Call of Duty: Modern Warfare 2 – Eine kleine Zusammenfassung

In den letzten Tagen gab es jede Menge Infos zum neuen Call of Duty. Hier eine kleine Zusammenfassung für euch.

Release

Call of Duty Modern Warfare 2 soll laut dem offiziellen Twitter-Account am 28. Oktober 2022 erscheinen. Es wird der direkte Nachfolger von Modern Warfare aus dem Jahre 2019. Auf mehr und längeren Support können sich die Fans jetzt schon freuen, da 2023 das erste Mal seit 17 Jahren kein neuer Ableger der Reihe kommen wird.

Im August 2022 soll laut Leaks der vollständige Reveal und eine Alpha mit dem Gunfight-Modus zum Spiel stattfinden.

Eine kostenlose und offene Beta wurde bestätigt. Vorbesteller bekommen wie immer einen früheren Zugang. Auch Playstation Spieler sollen wieder einen exklusiven Modus vorab bekommen.

Technik

Die Engine von Mw 2019 wurde von Infinity Ward weiterentwickelt. Es soll eine neue Wasser-Technik, besondere Lichteffekte und neue physikalische Elemente beinhalten. Sie soll in allen zukünftigen CoD-Spielen verwendet werden.

Natürlich hat auch die neue Anticheat-Technik Ricochet einen Platz und kommt sowohl bei Modern Warfare 2 als auch bei Warzone 2 zum Einsatz.

Wohin geht es in Modern Warfare 2?

Die Task-Force 141 hat diesmal mit mächtigen Drogenkartellen zu kämpfen, die mit Terroristen unter einer Decke stecken. Unterstützt wird das Ganze vom mexikanischen Geheimdienst. In der Story-Kampagne werdet ihr einmal um die Welt geführt und seht die verschiedensten Orte. Es sind schon einige bekannte Charaktere bestätigt, die eine Rolle speilen werden. Unter anderem Captain John Price, Simon „Ghost“ Riley, „Soap“ MacTavish und viele mehr.

In den ersten Bildern sieht man schon Hinweise auf das Setting:

Singleplayer Kampange

Eine klassische Solo-Kampange wurde bestätigt. Angeblich wird es ein neues Moral-System geben, wie man es aus Red Dead Redemption 2 kennt. Möglicherweise wurde das aber auch eingestampft. Ein Gewisser grad an Gewalt wird gezeigt, aber soll deutlich reduzierter sein im Gegensatz zum Vorgänger.

Die Gegner-KI hat den größten Fokus bekommen. Sie sollten ein möglichst glaubwürdiges Handeln simulieren. So sollen sie nicht nur angreifen, sondern auch aufgeben oder verzweifeln, wenn sie unterlegen sind. Damit soll verhindert werden, dass man sich eine immer funktionierende Taktik gegen NPC-Gegner zurecht legt.

Multiplayer

Schon In Modern Warfare 2019 war der Gunsmith komplex, beim neuen CoD soll er noch mal eine Schippe drauflegen. Nach einer Waffe wird die nächste Waffe derselben Plattform freigeschaltet, diese teilen sich bestimmte Modifikationen, die nur einmal freigespielt werden müssen. Es gibt aber auch einzigartige Bauteile, die freigespielt werden müssen.

Zusätzlich können einzelne Zubehörteile mit einem Schieberegler feinjustiert werden. So kann man zum Beispiel die Länge des Laufs einstellen, wodurch die Waffe entweder dynamischer oder stabiler wird.

Bei den Maps wird es zwei Kategorien geben, einmal die kleinen Maps, auf denen bekannte 6vs6 Modi gespielt werden. Außerdem soll es größere Schlachten-Maps geben, auf denen man viel erkunden kann. Angeblich sollen die Maps mehr wie die in Cs:GO sein, um einen höheren wiederspielwert zu kreieren.

Gamplay Neuerungen

Hier eine kleine Zusammenfassung der Neuerungen:

Tauchen: Das Unterwasser-Gamplay ist da. Man kann nun nicht nur schwimmen, sonder ganz abtauchen. Aus den Tiefen kann sogar geschossen werden. Natürlich gibt es auch Boote, vor denen man sich, wenn man tief genug taucht, verstecken kann.

Klettern: Es wird zumindest in der Solo-Kampange Kletterpassagen geben. Man kann entweder kopfüber oder mit den Beinen voran an Hochhäusern hinuntergleiten.

Kanten: Man kann sich nun nicht nur an Kanten hochziehen, sondern an ihnen hängen bleiben und sich von dort aus auch mit einer Pistole wehren.

Auf den Boden werfen: Es wird nicht mehr nur das Rutschen geben. Sondern auch ein Manöver, mit dem man sich schnell vorwärts auf den Bauch schmeißen kann.

Fahrzeuge: Man wird nun Missionen haben, bei denen man selbst hinter dem Steuer sitzt. Im Multiplayer kann man sich nun aus dem Fenster lehnen, aufs Dach klettern, Türen zerbrechen und Reifen zerschießen.

Wenn ihr ausführlichere Informationen darüber wollt, hier ein Video:

Youtube: jackfrags

SBMM

Es soll stark verändert werden. Gute Spieler sollen nicht mehr nur mit starken Lobbys konfrontiert werden. Ein neues System soll für ein ausgewogenes Spielerlebnis sorgen. Unerfahrene Spieler werden immer noch in separaten Lobbys geschützt.

DMZ Modus?

Der Twitterer RalphsValve ein bekannter Leaker hat angebliche Informationen, laut diesen soll es einen DMZ (Demilitareized Zone) Modus geben. Er soll an Spiele wie Hunt: Showdown und Escape From Tarkov angelehnt sein. Also kleine Squads auf einer großer Map. Ausrüstung finden, Missionsziele erfüllen und an den Extraction Point erreichen, sind die Ziele. Denn wer stirbt, verliert alles.

25 bis 30 Spieler sollen pro Runde gegeneinander in Solo, Duos, Trios und Quads antreten. Dynamischer Wetterwechsel und ein Tag-Nacht-Zyklus soll das Ganze abrunden.

Was haltet ihr von den Informationen, die wir bisher haben? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.