Call of Duty: Black Ops 4 – Der neue Schwarzmarkt

Mit dem heutigen Game Update werden wir viele Veränderungen in Black Ops 4 erleben, angefangen mit der ersten Großen: Dem Schwarzmarkt.
Doch der Schwarzmarkt wird nicht wie in Black Ops 3 so aufgebaut sein, dass man Vorratslieferungen kaufen und verdienen kann, sondern wird durch Stufen funktionieren. Das kann man sich wie z. B. in Fortnite (Stichwort Battle Pass) vorstellen, ihr verdient durch’s Spielen Stufen, womit ihr letztlich neue Gegenstände freischalten kann. Zu diesen Gegenständen zählen: Tags, Gesten, Outfits, Visitenkarten, Sticker, Blackout Charaktere, Signature Weapons und mehr.
Schwarzmarkt
Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, gibt es dort zwei Operationen: First Strike, die Operation, auf die jeder Zugriff hat und in diesem Fall das Halloween Event, eins der limitierten Events, die uns erwarten werden. Wie man auf einem Bild sehen kann, kann man – wahrscheinlich nicht in jeder Operation – mehr als 200 Stufen erreichen.
Der Schwarzmarkt wird ab heute auf PS4 erhältlich sein, zusammen mit der Operation First Strike, und sieben Tage später auf Xbox One und PC.
Des weiteren wurde noch Blackjack’s Shop angekündigt, wo man bestimmte Gegenstände direkt kaufen kann. Dieser wird im Zeitraum um November erscheinen (eventuell mit Nuketown).
In dem zum Tweet gehörigen Video könnt ihr euch die Worte von David Vonderhaar zu dem Ganzen anhören:

Weitere Beiträge
Call of Duty: Modern Warfare – Zusätzliches 2vs2 Gameplay-Material in Planung