Du möchtest uns unterstützen? Klicke hier, besuche unseren Partner Instant Gaming und kauf Dir etwas Schönes! Jeder Kauf unterstützt uns - ohne Zusatzkosten für Dich! Danke :-*

CoD: Warzone – Activision greift gegen Cheater und Hacker durch

Cheater und Hacker sind seit Beginn des Onlinegamings, dass Geschwür welches oft und vielen den Spielspaß nimmt. Und natürlich machen diese Ehrenlosen Spieler, auch vor CoD: Warzone nicht halt. Um diesem entgegenzuwirken hat Publisher Activision eine „Zero Tolerance“ eingeführt, welche bereits einige Früchte getragen hat.

Infinity Ward bannt 50.000 Accounts seit Release von Warzone

In einem Statement auf dem offiziellen Blog von Activision äußerten sich die Entwickler von Infinity Ward, wie sie gegen Cheater und Hacker in Warzone vorgehen und vorgehen werden. Gleich nach dem Release von Warzone beklagten sich viele Spieler, über Cheater im neusten CoD Battle Royale. Wie es scheint greifen auch bereits die ersten Maßnahmen gegen diese Spieler. Denn laut Infinity Ward wurden seit dem Release am 10. März, über 50.000 Betrüger entlarvt und mit einem Permanten Bann bestraft.

In Spielen gibt es keinen Platz zum Cheaten. Warzone hat keine Toleranz für Betrüger. Wir nehmen alle Formen des Betrugs sehr ernst. Die Aufrechterhaltung gleicher und fairer Wettbewerbsbedingungen für alle gehört zu unseren höchsten Prioritäten. Dies ist ein Bereich, an dem wir intensiv gearbeitet haben, aber wir diskutieren ihn nicht immer öffentlich. 

Seit Tag 1 der Veröffentlichung von Warzone setzen wir Kontoverbote durch. Bis heute haben wir weltweit mehr als 50.000 Permabans ausgegeben.

Einfach gesagt, es gibt keinen Platz zum Schummeln. Wir sind uns bewusst das es keine einheitliche Lösung zur Bekämpfung von Betrügern gibt, sondern eine ständige Durchsetzung jeden Tag rund um die Uhr. Seid versichert, wir sind bestrebt allen eine unterhaltsame und faire Erfahrung zu bieten.

Infinity Ward

Desweiteren erklären die Entwickler, wie genau sie gegen Cheater und Hacker vorgehen:

  • Unsere Security Teams überwachen rund um die Uhr, um Daten zu untersuchen und mögliche Verstöße zu identifizieren. 
  • Die Teams überprüfen alle möglichen Cheats und Hacks. Dazu gehört auch die Identifizierung der Verwendung von Aimbots, Wallhacks und mehr.
  • Wir arbeiten daran, unser In-Game-System zu verbessern, um potenzielle Betrugsfälle zu melden. Es ist geplant, die Benutzeroberfläche für eine nahtlosere Berichterstellung zu optimieren.
  • Für alle Berichte die im Spiel eingehen, werden diese anhand von Schlüsseldaten analysiert und gefiltert.
  • Sobald die Untersuchungen abgeschlossen sind, werden wir so schnell wie möglich daran arbeiten, den Bann auszuführen

Das solche Maßnahmen greifen können bewies bereits Apex Legends. Hier wurden weltweit bereits über 800.000 Cheater, mit einem Permaban belegt. Bleibt zu hoffen das man ähnliche Ergebnisse auch in Warzone erzielen kann.

Quelle: Activision

Weitere Beiträge
Call of Duty: Black Ops Cold War – Treyarch enthüllt den „Onslaught“ Zombiemodus