Call of Duty: Vanguard – USS Texas 1945 – Badehose an und auf in den Kampf

In USS Texas 1945 (Beitrag zum Original auf Wikipedia) kämpfen Operator auf einem Schlachtschiff vor der Küste, das für spannende Gefechte auf lange Distanz auf Steuerbord und Backbord ausgelegt ist und im Inneren Platz für enge Gefechte im Nahkampf bietet. Sucht euch eine gute Stellung und feuert aus allen Rohren.

Diese mittelgroße Karte ist eine Neuauflage der Karte U.S.S. Texas aus Call of Duty®: WWII und wurde von den Kreidefelsen von Dover nach Caldera verlegt.

Die neue Map „USS TEXAS 1945“ ist ab sofort spielbar

Mit Datum 06. Juli 2022 ist die USS Texas 1945 in das Gefecht rund um Caldera eingestiegen. Ein legendäres Schlachtschiff, das direkt vor der Küste vor Anker liegt, kehrt für einen weiteren Kampf zurück.

www.callofduty.com hat eine Übersicht gegeben wie Ihr auf dem legendären Schlachtschiff nicht die Kontrolle und Übersicht verliert.

Kartenübersicht

Das schmale Layout dieses alliierten Schlachtschiffs verleitet die Spieler natürlich zu direkten Gefechten, wobei die Kämpfe an den Seiten des Decks ausbrechen und der Mittelweg sich hauptsächlich auf und um den großen zentralen Innenraum konzentriert. Achten Sie auf Scharfschützen und andere Langstreckenspieler an den Seiten, wo sich die Sichtlinien vom Bug bis zum Heck erstrecken, und behalten Sie die Aussichtspunkte auf der Mittelspur im Auge, wo die Operator die Oberhand gegen Feinde auf dem Deck haben.

Waffenkontrollraum und Kommunikationsbereich

Der nach Bug gerichtete Waffenkontrollraum und der nach hinten gerichtete Kommunikationsbereich in der Mitte bieten die besten Aussichtspunkte über das Unterdeck. Hier finden Sie in der unteren Cafeteria und der Haupthalle Gefechte aus nächster Nähe – und fliegende Granaten – statt, wenn gegnerische Teams um die oberen Positionen kämpfen. Zwei weitere Machtpositionen stehen sich auf der Steuerbordseite (rechts) des Bootes gegenüber und sitzen in der Nähe eines der Spawns.

Quelle: callofduty.com

Backbord und Munitionsraum

Die Backbordseite (links) ist etwas variabler, mit mehreren Ebenen, die sich über ihre Länge erstrecken. Langstreckenspieler können an Deck bleiben, um Feinde aus der Ferne anzugreifen, während Spieler, die Nahkämpfe bevorzugen, durch den Munitionsraum und den Unterkunftsbereich navigieren sollten, um ihre Zeit im Freien zu verkürzen und ihre Gegner zu einem intimeren Kampf zu zwingen.

Bug und Heck

Der Bug und das Heck haben jeweils ihre eigenen Aussichtspunkte im Turm und im Sekundärturm, deren Sicht zu den zentralen Aussichtspunkten passt. Erwarten Sie viele Duelle entlang dieser oberen Sichtlinien, aber lassen Sie sich davon nicht so ablenken, dass Sie vergessen, nach Feinden Ausschau zu halten, die sich von unten anschleichen.

Quelle: callofduty.com

Je höher umso besser

Im Allgemeinen gilt, je höher Sie sind, desto besser, aber seien Sie darauf vorbereitet, Ihre Position zu verteidigen. Auf der anderen Seite bleiben Sie bei so vielen verfügbaren Aussichtspunkten nicht in einer Situation stecken, in der Sie darauf warten, dass feindliche Operatoren auftauchen. Ihr Team braucht Sie dort, wo der Kampf am härtesten ist, und die stärkste Position kann Ihnen nicht helfen, wenn sich die Hauptschlacht auf einem anderen Teil des Schiffes befindet. Bestimmen Sie, wo Sie am dringendsten gebraucht werden, und stellen Sie sich dann mit Blick auf das Geschehen auf oder gehen Sie mit einem Flankenmanöver direkt hinein, um Ihre Feinde zu entthronen.

Quelle: www.callofduty.com

Habt Ihr die neue Multiplayer-Map schon angetestet und wenn ja, wie ist der erste Eindruck ? Lasst es uns wissen und schreibt es in die Kommentare.