Call of Duty: Warzone Pacific – Alles was du über Caldera wissen musst!

Das reinste Kampfparadies von unglaublichen Ausmaßen. Caldera gibt den Startschuss für die erste Saison von Vanguard und Warzone Pacific am 8. Dezember. Besitzer:innen von Vanguard erhalten 24 Stunden lang exklusiven Zugang zur neuen Warzone Pacific-Karte. Das müsst ihr wissen, bevor ihr auf Caldera einsteigt, und als Bonus kriegt ihr noch die neusten Infos über Saison 1.

Willkommen im Paradies — Warzone Pacific startet mit Saison 1 von Vanguard

„Damals war es einfacher. Aber die Arbeit ist nie getan.“ – Captain Butcher, Call of Duty: Warzone Pacific

Tief unter Verdansk entdeckt die beste Eliteeinheit der CIA nach dem Kampf gegen Stitch am 24. August 1984 einen deutschen Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg.

Sie folgen den Geräuschen eines potentiellen Eindringlings im Tunnelsystem und finden einen Bunker mit Informationen einer vergangenen Ära sowie die bekannte Stimme von Captain Butcher, der das Einsatzteam für ihren alles andere als leisen Auftritt verspottet.

Butcher, der im Zweiten Weltkrieg Leiter der geheimen Britischen Special Operations Executive (SOE) war, erschuf mehrere Einsatzgruppen – inklusive der ursprünglichen Einsatzgruppe Vanguard – um die totale Eliminierung der Streitkräfte der Achsenmächte sicherzustellen, die nach dem Krieg entkommen konnten. Adler, Woods, Mason und Hudson hören sich die Geschichte an, die ein Spiegelbild ihres eigenen Kampfes gegen Perseus ist …

Und sie erfahren, dass alles im Pazifik begann.

Am 8. Dezember startet eure legendäre Reise in Warzone Pacific mit Saison 1 von Call of Duty: Vanguard und Warzone Pacific.

Mit einer brandneuen Karte, aufgebaut auf den Erfahrungen der Community, markiert Warzone Pacific den Anbruch einer neuen Ära für nervenaufreibende, taktische Kämpfe gewaltigen Ausmaßes. Mit einer eigenen Liste mit neuen Fahrzeugen und Vanguard-Waffen startet Saison 1 von Warzone Pacific ein weiteres Jahr voller kostenloser Inhalte, basierend auf eurem eigenen Epos über die Auslöschung des letzten Widerstands der Achsenmächte.

Willkommen im Paradies: Caldera ist die neue Heimat für Warzone Pacific.

Wo werdet ihr einsteigen? Neue Warzone Pacific-Karte Caldera im Detail

Am 8. Dezember erhalten Besitzer*innen von Vanguard 24 Stunden lang exklusiven Zugang zu Caldera, der brandneuen Karte für Warzone Pacific. In dieser Zeit steigen Warzone-Spieler:innen auf Rebirth Island in den Kampf ein. Ab 9. Dezember sind dann sowohl Caldera als auch Rebirth Island für alle zugänglich.

Caldera besteht aus 15 gewaltigen, einzigartigen Bereichen, die es zu erkunden und auf denen es zu kämpfen gilt, sobald Operation Vulkan beginnt. Ihr könnt außerdem Hunderte kleinerer interessanter Orte untersuchen und für euren taktischen Vorteil nutzen.

Macht euch bereit, Caldera mit unserer topografischen Übersicht zu erkunden, wenn wir diesen schlafenden Vulkan von Norden nach Süden auskundschaften:

Naval Arsenal

Der nordwestliche Bereich von Caldera besteht aus einer ausgedehnten Werft und bietet eine Mischung aus Gelegenheiten für Kämpfe in Innen- und Außenbereichen sowie ungewöhnliche taktische Positionen, wie etwa die tiefen Becken des Trockendocks. Weiter im Landesinneren der Insel liegt eine Gruppe großer Gebäude – eine Kommandozentrale, ein Administrationsgebäude, eine Kasernenanlage, ein Trainingsgelände und ein Schießstand –, während östlich des Hauptarsenals Strände und eine kleine Radaranlage zu finden sind.

