Liebe Leser, & Leserinnen ich richte mich mit diesem offenen Brief an die gesamte Call of Duty Community und will hier mal was loswerden.

Bitte beachtet, dass dieser Beitrag meine persönliche Meinung widerspiegelt.

Seit Release von Call of Duty: Warzone Pacific und der dazugehörigen Map Caldera scheppert es nur noch Kritik und Hate auf den sozialen Medien. Auch Vanguard wird regelrecht in der Luft zerrissen. Lange habe ich dem ganzen stumm zugesehen und melde mich nun zu Wort!


DIE AUSGANGSLAGE

Momentan läuft es nicht rund mit Call of Duty, dies muss ich ebenfalls zugeben. Viele Spieler melden sich, dass sie das Spiel nicht mehr Starten können oder sonstige Fehler auftreten. Dev Errors und so weiter machen den Spielern das Leben nicht leicht.

Diese Umstände steigert den Frust bei den Spielern, was bis zu einem Punkt noch nachvollziehbar ist. Jedoch ist für mich nicht nachvollziehbar, dass Änderungen seitens Activision, Treyarch, Sledgehammer Games und Raven Software vorgenommen werden, die sich die Community wünscht und dann wird anschließend wieder ein Shitstorm losgetreten, weil genau diese Änderungen eingetreten sind.

Was aus der Community rund um Call of Duty geworden ist, ist in meinen Augen einfach nur noch Traurig.


CALL OF DUTY: WARZONE

Quelle: Activision

Am 10. März 2020 wurde der neue Battle Royal von Call of Duty released und fand großen Anklang bei der Community. Während der nächsten 408 Tage war Verdansk das Zuhause für Millionen von Spielern. Am 22. April 2021 wurde die Map zu Verdansk 84′!

Diese Änderung wurde von der Community in der Luft zerrissen, denn die Spieler wollten eine komplett neue Map und nicht nur eine zeitliche Anpassung des Settings.

Verdansk blieb Verdansk und brachte nebst ein paar optischen Änderungen keine anderen Veränderungen mit sich.

Am 8. Dezember 2021 geschah dann endlich die langersehnte Änderung und eine komplett neue Map inkl. neuem Setting wurde released. Call of Duty: Warzone Pacific mit der Map Caldera war geboren und ist fortan das neue Zuhause für die Millionen von Spielern.

DIE GEWÜNSCHTE ÄNDERUNG PASSTE DER COMMUNITY NUN DOCH NICHT

Kurz nach dem Release von Caldera wurden die Stimmen laut und es wurde innert kürzester Zeit gesagt, dass man die alte Map zurückwill. Ich stell mir hier die Frage nach dem Warum?

Liegt es daran, dass der Mensch mit Veränderungen schlecht klar kommt oder ist die Map wirklich so schlecht? Diese Frage stellte ich mir immer und immer wieder und musste sagen, dass Caldera für mich genau so bockt wie das alte Verdansk und wünsche mir diese Map nicht zurück.

Nach dem Motto: Neues Spiel, neues Setting. Wo liegt hier also das Problem.

Eine komplette Änderung der Karte ist keine Seltenheit. Bei Spielen wir Fortnite wurde die Map schon mehrfach komplett neu aufgesetzt und verändert.

Activision und Raven Software hat sich der Community angenommen und eine neue Map released und nun hört man nur noch MIMIMIMI. Meist liegt der Frust daran, dass man mit dem neuen Setting einfach nicht klarkommt und das Gameplay sich verschlechtert hat.


GLITCHES UND BUGS WAREN SCHON IMMER DA

Die Community beschwert sich über die auftretenden Glitches und Bugs auf Caldera, vergisst jedoch, dass auch in Verdanks viele Bugs und Glitches vorhanden waren:

  • Unsichtbare Skins
  • Shrotflinten die als Sniper benutzt werden konnten
  • Kampfhelis die total OP waren
  • Roze die in der Dunkelheit nicht sichtbar war
  • Glitches die einen unter die Map katapultierten und so die anderen Spieler getötet werden konnten
  • Der Glitch mit den Gasmasken
  • Stim Glitch

Wie ihr also seht, sind die unsichtbaren Skins keine Neuheit! Dies sind nur einige der Bugs und Glitches, welche in Verdanks aufgetreten sind. Auch diese Liste könnte man noch um einiges erweitern. Bei diesen Fehlern wurde nicht ansatzweise so gehated wie nun bei dem neuen Setting.

GLITCHES UND BUGS WAREN AUCH IN ÄLTEREN SPIELEN SCHON IMMER DA

Ja genau. Selbst in Super Mario 64 konnte man sich durch das gesamte Spiel glitchen und so das Spiel in sage und schreibe 5 Minuten und 34 Sekunden durgespielt wurde. Hier der Beweis dazu:

Auch waren Glitches und Bugs in älteren Call of Duty teilen vorhanden. Diese gehören zu einem Videospiel dazu wie das Amen in einer Kirche. Weshalb wurde früher nicht eine solche Hasstirade auf die Entwickler losgelassen, wie es heute der Fall ist?

Genau bei den älteren Spielen stand der Spass am Zocken noch im Vordergrund und war bei Weitem nicht so toxisch, wie es heute der Fall ist. Früher gab man nicht dem Spiel die Schuld für das eigene Versagen, sondern suchte die Fehler bei sich und war selbstkritisch. Heute wird gleich alles auf Glitches, Bugs, Hacker und Cheater abgeschoben.


