Modern Warfare 2 – Multiplayer

CALL OF DUTY®: NEXT: DER MEHRSPIELERMODUS VON CALL OF DUTY®: MODERN WARFARE® II LIEFERT DAS BISHER EINDRINGLICHSTE UND INNOVATIVSTE MS-ERLEBNIS

Bevor am 28. Oktober eine neue Ära von Call of Duty® beginnt und am 16. September die riesige offene Beta an den Start geht, enthüllt Infinity Ward einen authentischen, actiongeladenen, fein abgestimmten und unterhaltsamen Modern Warfare II-Mehrspielermodus: Geheimdaten über den Waffenschmied, Karten, Modi, Schwimmen, Bewegung, Fahrzeuge, neue Ausrüstung, Waffenplattformen und vieles mehr.

Neue Innovationen: Emergentes Gameplay

Seit der Veröffentlichung von Call of Duty®: Modern Warfare® im Jahr 2019 hat Infinity Ward mit Nachdruck daran gearbeitet, die Messlatte für Mehrspielerfans noch einmal höher zu legen, und stellt euch heute eine Reihe neuer, innovativer Funktionen für die mit Spannung erwartete Fortsetzung vor. Ob ihr die Kampagne oder gemeinsam mit eurem Team die Koop-Modi spielt, lässig die Mehrspielerränge erklimmt oder euch wettbewerbsorientiert der MS-Konkurrenz stellt: Mit der Aussicht auf ein unterhaltsames Endziel findet sich immer etwas, auf das ihr euch konzentrieren könnt.

Call of Duty: Next demonstrierte die vielen Innovationen, mit denen euch Infinity Ward das bisher eindringlichste Mehrspielererlebnis beschert. All diese Neuerungen verdanken wir dem von Infinity Ward so genannten „emergenten Gameplay“ – eine Vielzahl aufregender designorientierter und technologischer Innovationen, die sich titelübergreifend nahtlos über alle Facetten eures Call of Duty-Erlebnisses erstrecken, von der Menünavigation über soziale Features bis hin zu brandneuen Spielmodi. Dank dieser Gameplay-Konvergenz erwartet euch unabhängig von eurem Spielstil eine weitreichende Vernetzung, die Modern Warfare® IICall of Duty®: Warzone™ 2.0 und Call of Duty®: Warzone™ Mobile vereint.

Die neue Ära beginnt am 28. Oktober mit der Veröffentlichung von Modern Warfare® II. Einen ersten Vorgeschmack auf die Mehrspieler-Features, die diese Ära definieren, gibt es ab morgen in der offenen Beta.

Das heutige Call of Duty: Next-Event konzentrierte sich auf den Mehrspielermodus, der allerdings nur einen kleinen Einblick in das komplette Spiel gewährt, das am 28. Oktober veröffentlicht wird. Modern Warfare II bietet darüber hinaus auch eine atemberaubende Kampagne, die ihr bis zu eine Woche früher spielen könnt, wenn ihr das Spiel digital vorbestellt. Wir freuen uns auch, bestätigen zu können, dass Modern Warfare II-Spieler:innen in diesem Jahr im Rahmen der unglaublichen Inhaltslieferung sowohl ein solider Spezialeinheit-Modus erwartet (das mit Geheimdaten gespickte, actiongeladene Modern Warfare-Koop-Erlebnis), als auch ein brandneuer Raid-Spielmodus, der strategisches Denken, Rätsel und vor allem intensive Koop-Kampfaktionen beinhaltet. Lest weiter, um erste Informationen zu beiden Modi zu erhalten. Wir können es kaum erwarten, euch schon bald noch viel mehr über die Spezialeinheit- und Raid-Modi zu berichten.

Zunächst erhaltet ihr hier einen Ausblick auf die innovativen Mehrspielerfunktionen, während ihr euch für euren Einstieg in die offene Beta rüstet, die morgen startet:

Wasser: Schwimmen und Kämpfe im und unter Wasser

Operator, die in Verdansk waren, werden euch bestätigen, dass selbst Camper im Flughafenkontrollturm nicht annähernd so tödlichen Schaden anrichten konnten wie der versehentliche Kontakt mit Wasser: Wer ins Meer fiel, war sofort tot. Glücklicherweise hat jeder Operator in Modern Warfare II Schwimmen gelernt, sodass neue Gefechte im Wasser zu den unglaublichen technologischen Fortschritten gehören, die Infinity Ward implementiert hat.

