Du möchtest uns unterstützen? Klicke hier, besuche unseren Partner Instant Gaming und kauf Dir etwas Schönes! Jeder Kauf unterstützt uns - ohne Zusatzkosten für Dich! Danke :-*

NVIDIA RTX Trailer zu Modern Warfare mit neuen Gameplay-Szenen erschienen

Dank der von Infinity Ward entwickelten brandneuen Grafik Engine für Modern Warfare, dürfen sich PC-Spieler über die Raytracing Technologie freuen, sofern man die entsprechende Hardware sein Eigen nennen kann. Soeben veröffentlichte NVIDIA ein neuen RTX Trailer, mit bisher nicht gezeigten Szenen aus der Kampagne zu Call of Duty: Modern Warfare.

RTX Trailer soll euch auf Raytracing in Modern Warfare einstimmen

Die gamescom 2019 rückt stündlich näher und da hielt es NVIDIA für angebracht, einen neuen RTX Trailer für Modern Warfare zu veröffentlichen. Neben bisher nicht gezeigten Szenen aus der Kampagne des kommenden Call of Duty – Ablegers, soll euch dieser die RTX Technologie etwas näher bringen.

Real-time ray tracing is coming to Call of Duty: Modern Warfare on PC.
Check out the first ever ray-traced Modern Warfare gameplay, showcasing how ray-traced shadows improve the game’s already realistic graphics.
We’re partnering with Activision and Infinity Ward to deliver the most immersive and photo-realistic Modern Warfare experience on PC with the addition of real-time ray tracing and NVIDIA Adaptive Shading.

NVIDIA

Was ist dieses Raytracing?

Man könnte dieses Thema sehr ausweiten, aber wir fassen es mal kurz: Raytracing verbessert die Grafik eines Spiels bei Lichtsetzung und Reflektionen. Ohne RTX-Grafikkarte und Raytracing zeigen Spiegelungen in einem Spiel in der Regel nur Dinge an, die sich auch im eigenen Sichtfeld befinden. Dies sind dann sogenannte Screenspace-Effekte. Ist das Nvidia-Feature hingegen aktiviert, können etwa Flammen oder Lichtblitze auf spiegelnden Objekten reflektiert werden, die sich hinter der eigenen Spielfigur befinden. Etwa so, wie es auch im echten Leben der Fall wäre.

Quelle: NVIDIA

Weitere Beiträge
Modern Warfare Season 1 – Patch Notes zu Update 1.10