Black Ops Cold War & Warzone – Roadmap zu Season 4

Am 17. Juni beginnt Season 4 von Cold War und Warzone. Hier stellen wir alles vor, was Euch im neuen Kapitel erwartet.

In diesem Artikel haben wir bereits den Trailer vorgestellt. Jetzt wissen wir, dass Season 4 vier neue Multiplayer Maps, 5 neue Waffen, neue Orte in Verdansk und eine neue Quest in Ausbuch für uns bereit hält.

Das ist die Roadmap der Season 4

Black Ops Cold War

Die Geschichte kurz erlärt: Es herrscht Chaos

„Alle Figuren sind im Spiel… Mach den Anruf.“ Vikhor „Stitch“ Kuzmin

Russel Adler ist derzeit nicht verfügbar, dennoch ist die freie Welt weit davon entfernt, sicher zu sein.

Nach Adler’s Befreiung durch Frank Woods am 10. Juni 1984, versammelten sich die Perseus-Agenten Stitch, Wraith und Knight für eine Nachbesprechung an einem unbekannten Ort. Die Rettungsmission der CIA verlief schneller als vorhergesagt, und ihre Satelliten stören nun den Datenfluss von Perseus und stoppen Stitchs großes Experiment an den „Testpersonen“ in Verdansk.

Stitch hat aber noch ein Ass im Ärmel. Ein anderer, bis dato unbekannter, Agent von Perseus hat sich bereit erklärt, Perseus beim nächsten Zug im globalen Schachspiel um die Macht zu unterstützen. Wir sehen, wie dieser Agent, ein bedrohlicher Angreifer mit Metallgesicht, am 26. Juni 1984 in eine südafrikanische Bodenstation der CIA einbricht. Er entführt dort einen Satellitenspezialisten aus dem Kontrollraum. Danach ruft er Stitch an, welcher die Geisel anleitet, zwei CIA Satelliten an bestimmten Punkten aus der Umlaufbahn zu bringen. Diese sind Verdansk und Algerien. Als die Satelliten auf die Erde stürzen, ist der Verwendungszweck der Geisel erfüllt. Kurzerhand erwürgt der neue Bösewicht auf Stitch’s Kommando den Satellitenspezialisten. Auf dem Weg zu Perseus‘ Weltherrschaft ist kein Mittel zu schade.

Am nächsten Tag erfährt die CIA von den abgestürzten Satelliten und schickt ein von der NATO geführtes Geschwader tief in die algerische Wüste. Dieses soll den Schaden begutachten, eventuelle Feinde neutralisieren und die Daten des Satelliten sichern. Adler führt diese Operation, nachdem er sich einige Wochen erholt hatte.

Trotz körperlicher und seelischer Unversertheit, scheint etwas in Adler zu zerbrechen, als er den Satelliten sieht. Plötzlich stürmt er nach vorne, ignoriert seine Kameraden und eliminiert Rücksichtslos alle Feinde, welche sich ihm in den Weg stellen – nur um einen Codec aus dem Satelliten zu holen.

Als er wegen seines Verhalten von seinem Team angesprochen wird, reagiert er noch aggressiver. „Du verstehst den Krieg nicht, den wir hier führen, oder? antwortet Adler auf die Frage eines ägyptischen Rekruten.

„Stitch ist zu allem fähig.“

Das alles bereitet die Bühne für einen neuen Krieg vor.

Ground Fall läutet die Season mit einem Knall ein

Das zeitlich begrenzte Event „Ground Fall“ bildet den Auftakt der vierten Season. in diesem müssen wir „SAT-Links“ finden und sichern, um exklusive Belohnungen zu erhalten. Im Zuge des Events müssen Ziele verfolgt werden, die mit den neuen Maps in BOCW und Orten in Warzone zu tun haben. Für das Abschließen gibt es Belohnungen, wie Embleme, Visitenkarten und einem Satelliten Waffen-Talisman. Natürlich gibt es auch einen Haufen EP. Wenn dann alle Ziele erfolgreich abgeschlossen wurden, gibt es einen epischen Sekundärwaffenbauplan, welcher „wirklich nicht von dieser Welt ist“.

Drei neue Operator

Beide Parteien, sowohl NATO als auch der Warschau-Pakt bekommen Verstärkung in ihren Reihen. Später, nach dem Mid-Season Update tritt ein bekannter Freund dem Getümmel bei.