Industrial Docks

Dieser große, industrielle Komplex, der früher von der Ocean Freight Company verwaltet wurde, bietet die rostigen Konstruktionen von fünf gewaltigen Kränen, einen riesigen Schiffshangar, das lange verlassene Hauptquartier der Firma sowie ein komplettes Versandgelände (u. a. für Shipment). Der Bereich verbindet auch nahegelegene interessante Orte miteinander: Treibstofftanks, Phosphatcontainer und Raffinerien der Minen sowie eine Militärbasis mit Wellblechbaracken auf einer Bergspitze in der Nähe des Arsenals, zusätzlich ein Fischerdorf aus Bambushütten in der Nähe der unberührten Dschungel von Runway.

Runway

Die meisten Flugzeuge landen auf dem Hauptflugfeld und der Landebahn vom Caldera Terminal im Südwesten, doch es gibt noch eine zweite Landebahn in der nordöstlichen Ecke von Caldera für alle, die bei Beachhead oder beim Marine-Arsenal-Komplex stationiert sind. Der Bereich ist halb vom Dschungel verdeckt, also navigiert ihr an vereinzelten Behausungen und den Ruinen von Gehöften vorbei und klettert über zerklüftete Felsen, um diesen Vorsprung an der Küste zu erreichen, inklusive einer wilden Landebahn. Tiefer im Dschungel liegt eine militärische Kommandozentrale mit ihren eigenen Geheimnissen.

Ruinen

Nördlich des Dorfes am Fluss und westlich der großen Minen enthält dieser unberührte, archäologische Ort die Überreste von Bauwerken, die offenbar im megalithischen Stil rund um das oder vor dem 12. Jahrhundert mit Balustern errichtet wurden, die natürlichen vulkanischen Säulen nachempfunden sind. Ihr findet sie in der Nähe des reißenden Stroms, und wenn ihr dem Weg durch den Dschungel Richtung Osten folgt, entdeckt ihr große Ruinen tiefer in den Hügelwäldern. Weitere Überraschungen umfassen eine Reihe ausgetrockneter Tümpel und ruhender heißer Quellen.

Phosphate Mines

Eine gewaltige Minenoperation in der Aushebung, Raffinerien und Phosphattransporte weicht Serpentinen, gigantischen Mühlen und Gondeln, die sich von der primären Schlucht bis zu den Docks erstrecken, kleineren Fabriken, Schienen und steilen Hängen – überall hier bieten sich euch Gelegenheiten für die unterschiedlichsten Kämpfe. Operator können außerdem eine große Fabrik untersuchen, nach älteren Minen suchen und auf [[ZENSIERT]] mit eigenen [[ZENSIERT]] stoßen oder die Außenbereiche erkunden, in den es Nebenarbeiten, Ablaufbecken, Transportbänder, Verladebuchten, Auffangbecken und sogar eine entlegene Tankstelle sowie ein Lebensmittelgeschäft gibt.

Peak

Eindeutig eine erhöhte Position. Das Zentrum der Karte wird von einer gewaltigen Bergspitze eines schlafenden Vulkans beherrscht, der der Insel ihren Namen gibt. Dem Höhenvorteil, den ihr erhaltet, wenn ihr oberhalb des Kessels und der sich im Bau befindlichen Militäreinrichtung der Achsenmächte landet, steht die ungeschützte Beschaffenheit der Umgebung entgegen. Felsrücken können euch eine Ruhepause bieten, wenn das Gebiet zu einer heißen Landezone wird. Das gleiche gilt für die Gondelstation, die vom Gipfel zur Landebahn führt, sowie die Magmakammer und das, was dort errichtet wurde …

Landekopf

Die Dünen an der nordwestlichen Küste der Insel werden durch ein ausgedehntes Netzwerk aus Verteidigungsgräben unterhalb der Kommunikationszentrale, der Radaranlage und des großen Militärkomplexes durchkreuzt – allesamt errichtet in Erwartung eines Ansturms auf den Strand. Weiter südlich liegt eine Batterie an Stellungen, die einen Kontrast zu den Bambushütten auf beiden Seiten der Schlucht bilden, mit zahlreichen Straßen, Feldwegen, Pfaden und Überwucherungen des Dschungels, um in alle Richtungen zu gelangen.

River Village

Trotz der Überreste eines Frachtschiffs und einer kürzlich errichteten Schützenstellung, die taktisch am Fuße des Hügels westlich der Bergspitze platziert wurde, bleiben die kleinen Bambushütten, Hängebrücken, Reisfelder und schroffen Abhänge des Dorfes unberührt und sind bereit, von euch erkundet zu werden. Weiter südlich und östlich findet ihr die asphaltierte Straße, die einmal rund um Caldera führt. Auf beiden Seiten davon herrscht die Wildnis, unterbrochen von kleinen Industriekomplexen mit eher modernen Bauwerken aus den 1930ern. Und vorstädtische Behausungen durchschneiden die Hügel, wo sich Luftabwehrstellungen um den Luftverkehr vom gegenüberliegenden Flugfeld kümmern.