Die Action findet nun auch über, auf und im Wasser statt. Die Wasserphysik der Modern Warfare II-Spiel-Engine berücksichtigt Strömungen und Stromschnellen in Flüssen ebenso wie brechende Wellen in Ozeanen. Das Wasser kann klar, trüb oder verschmutzt sein und es können Trümmer an der Oberfläche treiben. Fahrzeuge können in oder über Wasser bewegt werden und hinterlassen Kielwasser. Vor allem könnt ihr jedoch eine Fülle von neuen Gameplay-Taktiken einsetzen.

In der offenen Beta demonstrieren Karten mit Wasser diese Verbesserungen. Wasser kann als Tarnung oder zur Flucht benutzt werden. Wenn ihr nicht im Boot unterwegs seid, watet ganz normal durch das Wasser. Sobald es tief genug ist, wechselt ihr die Haltung oder sprintet und seht nach unten, um unterzutauchen. Wenn ihr unter Wasser mit Pistolen und bestimmter Ausrüstung kämpft, werdet ihr sehen, dass das Projektil eurer Waffe von der höheren Dichte beeinflusst wird und ihr eure Zielweise anpassen müsst. Depots können sich unter Wasser befinden, sodass ihr gezwungen seid, zu ihnen zu schwimmen. Findet heraus, wie jedes Ausrüstungsteil, insbesondere taktische Gegenstände, auf und unter Wasser funktioniert; ihr benötigt brandneue Strategien beim Angriff auf Boote, Feinde unter der Wasseroberfläche, für die Abwehr (oder den Einsatz) von Sprengstoff …

Dies ist nur ein Auszug dessen, was euch bei den aquatischen Verbesserungen in Modern Warfare II erwartet.

Klettern und an Kanten hochziehen

Modern Warfare (2019) führte mehrere neue Bewegungsoptionen ein, darunter taktisches Sprinten (die schnellste Fortbewegungsmöglichkeit im Spiel auf zwei Beinen) und Aufstützen (Spieler:innen können auf jeder festen Oberfläche eine Waffe aufstützen).

Modern Warfare II baut mit zusätzlichen Übergangsmechaniken darauf auf, z. B.: 

Abhängig von eurem Lauftempo könnt ihr über den Boden rutschen oder einen Hechtsprung auf den Boden machen. Wie bisher wird Rutschen ausgelöst, indem ihr aus dem Sprint in eine geduckte Haltung geht. Der neue Bewegungsablauf Sturzflug wird ausgelöst, indem ihr aus einem Taktiksprint heraus in die geduckte Haltung geht. Während ihr beim Rutschen eher auf den Kampf fokussiert bleibt und mit erhobener Waffe landet, bringt euch der Sturzflug zwar nicht besonders weit in horizontaler Richtung voran, ermöglicht euch aber schnelle taktische Einstiege wie den Sprung in ein Gebäude durch ein Fenster oder ein schnelles Abtauchen in Deckung, um feindlichem Beschuss zu entgehen.

Für vertikales Manövrieren versucht es mal mit dem Hochziehen an einer Kante. Als natürliche Weiterentwicklung des Kletterverhaltens könnt ihr euch so beim Klettern umschauen. Infinity Ward testet auch die Fähigkeit, eine Pistole zu ziehen (sofern ihr eine ausgerüstet habt), während ihr an einer Kante hängt, und von dort aus mit ihr anzugreifen. Wer auf spektakuläre Weise in einen Hubschrauber klettern will, kann springen und sich daran voran hangeln. Auch die Zeiten, in denen man sich noch die Nase an einem Gebäudevorsprung plattdrückte, könnten gezählt sein; ihr könnt euch jetzt aus einem Fallschirmsprung heraus an Kanten festklammern und hochziehen, sofern das Gebäude etwas zu bieten hat, woran man sich festhalten kann.