Jackal

Jackal, der neue Bösewicht mit der Metallmaske

Jackal, tritt dem Warschau-Pakt direkt beim Launch bei. Aus Südafrika stammend, macht er sich, wie weiter oben schon beschrieben, einen Namen in dem er im Auftrag von Perseus eine CIA-Bodenstation infiltrierte.

Als brutaler Söldneranführer hat Jackal seine Konkurrenz in den Schmutz gezogen und nur die stärksten Überlebenden in seine Firma rekrutiert. Gehasst und gefürchtet, arbeitet er für den Höchstbietenden, und Perseus hat sehr tiefe Taschen…

Durch den Kauf des Battlepasses, wird er sofort freigeschaltet. Auf Stufe 100 schaltet Ihr sogar einen „Ultra-Rarity-Skin“ für ihn frei. Was ist ein Operator Skin, der Ultra Rarität? Das könnt Ihr hier sehen:

Dies wird, wie es auf den Bildern wohl aussieht, ein Skin, welcher sich verändert. Wahrscheinlich durch Abschüsse. So cool er auch aussieht, so wenige Menschen werden ihn spielen. Manche schreiben in den sozialen Medien, er sehe aus, wie ein Weihnachtsbaum mit Beleuchtung. In Warzone dürften diese leuchtenden Farben tatsächlich dazu führen, dass der Gegner einen aus weiter Ferne wunderbar sehen kann. Und auch im normalen Multiplayer ist es eher unvorteilhaft, wenn man selbst so gut gesehen wird.

Salah

Als Mitglied des von der CIA geführten Geschwaders, das die algerische Satellitenabsturzstelle untersuchte, verfügt Salah über eine Fülle von Kampf- und Verhandlungsfähigkeiten, die ihn zu einem unschätzbaren Mitglied der NATO-Elite machen.

Ebenfalls Mitglied der ägyptischen Eliteeinheit 777, die nach der Vertreibung der Sowjets gebildet wurde, ist Salah ein Experte für Terrorismusbekämpfung und Geiselbefreiung. Er ist immer positiv gestimmt und sieht schnell das Beste in den Menschen. Er wird immer hinter Euch stehen.

Weaver

Später in dieser Season wird sich Grigori Weaver über das geheime Requiem-Hauptquartier hinaus wagen und sich der untoten Bedrohung direkt stellen – zusätzlich zu allen anderen NATO-Missionen, zu denen er in Black Ops Cold War und Warzone gerufen wird.

Der in der UdSSR geborene und in Amerika aufgewachsene CIA-Geheimdienstoffizier Grigori Weaver, steht auf beiden Seiten der Kluft des Kalten Krieges. Mit diesem Operator Skin, der auf seiner ursprünglichen Black Ops-Inkarnation basiert, zwingt Weavers Hingabe ihn dazu, in den Dienst zurückzukehren – selbst nachdem er kürzlich sein linkes Auge verloren hat.

5 neue Waffen

MG 82

Vollautomatisches leichtes Maschinengewehr. Höchste Feuerrate in der Klasse mit verbesserter Zielgeschwindigkeit. Moderater Rückstoß und Schaden mit erhöhter Munitionskapazität.

Freigeschaltet auf Stufe 15 des Seasonpasses.

Sturmgewehr C58

Voll-Automatik-Sturmgewehr. Hoher Schaden im Nahbereich bei langsamerer Feuerrate. Schnelle Geschossgeschwindigkeit und zuverlässige Rückstoßkontrolle bei geringerer Munitionskapazität.

Verfügbar ab Stufe 31 des Battlepasses

Nail Gun (Spezial/Maschinenpistole)

Zeit, sich mit dieser vollautomatischen Nagelpistole an die Arbeit zu machen, einem Vorläufer der Variante aus dem futuristischen Black Ops III aus den 1980er Jahren.

Dieses langsam feuernde, hochmobile Power-Tool nutzt Druckluft, um sich schnell bewegende Projektile abzuschießen, die auf kurze Distanz hohen Schaden anrichten.

Rechnet damit, nach drei erfolgreichen Treffern innerhalb weniger Meter im Mehrspielermodus einen Nagel (oder drei) in den Sarg Eures Gegners zu schlagen – oder mehr, wenn sich das Gefecht auf einige Entfernung ausbreitet.

Ab Launch von Season 4 dabei und mit Herausforderungen freischaltbar.

