Call of Duty: Warzone – Ärger mit dem Rook-Skin

Die Probleme rund um Call of Duty: Warzone scheinen nicht aufzuhören. Nun rückt ein Operator-Skin ins öffentliche Interesse und löst einige Debatten aus.

Operator-Skins sind normalerweise nur kosmetische Anpassungen der eigenen Spielfigur und haben keinerlei Auswirkungen auf das Spielgeschehen. Im Regelfall ist das auch so, doch nun sorgte der Rook-Skin für den Operator Roze für einigen Wirbel.

Hervorragende Tarneigenschaft

Der Rook-Skin hüllt die Spielfigur nämlich in ein mattschwarzes Outfit, das mit einer Maske sogar das Gesicht bedeckt. Die Kleidung reflektiert dabei fast kein Licht und somit ist die Figur in schlecht beleuchteten Ecken fast nicht bzw. erst spät zu erkennen. Diese Tarneigenschaft machen sich vor allem Camper gerne zu Nutze. Wer will auch nicht nahezu unsichtbar auf der Lauer liegen.

Der folgende Clip zeigt eindrucksvoll aus der Sicht eines Roze-Spielers, wie so eine Situation dann aussehen kann:

Auch von Profispielern wird dieses Set gerne ausgewählt, wie beispielsweise in diesem Twitch-Turnier gut zu sehen ist. Hier kommt es oft genau auf diese entscheidenden Kleinigkeiten an.

Ob Gelegenheitsspieler jetzt auch große Vorteile daraus ziehen können, ist fraglich, aber sicher ist, dass man den Gegner eventuell etwas schneller erkennt als umgekehrt.

Eine neue Pay2Win-Mechanik?

Der Skin ist in der kostenpflichtigen Version des Battle-Passes enthalten und damit haben wir wahrscheinlich auch den Auslöser des Unmuts. Bisher hat der Rook-Skin nämlich kein großes Aufsehen erregt, denn immerhin ist er schon seit Season 5 von Warzone im Spiel. Aber da gerade wieder heftige Diskussionen zu Pay2Win geführt werden, wurde mit der Tarneigenschaft des Skins nur noch weiteres Öl ins Feuer gegossen. Einige Spieler sehen hier nämlich erneut eine eindeutige Pay2Win-Mechanik und fordern, dass der Skin aus dem Spiel entfernt wird.

Allerdings wird es schwierig werden, etwas zu entfernen, für das bereits Geld bezahlt wurde. Hier würde man nämlich die zahlende Kundschaft verprellen und das ist sicher nicht im Sinn von Activision. Wahrscheinlicher ist eventuell eine Überarbeitung des Skins. Hier könnten vielleicht ein paar helle oder reflektierende Applikationen schon Abhilfe schaffen.

Wir werden abwarten müssen, wie Activision reagiert.

Quelle: GameStar

Weitere Beiträge
SBMM – Und Ihr seid doch alles Cheater!