Interaktion mit und Zerstörung von Fahrzeugen

Infinity Ward hat viel Wert auf die Innovation dynamischer Zerstörung und actionorientierterer Manöver auf den verschiedenen neuen Fahrzeugen gelegt. Euch erwartet eine Vielzahl taktischer Verbesserungen, unter anderem:

  • Herauslehnen aus Fahrzeugfenstern (Fahrer und Beifahrer können gleichermaßen herausschießen)
  • Klettern auf Fahrzeugdächer
  • Zerstören von Fahrzeugteilen (Stoßstangen, Türen können mit einem Raketenwerfer oder Hochleistungsgewehr zerstört werden)
  • Plätten von Reifen, wodurch Fahrzeuge verlangsamt oder außer Gefecht gesetzt werden
  • Die Möglichkeit, je nach Spielmodus und Karte mehrere Boden- und Wasserfahrzeuge sowie Fluggeräte einzusetzen

Dazu steht euch eine regelrechte Flotte brandneuer Fahrzeuge zur Verfügung, die ihr sowohl in Modern Warfare II als auch in Call of Duty: Warzone 2.0 fahren, fliegen und steuern könnt. Neun davon sind Bodenfahrzeuge, von der Fließhecklimousine bis zum schweren Panzer. Außerdem kehren die Quads zurück, es kommen neue taktische Geländewagen, taktische Fahrzeuge und Geländewagen (einschließlich eines speziellen elektrischen!) hinzu, und alte Favoriten wie der Transportlaster sind ebenfalls dabei. Zwei Panzer und ein gepanzerter Mannschaftstransportwagen (MTW) runden den neuen Fuhrpark der Bodenfahrzeuge ab.

Zu Luft stehen euch der leichte Heli und ein neuer schwerer Helikopter zur Verfügung, dessen Beförderungskapazität in etwa der eines Transportlasters entspricht. Für die Fortbewegung zu Wasser gibt es das robuste aufblasbare Boot, ein flinkes Wasserfahrzeug, das engere Wasserstraßen passieren kann, sowie das gepanzerte Patrouillenboot, das einen größeren Wendekreis hat, dafür aber mit einem gehärteten Rumpf und einem montierten Kaliber .50- Maschinengewehr ausgerüstet ist, das sich für Überfälle auf Küstenziele eignet.

Taktikausrüstung, Primärausrüstung, Feldaufrüstungen und Extras

Taktikausrüstung und Feldaufrüstungen bieten einzigartigere Optionen als je zuvor. Hier sind einige Highlights, die während der offenen Beta getestet werden können:

Taktik-Kamera (Feldaufrüstung)

Werft dieses Gerät auf eine Oberfläche und schon entfaltet sich eine kleine Kamera mit Stativ und überwacht die Umgebung. Diese Feldaufrüstung ist für alle Mitglieder eures Teams zugänglich. Sobald sich ein Feind nähert, gibt die Kamera einen Warnton aus. Werft mehrere Kameras aus und errichtet so ein eindrucksvolles Überwachungssystem, das Feinde erkennt und markiert. Stellt euch den letzten Kreis einer Battle Royale-Partie vor, in dem ihr hiermit ein zusätzliches Augenpaar auf ein Gebäude richten könnt, das für euch nicht sichtbar ist.

Schockstab (Taktikausrüstung)

Abhängig von der Umgebung ist der Schockstab ein vielseitig einsetzbarer, taktischer Ausrüstungsgegenstand, der an Oberflächen haften bleibt und eine elektrische Ladung ausstößt, die Feinden Schaden zufügt, Ausrüstung zerstört und Fahrzeuge außer Kontrolle geraten lässt. Aber was passiert, wenn ihr ihn ins Wasser werft? Probiert es aus und findet es heraus!