Maschinenpistole OTs 9

Die OTs 9 verfügt über eine hohe Durchschlagskraft und eine phänomenale Feuerrate, die nur durch ihre geringe Magazinkapazität von 20 Schuss beeinträchtigt wird.

Wer den Rückstoß unter Kontrolle hat, wird feststellen, dass sie in Einzelkämpfen gut funktioniert, und mit den verfügbaren Magazinaufsätzen kann sie sich auch in Truppenkämpfen behaupten.

Sie wird in der Mid-Season verfügbar und auch durch Herausforderungen erspielbar sein.

Mace

Mit dieser Nahkampfwaffe könnt Ihr Eure Feinde mittelalterlich angreifen. Damit erhöht sich die Anzahl der verfügbaren Nahkampfwerkzeuge in Black Ops Cold War auf acht, einschließlich des ballistischen Messers.

Als Waffe, die nichts für schwache Nerven ist, kann der Streitkolben auf Kommando kritischen Schaden anrichten – es sind keine Würfelwürfe nötig, um herauszufinden, ob er Eure Gegner im Mehrspielermodus mit einem einzigen Schlag niederknüppeln kann.

Auch im Laufe der Season erscheinend, wird der Streitkolben durch Herausforderungen freischaltbar sein.

4 neue Multiplayer Karten

Collateral (12vs12 und 6vs6)

Collateral platziert NATO- und Warschauer-Pakt-Truppen unter der sengenden Wüstensonne in Algerien, wo ein CIA-Satellit auf ein verlassenes Dorf gestürzt ist – genau der Ort, den Adler und Co. am 27. Juni 1984 sicherten.

Zusätzlich zu diesem Dorf gibt es eine große Ölbohranlage und umliegende Dünen. Diese Gebiete, zusammen mit dem Satelliten und dem Dorf, bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten für schnelle Gefechte. Sei es, dass Ihr Feinde die Gebäude hinauf und hinunter jagen oder das Gelände und die Satellitenteile als natürliche und umweltbedingte Deckung nutzen müsst.

Während die Strike-Version dieses Wüstengebiets auf ein 6v6-Spiel zugeschnitten ist, beinhaltet die 12v12-Version auch Fahrzeugkämpfe, da die Operator Luft-Boden-Angriffe durchführen und gegnerische Luftfahrzeuge abwehren können.

Bei Launch der neuen Season verfügbar.

Amsterdam (2vs2) und (3vs3)

Auf dieser neuen Nahkampfkarte für Feuergefecht und Konfrontation ist alles erlaubt.

Kämpft sauber oder schmutzig über den Dächern Amsterdams, die in der Black Ops Cold War Kampagnen-Vorspannmission „Kein Entkommen“ eine wichtige Rolle spielen. Nutzt die Dächer als Deckung, während Ihr den Gegner in Feuergefecht mit zufälligen Loadouts oder in Konfrontation mit Eurer eigenen handgefertigten Kombination aus Bewaffnung, Ausrüstung und Perks abwehrt.

Auch ab Launch verfügbar.

Hijacked (6vs6)

Die wohl beliebteste Karte des Black Ops Universums. Die Kämpfe finden auf allen Decks des Schiffes statt, vom Bug bis zum Heck, einschließlich des Kesselraums und eines zentralen Bereichs mit einem Whirlpool. Es soll wohl auch einen Lüftungsschacht geben, den nur Black Ops Veteranen kennen. Und dort ist gerade genug Platz, um etwas hineinzuwerfen, was die unteren Bereiche auf einen Schlag räumen kann…

Hijacked wird auch zum Launch spielbar sein.

Rush (6vs6)

Hijacked ist nicht die einzige klassische Karte, die in der vierten Season aus Black Ops II zurückkehrt.

Bereitet Euch darauf vor, später in der Season die Kunst des Krieges auf dieser überarbeiteten 6v6-Karte im Paintball-Stil zu demonstrieren. Diese chaotische Arena bietet zahlreiche Möglichkeiten für Nahkämpfe, mit engen Flaschenhälsen, durch die man huschen kann. Auch ein Außenbereich wird den Kampf nie langweilig werden lassen.

Der Release wird im Laufe der Season sein.

Ein neuer Multiplayer Modus

Multi-Team SAT-Link

Schaltet Euren Satelliten ein und haltet ihn so lange wie möglich online, um im neuesten Modus für zehn Quads an verschiedenen Schauplätzen im Uralgebirge Punkte zu sammeln.