Clear Water Lagon

Ein alter Leuchtturm überblickt eine flache Bucht, in der Bambushütten von mehreren Generationen neben malerischen Küstengemeinden mit neueren Gebäuden stehen. Sucht in der Lagune nach deren Geheimnissen, inklusiver der Überreste von Captain Butchers Flugzeug …

Caledra Terminal

Am primären Flugfeld der Insel herrscht kein Mangel an Flugzeugen oder Gebäuden, die ihr erkunden könnt, inklusive kleinerer Gebäude zur Unterstützung des Personals und ein Kontrollturm mit mehr als einem Zugang. Alle, die Deckung der ungeschützten Rollbahn und den offenen Zugängen zu den Hangars vorziehen, sollten sich vielleicht auf den Weg zu den Gebäuden in der Nähe des Dorfes oder zur südlichen Küste machen, wo Streitkräfte der Alliierten ihre Operationsbasis errichtet haben.

Agricultural Center

Der mit Abstand größte der interessanten Orte von Caldera sind die fruchtbaren, landwirtschaftlichen Felder direkt südlich vom Vulkan. Neben mehreren kleineren Gehöften gibt es dort kleinere industrielle Depots für landwirtschaftliche Maschinen und Lagerstätten, eine Verwaltungszentrale, einen Wasserturm, Ställe und andere Landmarken, an denen ihr euch immer orientieren könnt, wenn ihr durch die hügelige und üppige Landschaft dieses Bereichs navigiert. Von zahlreichen Bauernhäusern, Silos und Seen bis zu Holzfällerlagern, einem militärischen Außenposten, einem Funkturm und felsigen Klippen gibt es hier jede Menge Kampfgelegenheiten und Routen zu allen südlichen Zonen von Caldera.

Shark’s Lair Submarine Pen

Geschlagen in die natürliche Bucht der östlichen Küste von Caldera befindet sich die größte Militärinstallation der Insel: der unheilvolle U-Boot-Bunker, der gemeinhin Shark’s Lair genannt wird. Der Bunker, der von den Achsenmächten für ihre U-Boote errichtet wurde, inklusive des einen, das hier noch festgemacht ist, bietet einen gewaltigen Innenraum, der erobert und gehalten werden sollte. Im Außenbereich könnt ihr auf der Suche nach wichtigen Vorräten oder Aufträgen mehrere Gebäude sowie einen Bunkerbereich mit komplexem unterirdischem Tunnelsystem erkunden.

Caldera Power Plant

Südlich des Flugfelds hebt sich ein Kraftwerk von mittlerer Größe mit zwei Schornsteinen aus dem üppigen Wildwuchs, den Wasserfällen und den alten Ruinen hervor, die hier überall zu finden sind, und dominiert die obere Aue. Wenn ihr euch vom Kraftwerk aus weiter nach Süden fortbewegt, findet ihr eine große Antenne und einen zivilen Radiosender.

Caldera Capital City

In einem gewaltigen Talkessel an den südlichen Ufern der Insel bietet Calderas Hauptstadt eine Vielzahl an historischen Gebäuden, die ihr übernehmen könnt, inklusive des Kinos Royal, des Verwaltungsgebäudes sowie verzierter Gebäude wie der Feuerwehr und der Polizeiwache an beiden Seiten des funktionierenden Straßenbahnsystems. Am westlichen Rand der Hauptstadt bieten ein Vorort in den Hügeln und ein Leuchtturm Raum und Höhe im Vergleich zur hektischen Hauptstraße, während Bauprojekte an der Küste südlich der Stadt einen luxuriösen Yachthafen sowie eine Bar bieten, wo ein Trupp schon mal vorzeitig den Sieg in Battle Royale feiern kann.

Royal Cabana Resort

Makellose Sandstrände, eine wahnsinnige Brandung, eine Gruppe an Strandhütten und ein stattliches Hotelgebäude begrüßten hier einst gut betuchte Reisende im Royal Cabana Resort. Operator, die über Caldera abspringen, sollten sich auf den Anblick verlassener Überreste dieses Resorts gefasst machen, das über eine Durchfahrtsstraße mit einem Fahrzeug schnell zu erreichen ist. Es gibt zusätzlich einen kleinen Platz und einen Uhrenturm, einen Busbahnhof und den Eingang zum Hotel. Das Gelände des Resorts ist groß und üppig, mit kleinen Tümpeln, Farnen und Palmen zum Erkunden.