Bohrladung (Primärausrüstung)

Die Neutralisierung von Feinden, die im Innern eines Gebäudes verschanzt sind, kann ein echtes Problem darstellen. Bisher konntet ihr eine Blendgranate hineinwerfen und dann zum Angriff stürmen. Mit der Bohrladung ändert sich das – bringt sie an der Außenseite eines Gebäudes an und sie beginnt, ein Loch hineinzubohren (Feinde in der Nähe hören die Bohrgeräusche und sehen eine Granatenwarnung). Sobald die Bohrung abgeschlossen ist, wird eine Granate abgefeuert, die Flächenschaden verursacht und die Feinde ins Freie treibt (oder beim Anhaften an ein Fahrzeug im Innenraum hochgeht).

DDoS (Feldaufrüstung)

Der DDoS-Angriff verschafft euch Informationen über Ausrüstung oder Fahrzeuge in eurem Sichtfeld. Er deaktiviert sie vorübergehend und stört feindliche Sensoren in der unmittelbaren Umgebung. Versucht, sobald das Störsignal bei euren Feinden Wirkung zeigt, eine Bohrladung an einem gestoppten Fahrzeug anzubringen, um den Feind ins Freie zu zwingen. Dies ist nur eine von vielen interessanten Möglichkeiten, wie ihre eure Ausrüstung beziehungsweise die eures Trupps kombinieren könnt …

Aufblasbarer Täuschkörper (Feldaufrüstung)

Jeder braucht einen synthetischen Polymer-Dummy, der sich nach dem Werfen schnell aufbläst, wie ein feindlicher Kämpfer aussieht und bei erneuter Aktivierung als Näherungsmine fungiert. Er kann auch zurückgelassen werden, um Feinden vorzugaukeln, dass sich dort, wo der Täuschkörper fallen gelassen wurde, ein Gegner befindet. Hiermit bieten sich enorme Möglichkeiten, für Täuschungen und große Verwirrung zu sorgen. Nutzt außerdem eure Chance und helft Infinity Ward bei der Suche nach einem Namen für diesen hilfreichen Plastikkerl. Sein derzeitiger inoffizieller Name lautet „Al“.

Extra-Pakete (Extras)

Ein Extra-Paket besteht aus vier Extras – zwei Basis-Extras plus zwei weitere in Form von „Bonus“ und „Ultimativ“. Alle werden während einer Mehrspielerpartie verdient, in der Regel bei 4 und 8 Minuten in nicht-rundenbasierten Modi. Abschüsse, Assists, zielbasiertes und taktisches Spielen können sie schneller freischalten. Bearbeitet euer Extra-Paket in eurer Ausrüstung oder nutzt mehrere vorgefertigte Standard-Extra-Pakete. Ein Spiel im Voraus zu planen, ist nun taktischer als je zuvor!

Waffenschmied: Waffenplattformen

In Modern Warfare II erhält das Waffenschmiedsystem zum Modifizieren von Waffen brandneue Erweiterungen, mit denen ihr euren persönlichen Spielstil wie nie zuvor auf eure Waffen übertragen könnt. Die größte Innovation ist die Waffenplattform:

Wichtigste Daten zur Waffenplattform

In Modern Warfare (2019) war jede Waffe eine separate Familie innerhalb des Waffenschmieds. Jetzt sind Waffen „Plattformen“ zugeordnet, durch die ihr die Kontrolle über alle Waffen habt, die ihr in Spielen verwendet, basierend auf dem von euch bevorzugten Spielstil. So funktionieren sie:

  • Steigt im Rang auf, um jede Basiswaffenplattform zu erhalten.
  • Die erste auf einer Plattform freigeschaltete Waffe wird durch ihr Verschlussgehäuse bestimmt.
  • Das Verschlussgehäuse ist ein Aufsatz. Stellt es euch als Kern der Waffe vor, die ihre primäre Verwendung und Stärken bestimmt.
  • Schaltet mehr Verschlussgehäuse frei, während ihr durch eure Fortschritte zusätzliche Waffen innerhalb einer Waffenplattform erschließt.
  • Das Ändern des Verschlussgehäuses einer Waffe verändert die Waffe von Grund auf; sie gilt als eine „neue“ Waffe beim Aufbau einer Ausrüstung, besteht aber weiterhin innerhalb derselben Waffenplattform.
  • Eine Waffenplattform, die ihr in der offenen Beta testen könnt, ist das M4. Hier schaltet ihr das Basis-M4-Sturmgewehr sowie vier zusätzliche Verschlussgehäuse frei. Ihr könnt den Stil und Umfang eurer Waffen vollständig austauschen:
    • Die vier zusätzlichen M4-Verschlussgehäuse sind das M16, das 556 Icarus-LMG, das FTac Recon-Kampfgewehr und die FSS Hurricane-MP.
    • Wechselt das Verschlussgehäuse, um eine Waffe mit anderen Eigenschaften zu bauen (im vorherigen Beispiel ein Automatikgewehr, ein leichtes Maschinengewehr, ein Kampfgewehr oder eine Maschinenpistole).
  • So stellt ihr euch die perfekte Waffe für eine Reihe von Spielstilen zusammen.