Wenn Ihr den auf der Karte markierten SAT-Link erreicht, schaltet ihn ein. Er wird sich dann entfalten und beginnen, wichtige Daten zu den noch im Orbit befindlichen Satelliten hochzuladen. Bevor Ihr einen Standort erreicht, sucht nach Gegenstandskisten, die möglicherweise mächtige Punkteserien oder andere Gegenstände enthalten. Diese können Euch helfen, andere Squads auszuschalten, welche ebenfalls mit der Übertragung von geheimen Informationen beauftragt sind.

Das Team, das zuerst das Punktelimit erreicht, erringt den Sieg.

Eine im Lauf

In diesem „Frei für alle“ Modus, müsst Ihr richtig zielen – denn Ihr habt nur eine Kugel in eurer Waffe. Durch einen Kill bekommt Ihr eine weitere Kugel. Ihr habt 3 Leben. Verfehlt Ihr einen Schuss, wird Euch ein Leben abgezogen. Natürlich könnt Ihr Euch auch durchprügeln, wenn Ihr keine Munition (und damit Eure begehrten Leben) verschwenden wollt.

Capture the Flag (im Laufe der Season)

Capture the Flag ist ein objektbasierter Modus, dessen Wurzeln aus dem allerersten Call of Duty-Multiplayer stammen. Der Modus ist ein kompetitives Spiel, bei dem Squads die Flagge des Gegners erobern und zu ihrer Heimatbasis zurückbringen müssen, während sie gleichzeitig ihre eigene vor dem gegnerischen Team verteidigen.

Eine Flagge kann nur dann erobert werden, wenn die eigene Flagge sicher in der eigenen Basis liegt. Daher müssen Squads sowohl eine gute Offensive als auch eine gute Defensive haben, um das Match zu gewinnen.

Gespielt wird auf mehreren Karten des Multiplayers.

Neue Punkteserie – Die Handkanone

Verzweifelte Zeiten erfordern „Verzweifelte Maßnahmen“, und diejenigen, die diese Mission in der Black Ops Cold War Kampagne abgeschlossen haben, kennen die Macht der Handkanone

Die Handkanone ist eine halbautomatische Handfeuerwaffe mit einem lächerlich hochkalibrigen Geschoss, das überall am Körper tödlichen Schaden anrichtet, da die schiere kinetische Wirkung jeden Operator zumindest kampfunfähig macht oder ihn mit einem gut platzierten Schuss in Stücke sprengt.

Die Handkanone kann auch feindlichen Fahrzeug-Scorestreaks erheblichen Schaden zufügen, besonders denen am Boden, aber mit nur acht Schuss in der Kammer lohnt es sich vielleicht, alle auf Infanteriekräfte zu verwenden.

Ausbruch – Willkomen im Zoo!

Zum Start der vierten Season, könnt Ihr Euch darauf gefasst machen, zusammen mit Eurem Team, von Untoten überannt zu werden. „Nicht Füttern“ lautet die Devise.

Die Dark Aether-Story wird in Outbreak zu Beginn der Saison mit „Operation Excision“ erweitert – der neuesten Zombies-Hauptquest, die als erzählerischer Prolog zur nächsten rundenbasierten Karte dienen wird, welche im Laufe der Saison erscheint.

Nachdem wir gesehen haben, wie die Community die Legion besiegt und „Operatsiya Inversiya“ in der dritten Saison vereitelt hat, haben wir keinen Zweifel daran, dass die Besten von Requiem in der Lage sein werden, diese neue Herausforderung zu meistern und dabei zu enthüllen, was später in der Saison kommen wird…

Mauer der Toten

Fans von „Die Maschine“, „Firebase Z“ und anderen klassischen rundenbasierten Zombies-Modi werden in „Mauer der Toten“, dem nächsten Kapitel der Black Ops Cold War Zombies willkommen geheißen.

Die Geschichte von Dark Aether, die nach den Ereignissen von „Operation Excision“ in Outbreak spielt, wird in Treyarchs nächster Zombies-Map fortgesetzt, auf der sich die Spieler neuen Schrecken im vom Krieg zerrütteten Ost-Berlin stellen, nachdem eine verheerende Zombie-Invasion die Stadt überrollt hat.

Neue Onslaught Inhalte

Playstation Spieler sollten sich auf neue Updates für Onslaught in der vierten Saison vorbereiten. Beginnend mit Collateral als neue Karte am Launchtag – bis hin zu neuen Story-Inhalten zum Entdecken.

