Du möchtest uns unterstützen? Klicke hier, besuche unseren Partner Instant Gaming und kauf Dir etwas Schönes! Jeder Kauf unterstützt uns - ohne Zusatzkosten für Dich! Danke :-*

Activision zahlte 2018 null Steuern – trotz Milliardeneinnahmen

Das ist schon ein dickes Ding, das Activision da abzieht – dank Donald Trump, seines Zeichens Präsident der United States of America. Dieser sorgte durch seine teils absurden Dekrete dafür, dass US-Firmen neue, hochgradig wirksame Steuerschlupflöcher nutzen können. Statt dass die US-Firmen nun im Schnitt mehr Steuern zahlen müssen, zahlen gerade die größten Firmen kaum bis gar keine Einkommensteuern. Und im Falle Activisions ist der US-Steuerzahler der Dumme.

228 Millionen US-Dollar an Steuerrückzahlungen in den USA

Denn nicht genug, dass Activision trotz der Milliardeneinnahmen durch Call of Duty, Candy Crush und Co. einen effektiven Steuersatz von -51% erzielte und damit keine Steuern zahlen musste, so darf der kleine US-Steuerzahler Activision sogar noch 228 Millionen US-Dollar als Steuerrückzahlung auf das Activision-Firmenkonto erstatten.

Das berichtet die ITEP, die sich die Einkommensteuern der größten US-Firmen einmal genauer anschaut und analysiert. Activision will in den USA lediglich 447 Millionen US Dollar eingenommen haben, präsentiert werden den Aktionären jedoch immer die Gesamteinnahmen, die allein pro Quartal sich schon im Bereich einer knappen Milliarde US-Dollar bewegen.

Trump machte es nun mit seinen Dekreten möglich gewisse Ausgaben im Zusammenhang mit Aktienoptionen abzuschreiben, wodurch der Gewinn, auf den Steuern gezahlt werden müssen, sinkt. Dabei werden wohl aber nicht die weltweiten Einnahmen herangezogen, sondern nur der in den USA erzielte Umsatz – wodurch in diesem Fall ein Verlust entstanden sein dürfte, da die Aktien in den USA ausgegeben werden und damit auch die entsprechenden Kosten in den USA entstehen.

Ein verdammt ausgefuchstes System, wo sich mancher sicherlich wünscht, dass er ein solch gut funktionierendes System auch für Online Casino findet – schneller und effektiver scheint man aktuell kein Geld verdienen zu können. Allerdings hat man im Online Casino bei Black Jack und Co sicherlich mehr Spaß. Und beim Pokern spart man sich online das sonst notwendige Pokerface.

Übrigens ist Activision nicht allein mit dieser (und anderen) Steuervermeidungsmethoden. AECOM Technology (wird sicher keiner hierzulande kennen) streicht ebenfalls einen Steuersatz von -51% ein, 122 Mio US-Dollar wurden zurück auf das Firmenkonto transferiert. Amazon ist ebenfalls vertreten, allerdings mit beinahe schon humanen -1% Steuerlast, dafür bei über 10 Milliarden USD Umsatz eine Rückzahlung von 129 Mio Dollar.

Milliardeneinnahmen bei Activision auch 2019

Derweil dürften die Kassen von Activision weiter laut klingeln. Modern Warfare ist im November auf Platz 1 der meistverkauften Games geschossen, vor Star Wars Jedi: Fallen Order. Allein in der Releasewoche will Activision über 600 Millionen US-Dollar eingenommen haben.

Welche Steuererstattung Activision wohl für 2019 einstreichen wird?

Weitere Beiträge
CoD: Modern Warfare / Warzone – Diese neuen Inhalte erwarten euch