Modern Warfare 2 BETA – Das sind unsere Eindrücke

Am 16.09.2022 ist die erste Runde der MW2 Beta gestartet. Hier eine kleine Zusammenfassung unserer ersten Beobachtungen.

Hinweis: Dieser Beitrag bezieht sich nur auf die PS4-Version (Standart und Slim) der Beta. Weitere Eindrücke auf anderen Plattformen werden noch folgen.

Wir haben auf der Lastgen (PS4) gespielt. Bis auf ein, zwei Abstürze, die in einer Beta noch vertretbar sind, lief das Spiel nicht nur gut. Es sah auch gut aus.

Call of Duty®: Modern Warfare II: BETA

Operator

Es gab zwei gegnerische Teams, die Specgru und die Kortac. Bei beiden standen uns jeweils fünf verschiedenste Operator zur Auswahl. Zur Vollversion werden wahrscheinlich wieder einige dazustoßen oder hinter Battlepass und Operatorbundles versteckt sein.

Call of Duty®: Modern Warfare II: BETA

Waffen

Die neuen Waffensounds sind absolut knackig. Sie hören sich wirklich gut und passend an. Das Waffengefühl hat sich im Gegensatz zu Vanguard verändert. Die Waffen haben am Anfange alle relativ viel Rückstoß. Was sich hoffentlich mit den Aufsätzen ändert.

In einem Beispielbild sieht man, dass der Rückstoß recht linear nach oben geht. Und man muss nicht allzuviel Gegenwehr einsetzen, um diesen zu kontrollieren. Was uns dennoch extrem stark aufgefallen ist, ist das Sichtfeld beim Schießen. Dieses wird durch mehrere Faktoren eingeschränkt. Zum einen ist es der übliche Rauch und die Feuerstoßanimation, welche die Sicht auf den Gegner behindern. Zum anderen rüttelt die ganze Waffe sehr stark. Gerade mit Kimme und Korn eine echte Herausforderung.

Die Freischaltung der Aufsätze hat sich gänzlich verändert. Die finden wir leider eher unübersichtlich, da nicht angezeigt wird, was man nach einer Runde alles freigeschaltet hat . Nach einer Runde sieht man zwar das übliche Aufploppen von Aufsätzen und durch XP freigeschaltete neue Ausrüstung aber danach fehlen die grünen Punkte, die einem anzeigen, was jetzt neu ist. Dies könnte jedoch noch ein Fehler der Beta sein. Das Waffenlevelsystem ist auch nicht ganz unser Fall. Man muss nun eine bestimmte Waffe Leveln, um eine neue freizuschalten und diese dann wiederum Leveln um alle weiteren Aufsätze zu bekommen. Die „gleichen“ Waffengattungen teilen sich sozusagen alle Waffenaufsätze. Für uns war es aber überhaupt nicht ersichtlich, was wir tun müssen, um die nächste Waffe freizuschalten. Daran sollte noch gearbeitet werden, um es den Spielern etwas zu erleichtern.

Call of Duty®: Modern Warfare II: BETA
Call of Duty®: Modern Warfare II: BETA

Time to Kill

Eine umstrittene Sache ist die Time to Kill. Diese wurde niedriger gemacht, das heißt, man hat weniger Leben. Einige würden sagen, das macht es den Noobs leichter, jemanden wegzuholen. Andere würden sagen, man braucht nun Skill (oder eine bessere Leitung), um den Gegner als Erstes zu erwischen. Auch das Campen wird hier wiedermal etwas mehr belohnt, da man sich so kaum raustrauen muss, um Kills zu farmen. Was mit der neuen „hinwerfen“ Technik gar nicht mal so einfach ist. Man kann sich nun aus dem Stand direkt hinwerfen, wenn man kurz gesprintet ist, ohne erst in die Hocke gehen zu müssen. So gesehen könnte ein solcher Hechtsprung einen den virtuellen Hintern retten – wenn man schnell genug ist.

Perks

Anders als bisher gewohnt, werden Perks in sogenannten „Paketen“ zusammengestellt. Früher hatte man 3 Perks, die von Anfang an aktiviert waren. Jetzt hat man zwei, die von Anfang an wirken wie zum Beispiel Plünderer und Overkill und zwei, die sich mit der Zeit/Punktzahl freischalten z. B. Flinke Hände & Geist. Auf jeden Fall ist etwas Umgewöhnung benötigt, da man etwa mit dem Perk Geist erst nach der Hälfte der Zeit rechnen kann.