Warzone PacificListen an Tag 1, Inhalte und Veröffentlichung des RICOCHET Anti-Cheat-Treibers

Außerhalb von Caldera, zu dem Besitzer:innen von Vanguard am 8. Dezember Zugang haben, bevor alle anderen am 9. Dezember einsteigen, wird Warzone Pacific von neuen Inhalten überfließen, inklusive neuer Operator und Waffen aus Vanguard als Teil der Integration:

Die Integration von Vanguard: Alle Operator, Waffen und Personalisierungsinhalte erscheinen am 8. Dezember.

Wenn Saison 1 am 8. Dezember startet, erhalten alle Warzone-Spieler:innen Zugriff auf alles, was Vanguard dem Arsenal und der Kaserne hinzufügt:

  • 40 Waffen: Die 38-Standardwaffen aus der Veröffentlichung von Vanguard sowie zwei kostenlose funktionale Waffen aus dem Battle Pass der Saison 1. Alle können mit freischaltbaren Tarnungen personalisiert werden, und jede Schusswaffe kann mit bis zu 10 Aufsätzen beim Waffenschmied noch weiter angepasst werden.
  • Über ein Dutzend Operator: Alle Operator Spezialeinheit-Einsatzgruppen 002–005 sind bereit für dein Einsatz, und Spezialeinheit-Einsatzgruppe 006 stößt im Laufe der Saison dazu …
  • Visitenkarten, Embleme und mehr: Zeigt allen in Warzone eure Fortschritte in Vanguard seit der Veröffentlichung.

Zum Start der Saison wird der übergreifende Fortschritt in Vanguard und Warzone aktiviert, damit ihr über saisonales Prestige aufsteigen und neue Inhalte über den Battle Pass und Herausforderungen freischalten könnt. Rechnet außerdem damit, dass die Shops in beiden Spielen Bundles mit Inhalten aus Vanguard anbieten werden.

Vanguard Royale — Erkundet neue Inhalte mit Luftkämpfen und verbesserten Landfahrzeugen 

Macht euch dafür bereit, dass die Action sowohl an Land als auch in der Luft heiß wird.

Vanguard Royale, das ab 9. Dezember für alle zugänglich ist und Vanguard-Spieler:innen bereits am 8. Dezember exklusiv zur Verfügung steht, führt die Listen-Rotation von Saison 1 mit einem Spielmodus an, der ein paar neue Fahrzeuge, eine optimierte Ausrüstung sowie eine neue Waffenauswahl auf der brandneuen Karte bringt.

Im Speziellen gibt es zwei große Unterschiede zwischen Vanguard Royale und dem klassischen Battle Royale.

  • Neue Fahrzeuge und Luftkämpfe. Steuert Kampfflugzeuge, die Feinde mit Feuer eindecken, oder schnappt euch Luftabwehrkanonen oder Trucks, um sie vom Himmel zu holen. Es wird auch andere Bodenfahrzeuge geben, inklusive eines Truppentransporters für alle Geländeformen, mit dem euer Trupp die Insel überqueren kann.
  • Ein Fokus auf Waffen aus Vanguard. Ausrüstungen können nur Waffen aus Vanguard umfassen, um für mehr Zugänglichkeit und Raum für Experimente zu bieten. Rechnet damit, dass auch alle Waffen auf der Insel aus Vanguard stammen. Auch die Operator-Auswahl wird auf Vanguard-Soldaten beschränkt.
  • Änderungen am Kreiskollaps, Ereignisse im Spiel und mehr.Radien und Zeiten für Kreiskollapse werden verändert, um ein anderes Spieltempo zu ermöglichen – vor allem bei laufenden Luftkämpfen. Rechnet außerdem mit Ereignissen im Spiel bei jedem Kreiskollaps, etwa Bombardements und anderen Objekten aus der Welt von Caldera und aus Auftragsbelohnungen.

Rebirth Island

Auch wenn Spieler:innen von Vanguard bereits am 8. Dezember exklusiven Zugang zu Caldera haben, können alle auf Rebirth Island einsteigen, um neue Waffen, Operator und mehr aus Saison 1 zu erleben.

