Call of Duty: Warzone – Der Unsichtbarkeitsglitch kehrt zurück

Season 4 brachte nicht nur coolen Inhalt, sondern auch einen altbekannten Glitch zurück in unsere Arme: Den Unsichtbarkeitsglitch.

Ach, wie ist das schön. Andere begrüßen ihre Familie oder Freunde nach langer Zeit und nehmen sie in die Arme. Die Warzone-Spieler machen das Gleiche mit einem altbekannten Glitch.

„Good job, Activision“

Der Twitch Streamer its iron wollte eigentlich nur die neue Season ausprobieren. Und als er gerade einen toten Feind plünderte, hat er plötzlich Schaden bekommen – scheinbar aus dem Nichts. Seine erste Vermutung war, dass es ein Luftangriff gewesen sein musste. Ein paar Momente später, realisierte er aber, dass der Schaden von einem Spieler kam, der ihn von hinten abschoss. Und bevor er richtig reagieren konnte, war er auch schon tot. Der sichtlich genervte Streamer sagte einfach nur in sarkastischem Ton: „Good job, Activision“. Den Clip kann man auf Reddit begutachten.

In der Abschusskamera sieht man, dass der feindliche Spieler direkt hinter „its iron“ stand und scheinbar unsichtbar war. Die Kommentare kochen vor Wut darüber über, dass es der Glitch ein weiteres Mal zurück geschafft hat.

Ein Nutzer hat auch schon eine Theorie: So sollen die neuen gepanzerten Trucks daran schuld sein – ganz ähnlich wie die Angriffshelikopter aus Season 1.

Die Entwickler sind dran

Raven Software hat jedoch schon einen Tweet abgesetzt, in dem sie schreiben, dass dieses Problem nun untersucht wird.

Wie üblich, nimmt Raven Software solche Glitches sehr ernst. Deswegen wird wohl auch bald ein Patch dafür veröffentlicht. Bis dahin, bleibt geschmeidig und lasst Euch nicht den Tag vermiesen.

Habt Ihr auch schon unischtbare Gegner in Season 1 gehabt? Schreibt es uns in die Kommentare!

Quelle: CharlieIntel