Call of Duty®: Modern Warfare II: BETA

Killstreaks

Diese werden wie gewohnt nach einer bestimmten Anzahl an Kills erworben. Die Auswahl hat sich kaum verändert. Neu ist die Bomben-Drohne. Sie ist das Pendant zur Fernlenkladung, nur das sie Fliegen kann. Wie es aussieht, gibt es wohl mit der Esserte Drohne erneut den Orbit im Spiel.

Feldaufrüstungen

Neben den üblichen Feldaufrüstungen wie dem Taktikeinstieg und der Munitionskiste gibt es nun auch zwei Neuheiten.

Call of Duty®: Modern Warfare II: BETA

Einmal den aufblasbaren Soldaten. Dieser imitiert die Haltung beim Einsetzen, kann also auch in die Hocke gehen. Und sorgt so für Verwirrung. Leider wird einem nicht angezeigt, wenn es eine Feldaufrüstung vom eigenen Teamkameraden ist, was uns schon öfter den Blubberblassenkumpel unseres Teammates hat angreifen lassen.

Die zweite Neuerung ist die Taktik-Kamera. Diese wird platziert und man kann wie in Rainbow 6 durch sie schauen, um die Position von Gegnern ausfindig zu machen. Außerdem gibt sie eine Warnung am Bildschirmrand, wenn ein Gegner vorbei läuft und man gerade nicht durch die Überwachungskamera schaut.

Camper

Auch diese sind natürlich wieder vertreten. Man sieht die Gegner in manchen Gebieten mehr schlecht als recht. Durch verschiedene Höhenverhältnisse wird das Campen manchen erleichtert, da man sich leicht auf einem Dach oder im Obergeschoss einbunkern kann. Gerade wenn man objektbasierte Modi spielt, ist das Frustpotenzial hoch, da man nie wirklich alle Seiten abdecken kann.

Was dazu passend auch sehr negative Auswirkungen hat, sind die Schrittgeräusche. Sie sind so laut, dass man einen Gegner aus recht hoher Entfernung hören und auch genau orten kann.

Die neue Klettermechanik tut ihr Übriges. Man kann sich an eine Mauer hängen und mit der Pistole drüber zielen. Wer Headglitches schon immer gehasst hat, wird damit wohl keine Freude haben.

Fahrzeuge

Es gab beim Bearbeiten den Reiter Fahrzeuge, diese konnten während der Beta aber weder bearbeitet noch gespielt werden. Es ist bekannt, dass sie im Multiplayer für die Spielmodi auf den großen Maps genutzt werden können.

Unser Fazit

Der Ersteindruck scheint unerwartet positiv zu sein. Gerade auf der Last-Gen hätten wir deutlich schlechtere Performance erwartet. Zum Spiel selbst scheiden sich bei uns die Meinungen. Auf der einen Seite freuen wir uns auf den nächsten Shooter-Ableger in der Gegenwart, auf der anderen Seite wissen wir noch nicht, was wir von den neuen Mechaniken halten sollen. Gerade das Leveln der Waffen ist derzeit zu kompliziert und unübersichtlich. Auch scheint es, als würde Infinity Ward wieder einen Schritt mehr in Richtung der „Sentinels“ machen. Also die Spieler, die lieber einen Teil der Map „bewachen“ und sich kaum bewegen statt die Map nach Gegnern abzusuchen. Die ständige Angst, dass man von irgendeiner Richtung pulverisiert werden könnte, lässt einen kaum ruhig spielen. Verbunden mit der niedrigen TTK, wird das vielen Spielern sauer aufstoßen. Und dennoch macht es sehr viel Spaß, einem Gegner auf verschiedensten Wegen den Tod zu bringen. Ob es aber auf Dauer den Spielspaß halten kann, werden wir erst zu Release sehen. Wir mochten Modern Warfare 2019 sehr und hoffen, dass Modern Warfare 2 ein genauso spaßiger Teil wird.

Hattet Ihr auch die Möglichkeit in die Beta reinzuschauen? Was haltet Ihr davon? Schreibt es uns die Kommentare.