Waffenaufsätze: Spezifische und universelle Aufsätze

Nachdem ihr euch für eine Waffe entschieden habt, könnteihr sie (und die Plattform) verbessern und mit zwei verschiedenen Arten von Aufsätzen erweitern:

  • Waffenplattform-Aufsätze: Das sind für diese Waffenplattform exklusive Aufsätze. Die Grundlage ist das Verschlussgehäuse. Zu dieser Aufsatz-Unterkategorie gehören Läufe, Magazine, Schäfte und Griffe.
  • Universelle Aufsätze: Das sind Aufsätze, die für alle Waffenplattformen verwendet werden können, z. B. Mündungen, Unterläufe, Munition, Laser und Visiere.

Waffen verwenden eine Mischung aus Waffenplattform- und universellen Aufsätzen. Schaltet einen Plattform-Aufsatz frei, um ihn für die gesamte Waffenplattform zu benutzen.

Schaltet einen universellen Aufsatz frei und er kann vom gesamten Waffenschmied verwendet werden (für Waffen, die diesen Aufsatz benutzen). Er muss nur einmal freigeschaltet werden (ob in Call of Duty: Modern Warfare IIWarzone 2.0 oder Call of Duty: Warzone Mobile), da der Fortschritt von Waffeninventaren plattformübergreifend wirkt, und sorgt so für eine unglaublich befriedigende Erfahrung vom Fortschritt von Aufsätzen.

Waffentresore: der ultimative Waffenbauplan

Alle, die die Vault Edition von Modern Warfare II vorbestellt haben, können den FJX Cinder-Waffentresor in der offenen Beta und der Vollversion gratis benutzen. Dabei handelt es sich um eine komplett freigeschaltete Waffenplattform. Im Fall vom FJX Cinder handelt es sich dabei um die M4-Waffenplattform. Die Inhalte einer Waffenplattform sind im Folgenden genau aufgeführt:

  • Der Besitz eines Waffentresors bedeutet, dass jeder Aufsatz von einer gleichwertigen Waffenplattform einsatzbereit ist.
  • Das ist der ultimative Waffenbauplan, der sofort Dutzende von plattformeigenen Aufsätzen freischaltet.
  • Zugriff auf eine sofortige Anpassung mit einer Sammlung von Aufsätzen, die für die Waffenplattform spezifisch sind: Verschlussgehäuse, Läufe, Schäfte, Griffe und Magazine.
  • Universelle Aufsätze (Visiere, Munition, Unterläufe und Vordergriffe sowie Mündungen) werden am FJX Cinder angebracht, sobald sie normal freigeschaltet wurden.
  • Jeder Aufsatz in einem Waffentresor weist ein bestimmtes kosmetisches Erscheinungsbild auf; die ästhetischen Eigenschaften bleiben bei allen passenden Aufsätzen erhalten.
  • Waffentresore wurden für diejenigen entwickelt, denen das Aussehen genauso wichtig ist wie die Effektivität, insbesondere für eine bestimmte Waffenplattform.

In der offenen Beta könnt ihr viele dieser Waffenschmied-Innovationen einsetzen. In der Vollversion des Spiels ist die ganze Auswahl an Aufsätzen und Anpassungen verfügbar.

