns viel, diesen aufregenden, innovativen und kreativen Titel Spielern aus aller Welt zu präsentieren. Activision konzentriert sich nur auf wenige Sachen, die wir dafür ganz besonders gut machen, und auch Bungie verfolgt dieses Ethos. Zusammen bündeln wir unsere beträchtlichen Ressourcen, unser kreatives Potenzial und unsere Energie, um etwas völlig Neuartiges zu erschaffen, ein ehrgeiziges Projekt, das jedoch vor allem Spaß machen soll.“

Bungies Präsident Harold Ryan: 

„Destiny ist das Spiel, von dessen Entwicklung wir seit Jahren geträumt haben. Wir freuen uns sehr über diese außergewöhnliche Zusammenarbeit mit Activision. Endlich haben wir den richtigen Partner, das Team und die Technologie, um Millionen von Spielern weltweit dieses neue Erlebnis zu ermöglichen. Destiny lässt die Spieler in eine Welt voller Geheimnisse, Action und Abenteuer eintauchen, aber vor allem ist Destiny weit mehr als nur eine DVD im Laufwerk – es ist ein lebendiges soziales Universum mit jeder Menge anderer Spieler.“

GameStop Präsident Tony Bartel:

 „Destiny sieht nicht nur spektakulär aus, die neuartige lebendige Welt wird auch völlig neu definieren, was Spieler sich unter kooperativem Onlinespiel vorstellen. Das ist genau die Innovation, auf die die Spielebranche gewartet hat. Ich kann es gar nicht erwarten, bis die Spieler endlich das riesige Universum von Destiny erkunden können.“

Beschreibung von Destiny in der Pressemitteilung: 

„Das in der nahen Zukunft angesiedelte Destiny macht die Spieler zu Hütern der Letzten Stadt auf Erden, die die alten Ruinen unseres Sonnensystems erkunden, von den roten Dünen des Mars bis zur üppigen Dschungelwelt der Venus. Die Spieler tragen unglaubliche Kräfte in sich und müssen sich gegen die Feinde der Menschheit zur Wehr setzen, um all das zurückzuerobern, was beim Niedergang des Goldenen Zeitalters der Menschen verlorenging. Die Saga von Destiny entfaltet sich in einem Universum voller (…) Geschichten und (…) Abenteuer, das die Spieler in eine (…) neue Welt mit vielseitigen kooperativen, kompetitiven, öffentlichen und sozialen Aktivitäten eintauchen lässt, die nahtlos miteinander verbunden sind. Bungies neue Spielengine der nächsten Generation erweckt Destiny sowohl auf dem Xbox 360 als auch auf PlayStation 3 sowie auf anderen zukünftigen Konsolen-Plattformen zum Leben.“

Erstes Gameplaymaterial zu Destiny war im Rahmen der E3 zu sehen und konnte uns durchaus beeindrucken.

Einen Trailer zu Destiny gibt es selbstverständlich auch noch:
http://www.youtube.com/watch?v=jS1BM9XRgvw&feature=youtube_gdata_player
Da Activision auch die Call of Duty Reihe vertreibt könnte man jedoch meinen das sich Activsion mit Destiny und Call of Duty selbst in die Quere kommt und sich Konkurrenz machen wird. Eric Hirshberg (CEO Activsion) hat sich zu diesem Thema geäussert und scheint keine Angst vor einer möglichen Kannibalisierung der Marke durch Bungies Destiny zu haben. Er geht nicht davon aus, dass Bungies Destiny die Verkaufszahlen von Call of Duty: Ghosts negativ beeinflussen könnte. Beide Titel werden friedlich koexistieren können, so seine Aussage.  Eric Hirshberg:
„Am Ende ist es ein First-Person-Shooter von Bungie. Jeder, der Halo geliebt hat, wird auch Destiny lieben. [Call of Duty und Destiny] sind jedoch verschiedene Spiele die von verschiedenen kreativen Visionen getrieben wurden. Ich denke, dass sie friedlich miteinander koexistieren können. Ich denke, dass Call of Duty das, was es gemacht hat, besser gemacht hat, als jeder andere. Und das, was Bungie gemacht hat, haben sie ebenfalls besser gemacht, als jeder andere. Das First-Person-Shooter-Genre hat eine gewaltige Ausdauer und eine enorme Kapazität hinsichtlich des Appetits, den die Spieler darauf haben.
Destiny wird irgendwann 2014 für die PlayStation 4, die PlayStation 3, die Xbox One und die Xbox 360 veröffentlicht werden, eine genaues Releasedatum ist noch nicht bekannt.
Destiny wird im Gegensatz zur Call of Duty Reihe mit exklusiven Inhalten für die PlayStation aufwarten. Wenn euer interesse an Destiny geweckt wurde empfehlen wir euch unsere Partnerseite destinyblog.de,  die Seite ist ganz frisch aufgebaut, dort lassen sich jedoch jetzt schon sämtliche bekannten Informationen zu Destiny finden. 
Quelle