CoD: Ghosts – Tina Palacios twittert erfreuliches

Erst neulich haben wir euch hier über die Lead Plattformen berichtet.
Daniel Suarez, Vice President of Production, hatte kürzlich in einem Interview gegenüber Digital Spy geäussert, dass die NextGen Konsolen die Lead Plattformen für Call of Duty: Ghosts darstellen werden.
Nun twitterte Candice Capen, Infinty Ward Community Managerin, jedoch etwas erfreuliches:
image
Könnte es also sein das diesmal jeweils ein Call of Duty: Ghosts Ableger für die beiden NextGen Konsolen extra entwickelt wird und nicht nur portiert wird? Aufgrund der unterschiedlichen Features in den NextGen Konsolen könnte man durchaus davon ausgehen. So wurde beispielsweise jetzt schon angekündigt dass die Xbox One Version auch Sprachbefehle mit dem neuen Kinect 2.0 unterstützen wird. Da die PS4 dieses nicht enthält wird es dort wohl auch nicht umgesetzt werden. Stattdessen hat aber die PS4 im neuen Controller ein Touchpad und die Lightbar eingebaut. Dies wären zwei weitere mögliche Optionen die in eine PS4-Ghosts-Variante  einbezogen werden könnten und sich so von der Xbox One Version unterscheiden könnte. Inwiefern sich die Varianten für die Next Gen Konsolen noch unterscheiden ist jedoch bis auf die Sprachunterstützung momentan noch nichts weiteres bekannt.
Ein weiterer Tweet von Tina Palacios lässt auch die PCler hoffen:
image
Es scheint als würde Infinity Ward seit langem diesmal auch wieder etwas mehr auf die PC-Fraktion eingehen. Die Community Managerin scheint zumindest erste Details zu kennen und beeindruckt sein. Könnte es sein das eventuell wieder Modtools, Custom Maps, ein Fokus auf Ligen oder gar dedizierzte Server für PC angeboten werden? Hoffen wir das dies nicht nur wieder Finten sind um die Community bei Laune zu halten. Es wäre nicht das erste mal das falsche „Versprechungen“ gemacht wurden.
Quelle1
Quelle2