Modern Warfare 3: Keine "bevorzugte" Plattform


„CoD ist eine Leidenschaft, die sehr viele Leiden schafft“. Dieser Spruch fiel mir vor lauter Frust über Call of Duty und die sich abzeichnende, nicht zwingend positive Entwicklung vor ein paar Jahren mal ein und packte ihn in meine Forensignatur. Der Spruch hat ja auch einen wahren Kern: Wie wir aus der Vergangenheit wissen, wurde Call of Duty seit Version 2 primär auf und für die Konsolen programmiert und dann – häufig mehr schlecht als recht – auf PC portiert. Wie stehts da mit Modern Warfare 3?

Das wollte ein Vögelchen auf Twitter wohl auch gerne wissen. Zumindest fragte Evil_Paladin unseren Freund (des Manchen vielleicht auch Feind) Robert „fourzerotwo“ Bowling, welche Plattform denn dieses Mal als Basis für Modern Warfare 3 dienen soll. Überraschenderweise äußert sich „Payment required“ wie folgt:

fourzerotwo: @Evil_Paladin We don’t have lead platforms, we develop each version alongside each other. Xbox 360 is running at same as PS3.

Das würde durchaus bedeuten, dass das Team rund um Infinity Ward zum einen massiv gewachsen ist, denn wenn auf allen drei Plattformen gleichzeitig entwickelt wird, braucht man entsprechend viel Personal. Zum anderen: Infinity Ward und Sledgehammer Games, die ja bekanntlich gemeinsam an dem Projekt arbeiten,  könnten sich sich die Arbeit  stärker teilen als man bisher dachte, sodass dieses Schema möglich ist. Vielleicht sogar mit dem positiven Nebeneffekt, dass die einzelnen Plattformen eine bessere technische Qualität aufweisen. Wunschtraum?
Vielleicht, doch ein anderer Zwitscherer zwang 402 dazu einen winzigen Hauch näher auf die PC-Version einzugehen, die demnach unweigerlich ebenso erscheinen wird wie die Xbox360 und PS3-Variante. Die PC-Fans jedoch dürften sich mehr oder weniger freuen, denn:

fourzerotwo: @SSClan PC is included in that, don’t be so quick to assume PC isn’t included. It’s the one platform that receives unique optimizations.

Ein paar Optimierungen, speziell für die PC-Zocker? Welche das sein werden, bleibt – wer hats auch anders erwartet – unklar. Da darf man gespannt sein, auch wer letztlich nun von den beiden Studios die PC-Version macht und ob IWNet in der verhassten, alten Form an Bord sein oder überarbeitet wird. Übrigends, der Kopf von Sledgehammer Games, Glenn Schofield, hat ebenfalls zwei recht interessante Tweets in die Welt hinaus geschickt:

GlennSchofield: It’s an Infinity Ward, Sledgehammer Games co-dev. 1 vision, 2 great teams creating a game together.

Gtorres16: @GlennSchofield @GlenSchofield INFINITY WARD + sledgehammer = MW3
GlennSchofield: @Gtorres16 That works 2. SLEDGEHAMMER GAMES also deserves all caps. We’re all working extremely hard 2 bring the fans an awesome MW3.

Demnach legt Schofield durchaus hohen Wert auf eine Gleichberechtigung beider Teams, sein Studio dürfte also nicht blos nur eine „ergänzende“ Rolle spielen, wie man auf Grund des ganzen Personalumbruches bei Infinity Ward vermuten könnte. An keiner Stelle jedoch ist die Rede von Raven Software – Gerüchte besagten ja, dass drei Studios an Modern Warfare 3 mitwirken.
Quellen: Twitter 1, 2, 3, 4