WERBUNG
Newstipp sendenHome » Call of Duty » Call of Duty: WWII » Call of Duty: WWII – Supply-Drops offiziell bestätigt

Call of Duty: WWII – Supply-Drops offiziell bestätigt

Alle Waffenvariationen und Gear-Varianten in Call of Duty: WW2 Supply-Drops sind rein kosmetischer Natur. Also alles nur Makulatur ?

hat bekanntgegeben, dass es auch bei : die bekannten Supply-Drops geben wird. Allerdings sollen die darin enthaltenen Waffenvarianten rein kosmetischer Natur sein und keine Werte ändern.

 

Supply-Drops
ist eines der lang erwarteten Games dieses Jahres, obwohl viele Call of Dutys bereits für tot erklärt hatten nach dem CoD: IW Debakel. Gott sei Dank hat man sich besonnen und ist eventuell doch auf die Wünsche der alten Call of Duty Community eingegangen. Man wendete sich von dem Zukunftsszenario ab und geht in der Zeit zurück zum zweiten Weltkrieg.

 

WERBUNG
Doch die Angst der Gamer war groß, dass die Mechaniken der CoD Vorgänger im neuen CoD übernommen werden würden.

 

Einige Ängste wurden schon entkräftet. Keine Megajumps, kein Dauerrennen uvm.
Doch wurden jetzt die Supply-Drops offiziell bestätigt. Diese sollen euch mit neuen Inhalten belohnen und euch den Spielspaß etwas versüssen. Früher waren die Waffen, die sich darin befanden, oft sehr starke und bescherten uns einen riesen Vorteil gegenüber unserem Gegner. Doch genau dieses Problem möchte Michael Condrey von Sledgehammer Games mit jetzt ändern.

 

 

„Alle Waffenvariationen und Gear-Varianten in Call of Duty: WW2 Supply-Drops sind rein kosmetischer Natur.“ Also alles nur Makulatur ?

 

Natürlich gilt dies erstmal nur für die Varianten bestehender Waffen. Was wir in Zukunft aus diesen Supply-Drops erhalten werden, bleibt wie immer ein großes Geheimnis. Mit dem neuen Collection-Bounties-System wird ein neues Spielprinzip eingeführt, mit dem sich der Spieler neue Items erspielen kann. Durch das neue System könnt ihr Euch Inhalte verdienen, ohne dafür extra Geld zahlen zu müssen. Ob ihr auf diesem Weg alle Gegenstände aus COD: WWII bekommt steht noch in den Sternen. Aus Marketing Sicht würde es mehr Sinn machen, spezielle Cosmetics zum Kauf anzubieten. Dadurch soll sich höchstwahrscheinlich das Supply-Drops System nicht mehr nach Pay-To-Win anfühlen.

 

WERBUNG

 

 

WICHTIG: In eigener Sache!

Wir suchen DRINGEND Leute, die Zeit und Lust haben hier an der  Infobase mitzuwirken! Wir suchen Newsschreiber, Video-Redakteure und alle, die etwas zu unseren Inhalten beisteuern möchten. Beispielsweise in Form von Tutorials, Tipps & Tricks usw… Bitte diesen Beitrag dazu lesen. Danke!

Unterstütze die Call of Duty Infobase!

Der Betrieb unserer Seite, Lizenzen und diverse Features kosten uns jeden Monat einiges an Geld, das nicht allein durch Werbung zu decken ist. Wenn Du uns unterstützen möchtest, freuen wir uns über eine kleine Spende

Zur Spendenseite

Call of Duty Infobase Telegram Newsletter

Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben? Du möchtest bei wichtigen News wie Serverausfällen, neue Patches oder Infos zu DLCs sofort erhalten? Dann haben wir da was für Dich!

Der Call of Duty Infobase Telegram Newsletter!

Weitere News

Über PitBull

Es gibt einfach zu viel über mich zu schreiben ;-)

3 Kommentare

  1. Warum das?
    Man muß ja nichts Kaufen, ist wie bei Destiny .

  2. Mamas Liebling ;-)

    Warum ? Weil der Mist nichts im Spiel verloren hat ganz einfach ! Bis zum Release kommen dann noch zeitreisen und sonst was dazu oder wie ? Das ist kein back to the Roots für mich Sry . auch wenn es heisst der Singleplayer ist es . Es geht hier immer um den Spielspass im Multiplayer , und nicht was im Singleplayer passiert . Aber auf so eine verasche war ich schon gefast, denn es war zu schön um wahr zu sein .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

Send this to a friend

SERVER 2: 88.198.64.16