Rechnet mit Rebirth Island-Listen – sowohl Wiederbelebung als auch Mini-Royale – an Tag 1 der Saison, noch bevor in der Woche ab 9. Dezember alles zu Caldera wechselt.

Im Laufe der Saison werden die vorgestellten Listen für Wiederbelebung und andere Spielmodi zu Rebirth Island zurückkehren. Zudem werden sich neue, zeitlich begrenzte Modi auf Caldera konzentrieren, etwa Vanguard Beutegeld, oder Vanguard Wiederbelebung, den eigenen derartigen Modus, präsentiert von Beenox, und andere festliche Überraschungen …

Das kleiner Gedruckte – Innovationen und Ergänzungen im Warzone-Spielerlebnis

Da es eine komplett neue Karte gibt, die es zu erkunden gilt, auf deren Listen ihr den Sieg erringen und wo ihr neue Ausrüstung einsetzen könnt, könnt ihr mit zusätzlichen Initiativen und Gameplay-Innovationen rechnen, einige davon basierend auf dem Feedback der Community, und zwar von allen Studios, die an Warzone arbeiten – vor allem Raven Software, Beenox, Toys for Bob und High Moon Studios.

Der Teil der ersten Welle an Inhalten zum Start am 8. Dezember (für Vanguard-Spieler:innen) und am 9. Dezember (für alle Spieler) enthält Folgendes:

Der Gulag – Steigt kampfbereit wieder ein

Der Gulag bietet euch jetzt mehr als nur eine zweite Chance auf den Sieg.

Wenn Warzone Pacific startet, steigen Spieler:innen, die im Gulag gewinnen, mit der Waffe (oder den Waffen) und der Primärausrüstung wieder ein, die sie im tödlichen Duell erhalten haben.

Alle, die bei der Eisernen Prüfung ’84 überlebt haben (dem Modus, wo diese Funktion zum ersten Mal getestet wurde) könnten schon eine Profistrategie zur Ausrüstungssicherung kennen: Jegliche Munition und Ausrüstung werden beim Übergang vom Gulag zum Wiedereinstieg übertragen. Kümmert euch effizient um den Feind, dann steht euch bei eurer Rückkehr nach Caldera mehr zur Verfügung.

Ausrüstungsobjekte und Feldaufrüstungen

Totenstille wird abgeschwächt. Spezialmunition-Geschosse sind verschwunden.

Neben diesen konkreten Änderungen hat sich Raven Software verschiedene Ausrüstungsteile ganz genau angesehen, darunter Abschwächungen von Betäubungsgranaten und dem Herzschlagsensor. Ebenfalls überprüft wurden die beidhändigen Nahkampfwaffen Kali-Stöcke und Sai, um all den Geistern Gerechtigkeit zu bringen, die während des Spuks zu kurz gelebt haben. Das Ergebnis? Rechnet damit, dass die genannten Objekte und Waffen in Warzone etwas schwächer sein werden, und Schläge mit dem Gewehrkolben werden auf Caldera nicht mehr die primäre Angriffsform sein.

Eine weitere Änderung betrifft Ausrüstungslieferungs-Markierungen, die jetzt nur noch an Vorratsstationen gekauft werden können, nachdem das Ausrüstungslieferungs-Ereignis in einem Spiel eingetreten ist, was ihren Nutzen von einem direkten Kraftanstieg zu einer eher taktischen Rolle verschiebt.

Neben diesen Abschwächungen werden einige Objekte der Primär- und Taktikausrüstung eine dringend notwendige Stärkung erfahren. Die meiste Primärausrüstung wird mehr Schaden verursachen, während der Wirkungsradius der Schnappschussgranate vergrößert wird, Stim auch einen leichten Bewegungsschub bringt und die Täuschgranate Gummigeschosse enthält, die Feinden gerade genug Schaden zufügen, um wirklich lästig zu sein.

Gasmasken und explosive Kartuschen

Durch Gasmasken werden weniger Aktionen als vorher unterbrochen, was es leichter macht, die Maske aufzusetzen oder abzunehmen, genau wie das Ausrüsten von Panzerung oder das Nachladen einer Waffe, während man den Kreiskollaps verlässt – wobei alle, die sicher innerhalb des Kreises sind, weiterhin den Kampfvorteil haben.

Gasmasken können ein Mindestmaß an Schutz gegen Giftgaskanister bieten, ein neues Objekt, das von High Moon Studios entwickelt wurde. Wenn diese Kanister explodieren, geben sie die gleichen giftigen Dämpfe ab, aus denen der Kreiskollaps besteht, wenn auch in einem deutlich kleineren Radius.