Später in der Saison könnt Ihr Euch der Horde auf der Multiplayer-Karte Rush stellen. Zusätzlich wird der neue zeitlich begrenzten Modus „Onslaught Accelerated“ veröffentlicht, welcher mit schnellen Kämpfen
und einer legendären LMG-Waffenblaupause für den Abschluss einer Onslaught-spezifischen Herausforderung lockt.

Warzone

Neuer Ort in Verdansk – Satellite Crash Site

Mehrere Satelliten sind in Verdansk abgestürzt, welche Euch und Eurem Team dazu verleiten, die Trümmer zu untersuchen.

Obwohl sie nicht auf Eurer Tac-Karte erscheinen, sind die Satellitenabsturzstellen in Verdansk deutlich sichtbar, da die Trümmer und die Auswirkungen auf die Landschaft erheblich sind. Die Satelliten bieten nicht nur neue Möglichkeiten zur Deckung, sondern können auch selbst gesichert werden.

Interagiert mit den in der Gegend gefundenen Sat-Links, um auf dauerhafte Belohnungen im Bodenabsturz-Event zu Beginn der Saison hinzuarbeiten. Sichert Euch außerdem hilfreiche Gegenstände, die Ihr während des Spiels verwenden könnt, z. B. mächtige Killstreaks, Fahrzeuge und Feld-Upgrades.

Neuer Ort – Downtown Tower

Der Tower wurde geöffnet und von Wertgegenständen befreit, bleibt aber ein großer und strategisch wertvoller Ort, von dem aus Ihr Eure Feinde dominieren könnt.

Auch wenn er jetzt unter neuer Leitung steht, solltet Ihr Euch darauf einstellen, dass die Metataktiken, die Ihr während des 80er-Jahre-Action-Helden-Events gelernt habt, sich als nützlich erweisen.

Die roten Türen

Der Ursprung dieser roten Türen konnte noch nicht geklärt werden. Man muss sie anpingen, um sie zu öffnen. Was passiert, wenn man hindurchtritt? Das weiss keiner. Es könnte sich um eine Art Portal handeln, das Euch in eine andere Dimension zieht. Vielleicht kommt Ihr aber auch am anderen Ende von Verdansk raus. Seid Ihr mutig genug, das herauszufinden?

Hijacked Gulag

Mit dem Start von Season 4 wird auch der Gulag wieder einmal erneuert. Dieses Mal wird es eine Nachbildung der wohl beliebtesten Call of Duty Map – Hijacked. Keine Angst, Wasser gibt es hier keins.

Neues Fahrzeug – Das Dirtbike

Eine Alternative zum Quad, ist das Dirt-Bike ungleich wendiger und das schnellste Fahrzeug in Warzone. Man nennt es auch den „Terror auf zwei Rädern“. Sowohl auf Asphalt als auch Offroad macht das neue Bike einen extrem guten Job. Alle Skins, die Ihr in Cold War dafür freigeschaltet habt, können auch in Warzone genutzt werden.

Zwei neue Spielmodi

Verdansk Wiederbelebung Mini

Diese neue Wiedergabeliste ahmt das Rebirth Island Wiederbelebung-Erlebnis genauer nach, als der Standard Verdansk Wiederbelebung Battle Royale.

Zusätzlich zu den Standardregeln – kein Gulag, extreme Klarheit über gegnerische Positionen bei Eliminierung eines Squad-Mitglieds, ein Resurgence-Timer und spezielle Supply-Boxen – bietet die Verdansk Resurgence Mini eine intimere Lobby-Größe von 44 bis maximal 45 Operatoren, abhängig von der Squad-Größe. Es gibt Solo, Duo, Trio und Quad-Lobbys.

Alles ist schneller: So wird die erste Todeszone übersprungen, man findet deutlich mehr Loot und dieser ist auch öfter von höherer Qualität. Das bedeutet, man kommt schneller in heiße Kämpfe hinein.

Payload

Warzone war bisher ein klassisches Batte Royale: „Töten oder getötet werden“. In der vierten Season werden Operator jedoch in der Lage sein, den allerersten zielbasierten Spielmodus des Spiels zu spielen: Payload.

In Payload eskortiert Ihr und 39 andere Operator zwei Karawanen von Fahrzeugen durch eine Reihe von Kontrollpunkten – oder sabotiert die Mission des Gegners. Ihr könnt Barrieren bauen oder zerstören. Es können auch Gebäude gekauft werden, um die Mission Eures Trupps zu unterstützen. Achtet aber unbedingt darauf, alle Aufträge einzusammeln, die Ihr in der Umgebung von Verdansk findet, da sie zum Erfolg führen.