RICOCHET – DAS ANTI-CHEAT-SYSTEM

Quelle: Activision

Während Warzone immer populärer wurde, wurde das Cheaten und Hacken in diesem Spiel immer beliebter. Die Community schreite nach einem Anti-Cheat-System und ärgerte sich, dass es eine halbe Ewigkeit dauerte, bis endlich eines Released wurde.

Activision hat die Stimmen der Community gehört und begonnen, ein eigenes Anti-Cheat-System zu entwickeln und brachte dieses dann anschließend mit dem Release von Call of Duty: Warzone Pacific auf den Markt.

Es dauerte nicht lange, bis der Shitstorm wieder losging und das System von der Community in der Luft zerrissen wurde. Es wurde gemeckert, dass noch immer Cheater und Hacker in den Lobbys unterwegs sind und somit das System gleich als den größten Schmutz betitelten.

Informiert euch doch erst, bevor ihr gegen ein System schießt, welches in meinen Augen bestens funktioniert. Das System, welches sich um eine KI handelt, muss erst lernen, bevor es komplett funktionsfähig ist. Der Kerneltreiber auf den Rechnern der Spieler funktioniert ebenfalls, denn es werden laufend HWID’s ausgeteilt. Auch Spoofing und so weiter nützt hier nicht mehr wie gewünscht. Ein Spoofer kann kurz was nützen und wird vom System anschließend wieder erkannt. Ebenfalls wurde klar, dass der Kernel Treiber auch den Router erkennt und somit ein Austausch der Teile nichts mehr bringen kann. In einigen Foren wurde darüber diskutiert, weil sich Spieler darüber beschwerten, dass das austauschen von Hardwareteilen nichts gebracht hat und man sofort wieder einen Bann kriegt.

EIN ANTI-CHEAT-SYSTEM BEDEUTET NICHT, DASS ES KEINE CHEATER UND HACKER MEHR GIBT!

Weshalb die Spieler das Gefühl haben, dass wenn ein Anti-Cheat-System live ist, dass es gar keine Cheater mehr gibt, ist für mich unverständlich. Ein Anti-Cheat-System bedeutet, dass die Cheater und Hacker schneller erkannt und ausgemerzt werden können.

Wenn ich die Lobbys mit dem Alten in Verdansk vergleiche, wurde es um einiges besser. Ich habe es sogar schon erlebt, dass ein Cheater im Spiel noch gebannt wurde!

Man müsste das System mal wieder für 2-3 Wochen offline nehmen und ich wette mit euch, dass jeder das System wieder zurückwill. Ausgenommen sind natürlich die Hacker und Cheater selbst.

Für alle, die noch nicht wissen, wie RICOCHET funktioniert, haben wir HIER den perfekten Beitrag für dich!


SHADOWBANS WERDEN DURCHGEFÜHRT

Quelle: Luc_Andre91

Es ist zu lesen, dass Shadowbans vermehrt durchgeführt werden. Auch ich bin momentan Betroffen. Klar habe ich mich darüber genervt, aber nicht weil Activision mich in den Schatten gestellt hat, sondern weil es genügen Spieler gibt, welche jeden als Hacker und Cheater bezeichnen und alle Reporten, weil sie nicht darauf klarkommen, dass sie von einem anderen Spieler mit einem besseren Aim gekillt worden sind…

Ihr könnt froh sein, gibt es Shadowbans, denn dies zeigt, dass das Reportingsystem funktioniert und sich Activision und Raven Software der Sache annimmt und die Report ernst nehmen. Erhält man zu viele Reports und das Anti-Cheat-System erkennt keine Unregelmäßigkeit auf dem entsprechenden Rechner, wird ein Shadowban ausgelöst.

Dieser dauert 7-14 Tage und dein Profil wird von der entsprechenden Abteilung manuell überprüft.


DER RUF NACH KOMPLEXEREN SPIELEN STEIGERT DAS POTENTIAL FÜR FEHLER

Die Games müssen immer bessere Grafik haben, eine neue Engine muss her, das Movement muss angepasst werden, die Waffen sollen realistischer werden. Dies sind nur einige Punkte, die von den Spielern an die kommenden Spiele gefordert werden.

Komplexere Spiele bedeutet auch, dass es anfälliger für Fehler ist. Bei den Millionen von Codierzeichen und -zeilen ist die Chance groß, dass sich ein Fehler einschleicht. Genau diesen Fehler anschließend in dem Zeichensalat zu finden, gleicht dem Sprichwort: Die Nadel im Heuhaufen suchen.


PAY2WIN NERVT!

In einem Punkt bin ich zu 100% ebenfalls genervt. Die Sache mit dem Pay 2 Win. Hierzu lasse ich euch ein kleines Video da und muss nicht viel dazu sagen:


EURE MEINUNG IST UNS WICHTIG

Was denkt ihr über den momentanen Zustand der Call of Duty Community? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!


WERBUNG IN EIGENER SACHE

Solltet Ihr noch auf der Suche nach einem neuen Clan sein, dann tretet doch unserem neuen Discord-Server bei. Hier findet Ihr nicht nur Informationen und Hilfe zu Euren Fragen, sondern alles rund um Call of Duty, sowie eigene Teamtalkbereiche, eine illustre Community und unseren neuen Clan –> [C*O*D]CircleOfDestiny