Warzone Pacific – erster Patch 2022 enttäuscht auf ganzer Linie

Wir wissen alle: Warzone Pacific und die neue Map Caldera haben mehr Probleme, als Dinge, die gut laufen. Skins, die einen unsichtbar machen, Ghostbullets, mieserabelst balancierte Waffen… Die Liste ließe sich noch lang fortsetzen. Ein Patch ist mehr als dringend notwendig.

Dementsprechend hoch waren die Erwartungen der CoD Community an den ersten Warzone Patch 2022. Dieser erschien in der Nacht vom 05. Januar auf den 06. Januar 2022 mit geradezu lächerlichen 3 Bugfixes und einer Gameplay-Änderung.

Patch-Update in aller Kürze

Bugfixes:

  • Probleme mit der Kollision, die man zum eigenen Vorteil nutzen konnte
  • Fehler behoben, bei dem die kostenlosen Loadout-Kisten für mehrere in der Nähe befindlichen Teams auf dem gleichen Platz landen
  • Der „Erwacht“-Skin wurde gefixt, dieser führte dazu, dass man für andere Spieler beinahe vollständig unsichtbar war

Gameplay:

  • In den Vanguard-Modis dauern Schlussverkauf-Events jetzt so lange, wie der aktuelle Kreiszyklus, in dem das Event gestartet ist

3 Probleme gelöst – warum so wenig?

Exakt. Mehr Updates gab es nicht, das letzte Update war am 19.12. – angesichts der gesamten Probleme recht überschaubar. Doch woran liegt diese mangelnde Ausbeute? Recht simpel zu erklären: Seit Jahren schon pflegen Activision und die CoD-Studios den Brauch kurz vor Weihnachten ein Update rauszuhauen und sich dann in den (wohlverdienten?) Weihnachtsurlaub zu verabschieden. Zwischen den Jahren passiert seit Jahren maximal das allernotwendigste, manchmal nicht mal das.

Ob sich das ein Franchise dieser Größe leisten kann, sei mal dahin gestellt, denn im Grunde ist das (Vor-)Weihnachtsgeschäft eigentlich das wichtigste überhaupt, um die vielen neuen Spieler auch halten zu können.

Wann kommt das nächste Update?

Schwer zu sagen. Raven Software hat bereits angekündigt, dass an weiteren Updates gearbeitet wird – es gibt aktuell aber kein konkretes Datum. Der Streik der QA Tester von Raven, Treyarch & Co., der kürzlich stattfand, macht die Situation sicherlich nicht einfacher und zeigt auch, wie unzufrieden die Angestellten mit der aktuellen Arbeitssituation sind.

Laut dem Trello Board von Raven sind jedoch zahlreiche Fixes in Planung, unter anderem Akimbo Double Barrel soll hier genervt werden, nicht-sichtbare Waffen gefixt und die inkonsistente Audio-Ausgabe soll verbessert werden.

Alles zwar ein Tropfen auf den heißen Stein, aber immerhin. Für Vanguard wurde hingegen schon ein Update angekündigt.

Wir halten Euch auf dem Laufenden!