Weitere Details zu diesem neuen Modus werden im Laufe der Saison bekannt gegeben.

Baseballschläger

Zum Launch der Season könnt Ihr Euch den Baseballschläger nehmen, und Euren Feinden den Garaus machen. Dieses Mal ist der Schläger der Star.

Warzone und Black Ops Cold War Zusatzinfos

Prestige

Wie jede Season, gibt es auch neue Prestigelevels und neue Embleme.

Das neue „Geschenke“ System

Kurz nach der Erweiterung „Battle Pass Gifting“ über die Call of Duty Companion App, führt Season 4 eine brandneue Möglichkeit ein, seinen Mates zu helfen, in dem man ihnen Call of Duty Inhalte schenkt. Ab sofort, können sich Freunde in Cold War gegenseitig den Battlepass oder verschiedene Bundles aus dem Store schenken.
In Warzone werden Spieler am Anfang Geschenke zwar erhalten, jedoch noch keine verschicken können. Das soll sich aber im Laufe der Season noch ändern.

Die Aktivierung der Zwei-Faktor-Authentifizierung in Eurem Activision-Konto ist für das Verschenken von Geschenken erforderlich. Mit dem aktuellen Bonus von zwei Stunden doppelter Battle-Pass-EP nur für die Anmeldung, gab es noch nie einen besseren Zeitpunkt, um 2FA in Ihrem Konto einzurichten.

Wann geht es endlich los?

Das Update zu Season 4 wird für Cold War ab dem 15 Juni um 9:00 Uhr deutscher Zeit und für Warzone am 16. Juni um 9:00 Uhr verfügbar sein. Starten wird die Season dann am 17. Juni (wahrscheinlich, wie üblich um 19:00 Uhr).

Die Dateigrößen

Denkt daran, dass die Updatedateien nur deshalb so groß sind, weil sie Optimierungsdaten enthalten.

Black Ops Cold War

  • PlayStation 5: 30 GB
  • PlayStation 4: 15,5 GB
  • Xbox Serie X / Xbox Serie S: 31,0 GB
  • Xbox One: 17,7 GB
  • PC: 21,6 GB (ohne HD Pack) / 30,7 GB (mit HD Pack)

Hinweis: PC-Benutzer benötigen außerdem 60,6-92,1 GB zusätzlichen Speicherplatz auf ihrer Festplatte für den Kopiervorgang. Dies ist nur temporärer Speicherplatz, der nach Abschluss der Patch-Installation wieder freigegeben wird und kein zusätzlicher Download ist.

Warzone

  • PlayStation 5: 11 GB
  • PlayStation 4: 11 GB
  • Xbox Serie X / Xbox Serie S: 11,2 GB
  • Xbox One: 11,2 GB
  • PC: 12,3 GB (nur Warzone) / 13,5 GB (Warzone und Modern Warfare)

Hinweis: PC-Benutzer benötigen außerdem 27,1-28,3 GB zusätzlichen Speicherplatz auf ihrer Festplatte für den Patch-Kopiervorgang. Dies ist nur temporärer Speicherplatz, der nach Abschluss der Patch-Installation wieder freigegeben wird und kein zusätzlicher Download ist.

High Resolution Pack (HD Pack)

Nach dem Start von Season 4 werden Warzone- und Modern Warfare-Konsolenspieler am 22. Juni auch die Möglichkeit haben, ein neues High-Res-Texture-Pack herunterzuladen. Dieses fügt dem Spiel mehr High-Definition-Texturen hinzu, was optimal für diejenigen ist, die das Spiel mit höheren Auflösungen wie 1440p und 4K spielen.

  • PlayStation 5: 7,6 GB
  • PlayStation 4: 7,6 GB
  • Xbox Serie X / Xbox Serie S: 7,2 GB
  • Xbox One: 7,2 GB

Season 4 Battlepass Trailer

Zum Schluss gibt es noch den actiongeladenen Trailer zum Battlepass:

So, jetzt habt Ihr es geschafft. Was haltet Ihr von der neuen Season? Gefällt Euch der Ultra Rarity Skin?

Quelle: Call of Duty

Weitere Beiträge
Black Ops Cold War & Warzone – Doppel XP Wochenende startet heute