Call of Duty: Ghosts ist nicht das wahre Militärleben

Call of Duty: Ghosts Executive Producer Mark Rubin ist sich darüber im Klaren, was es ausmacht, einen Spassfilm zu machen oder was im richtigen Militärleben abgeht.
„Es erfordert eine Menge an Wertschätzung für das was sie (Veteranen) tun. Wir denken zu keiner Zeit daran, dass wir eine Darstellung ihres Lebens zeigen.“ erzählte Rubin der Gaminformer.


4002-610x400

Man versuche eine Kinofilmerfahrung basierend auf authentischer Ausrüstung und authentischen Erfahrungen zu sein. Vieles was man im Spiel sieht, wurde schon von jemandem durchgeführt, aber es ist keine Darstellung, was sie tun oder gleichzusetzen was sie tun. Man wolle nur einen Spassfilm machen. Rubin sagte auch, dass Activison und Infinity Ward mit Veteranen als Berater zusammenarbeiten.
Quelle: vg247.com