Call of Duty: Vanguard – Hässliche Rahmen für Killcams sorgen für Unmut

In Vanguard gibt es Echtgeld Bundles mit Rahmen für Eure Abschusskameras. Das gefällt den Spielern gar nicht.

Activision nutzt schon seit Black Ops 4 und Modern Warfare 2019 unverfroren die Möglichkeit, Einnahmen durch Echtgeldbundles zu generieren. Man ist vom Lootboxen-System zu überteuerten Operator- und Waffenbundles gewechselt. Das hat natürlich mit Warzone zu tun, da Fortnite und Co. es erfolgreich etabliert haben. Das Spiel selbst kostet nichts, dafür gibt es aber unzählige Skins, die von vielen Spielern nur allzu gern gekauft werden. Niemand will langweilig und generisch aussehen – auch wenn man seinen Skin im Spiel selbst nicht sieht.

Der neueste Schrei – Rahmen für die Killcam

Mit Vanguard bekommt das Call of Duty Franchise nun ein neues Feature, um die eigenen Abschüsse zu feiern: Abschusskamera-Skins! Ja, Gegner, die durch Euch ihr Ableben feiern, sehen nun zusätzlich zu dem Kill aus Eurer Perspektive auch einen von Euch ausgewählten Rahmen dazu. Und weil das Ganze noch nicht schlimm genug wäre, sind diese Skins auch noch extrem hässlich. Sie sind verpixelt und sehen eher aus, als kämen sie von einer Retrokonsole.

In einem Subreddit zu Vanguard postete ein Nutzer ein Video zu einem dieser Abschusskamera Skins. Die Reaktionen sind zum großen Teil gleich: Man macht sich lustig darüber.

Ein Nutzer schreibt: „Was in Gottes Namen ist das?“. Ein anderer meint, dass man neben nutzlosen Sprays, Sticker und Emblemen jetzt noch eine Möglichkeit gefunden habe, um Müll für $24 zu verkaufen. Auch, wie lachhaft es ist, dass sie (Activision) so verzweifelt nach Dingen suchen mit denen sie Geld verdienen können.

Falls Ihr sehen wollt, was es noch so gibt, schaut Euch die Galerie an. Selbst das Gameplay mit denen diese Skins präsentiert werden, ist verpixelt. Das macht keinen guten Eindruck.

Absurdität der Mikrotransaktionen

Dennoch sind die Killcam-Skins nicht das einzige neue, unnötige Feature. Wie in Overwatch gibt es jetzt auch Highlight- und MVP-Intros. Das Highlight kommt am Ende vom Spiel und zeigt entweder den letzten Abschuss oder den besten Spielzug. Wenn Ihr also einen coolen Abschuss gemacht habt, ehrt Euch das Spiel mit einer Wiederholung dessen. So können alle Spieler Euer Highlight sehen.

Als MVP (Most Valuable Player) geltet Ihr, wenn Ihr besonderen Einsatz gezeigt habt. Sei es, ob Ihr die meisten Eroberungen, Verteidigungen oder Abschüsse gemacht habt. An sich ein cooles Gimmick, denn so wird auch Teamarbeit lohnend anerkannt.

Aber auch das hat einen bitteren Beigeschmack. Denn damit Ihr Euch vom Rest abheben könnt, gibt es auch verschiedene Intros dafür. Diese sind genauso wie die Killcam-Skins entweder in einem Bundle oder im Battlepass zu erhalten. Und oft sind die dann nur für einen bestimmten Operator nutzbar.

Ausrüstung im Battlepass?

Es ist eine weitreichende Meinung innerhalb der Community, dass der Battlepass zum Großteil aus nutzlosen Emblemen, Sprays, Stickern und Visitenkarten besteht. Hier und da versteckt sich eine neue Waffe, ein Waffenbauplan oder ein Operator-Skin. Doch dieses Mal findet sich ein Perk und eine Brandgranate im Battlepass. Einmal davon abgesehen, dass die Politik wie Perks in Vanguard gehandhabt werden, mehr als fragwürdig ist, fragt man sich doch, warum diese Dinge nicht durch Herausforderungen im Spiel freizuschalten sind oder überhaupt erst so ins Spiel kommen statt zu Release.

Vielleicht versucht Activision gerade auszutesten, wie viel die Spieler mitmachen, bevor es eine spürbare Rebellion gibt.

Aber was ist Eure Meinung? Nervt es Euch oder seht Ihr das eher gelassen?