Wenn ihr auf Caldera einen aufnehmt, zündet die Lunte und werft einen Kanister – oder heftet einen an einen Aufsteiger als Geschenk und Zeichen, dass er oder sie in einer höheren Position nicht mehr willkommen ist. Und da man beide Hände braucht, um diese Kanister zu tragen, könnt ihr auch einfach auf jemanden schießen, der einen trägt. Oder ihr lasst einen Kanister fallen, den ihr selber tragt, verlasst den Explosionsradius und schießt dann darauf – das kann in einem laufenden Feuergefecht wirklich effektiv sein.

Flache Gewässer

Auch wenn Operator auf Caldera nicht gerade in See stechen, können Sie jetzt durch flache Gewässer waten, etwa in Bereichen wie der Lagune. Durch Wasser zu gehen, macht es schwieriger, Fußabdrücke zu sehen, selbst für Operator, die das Spurenleser-Extra ausgerüstet haben. Wenn ihr in kniehohem Wasser in die Hocke geht, erhaltet ihr die Effekte von Kaltblütig, ihr könnt euch jedoch nicht hinlegen.

Und wo wir gerade wissenschaftlich sind: Feuerbasierte Ausrüstung lässt jetzt Rauch aufsteigen, wenn sie auf Wasser trifft, was euch eine weitere Taktikebene bietet, wenn ihr durch flache Tümpel watet.

Aufträge und öffentliche Events

Während eines Spiels können Trupps neue Aufträge finden und abschließen, etwa den Vorratslieferung-Auftrag, bei dem eine wertvolle Kiste als Luftfracht auf der Karte landet und eingesammelt werden kann – die genaue Position erfährt jedoch nur der Trupp, der den Auftrag angenommen hat.

Bei einem weiteren, Großwild-Beute, wird der Operator mit den meisten Abschüssen ins Visier genommen – allerdings nur einmal pro Spiel – während bei [STRENG GEHEIM], wie nicht anders zu erwarten, [[ZENSIERT]] bis ihr zum Einsammeln anrückt, doch die Belohnungen sind größer im Vergleich zur Standardbeute aus den Auftragstypen, aus denen gewählt wird.

Was öffentliche Events betrifft, rechnet damit, dass Auffüllen und Wiederbelebung von Rebirth Island nach Caldera übertragen wird, zusätzlich zu Geldlieferungen, die ihr vielleicht während Operation: Rückblende gesehen habt. Es gibt außerdem Gerüchte, dass [[ZENSIERT]] Waffenkisten auf der Insel auftauchen könnten, in denen geschätzte [[ZENSIERT]] Waffenbaupläne aus Verdansk enthalten sind, sowie Waffen, die den überirdischen Hirnen der Waffenschmied-Gurus des Studios entsprungen.

Haltet bei Saison 1 unbedingt Ausschau nach Patchhinweisen von Raven Software und andere wichtige, detailreiche Updates sowie von Beenox zu allem, was Änderungen auf PC betrifft.

Weitere Infos zu Saison 1 in Kürze

Caldera und Warzone Pacific sind nur der Beginn all der kostenloser Inhalte, die in Saison 1 von Call of Duty: Vanguard und Warzone angeboten werden.

Kommt schon bald wieder hierher, um etwas über die zwei kostenlosen funktionalen Waffen, neue Operator, Zombies-Inhalte, Mehrspieler-Modi und zwei Karten zu erfahren, die allesamt am 8. Dezember veröffentlicht werden. Das beinhaltet auch eine vom Pazifik inspirierte Interpretation eines absoluten Klassikers unter den Call of Duty-Karten …

Später in der Saison könnt ihr mit zwei weiteren Operators der Spezialeinheit-Einsatzgruppe 006 rechnen, einer zusätzlichen Mehrspielerkarte, der Wiederkehr eines taktischen Modus für kleine Teams, weiteren Informationen darüber, was demnächst in Zombies vor sich geht, einer weiteren kostenlosen Waffenfreischaltung über Herausforderungen sowie einem Festakt in beiden Spielen. All das und noch so viel mehr liegt bereit, um uns über die Feiertage hinaus und ins neue Jahr zu tragen.

Seht immer mal wieder im Call of Duty-Blog nach, um keine Informationen zu verpassen.

Und bis dahin … Erhebt euch. An jeder Front.

Quelle: Call of Duty