Neue Karten, Modi und externe Ansicht

Call of Duty: Next und die offene Beta demonstrieren den Designfokus von Infinity Ward und die Verbesserungen über eine Reihe von MS-Karten und -Modi. Zu Beginn gibt es zwei Arten von MS-Karten zum Spielen für euch:

Schlachtkarten (bis zu 32v32)

Für Bodenkrieg entwickelte Karten sind allgemein als Schlachtkarten bekannt und basieren auf wichtigen bei der Entwicklung von Verdansk in Call of Duty: Warzone gesammelten Erfahrungen. Wichtigste Daten:

  • Schlachtkarten sind in Bodenkrieg-Modi für bis zu 32v32 Spieler:innen verfügbar.
  • Sie spielen in den Welten von Call of Duty: Warzone 2.0, sodass Teams die Gebiete Hunderte von Stunden einem Belastungstest unterziehen, währenddessen sie angepasst und verbessert werden.
  • So konnte das Team die Schlachtkarte (und somit auch einen OVI in Call of Duty: Warzone 2.0) für alle möglichen Umstände optimal auslegen, was zu einem abgerundeten Erlebnis in Bodenkrieg und Battle Royale geführt hat.
  • Jedes Gebäude kann erkundet, Fahrzeuge können gefahren werden und innerhalb einer einzigen Schlachtkarte sind verschiedene Arten von Gameplay verfügbar.
  • KI-Kämpfer erscheinen im neuen Modus „Invasion“ auf Bodenkrieg-Karten, um dem Ganzen das Gefühl einer lebenden, atmenden Welt zu verleihen. Dadurch ergibt sich ein sowohl chaotisches als auch ungemein befriedigendes Gameplay.

Standardkarten (6v6)

Durch die Ansiedelung der größeren Schlachtkarten in Call of Duty: Warzone 2.0-Welten konnte Infinity Ward die Standardkarten weiter verbessern:

  • Bodenkrieg-Karten präsentieren großräumige Kämpfe und Kriegsführung, während auf Standard-6v6-Karten Spezialeinheit-Einsatzgruppen eingesetzt werden, um gegnerische Fraktionen auf der ganzen Welt zu neutralisieren.
  • Alle Standard-6v6-Karten sind Eigenkreationen, die speziell für 6v6-Spielmodi konzipiert wurden. Ihr Design ist geringfügig kleiner und einfacher als vorherige MS-Karten.
  • „Valderas Museum“ spielt in Spanien und verfügt über klare Sichtlinien, gut einsehbare Durchfahrtsstraßen und moderne Architektur.
  • Vergleicht das mit „Farm 18“, einer Trainingsanlage an einem geheimen Ort in einer alten, verlassenen Zementfabrik mit einem „Shoothouse“ im Zentrum.
  • „Mercado Las Almas“ ist ein hektischer Marktplatz mit schnellen Routen und Gassen, die miteinander verschwimmen, um reinen, ungebändigten Spaß zu garantieren.
  • Euch erwartet eine robuste Reihe von zusätzlichen Karten für Modern Warfare II zur Veröffentlichung und in jeder folgenden Saison.

Neuer Modus: Knock-out

Neben den bei Fans beliebten Standardmodi wie Team-Deathmatch und Herrschaft sind drei brandneue Modi für die offene Beta angesetzt. Der erste davon ist Knock-out:

  • Eliminiert die Gegenseite oder seid im Besitz des Pakets, um zu gewinnen. Keine Wiedereinstiege. Teammitglieder können einander wiederbeleben.
  • Knock-out übernimmt Elemente des 2v2-Feuergefechts aus Modern Warfare und der Action aus Letzter Kreis in Call of Duty: Warzone. Es ist ein sehr schneller, äußerst taktischer rundenbasierter Modus.
  • Zwei Teams kämpfen um eine Geldtasche im Zentrum der Karte. Wer über die Tasche läuft, nimmt sie für sein Team auf und wird mit seiner Position auf der Minikarte angezeigt.
  • Ihr könnt die Tasche jederzeit ablegen. Sterbt ihr, verliert ihr sie automatisch. Bleibt 60 Sekunden lang im Besitz der Geldtasche oder eliminiert das gesamte gegnerische Team, um die Runde zu gewinnen.
  • Der Schwerpunkt liegt auf Zusammenarbeit, dem Einsatz von Ausrüstung, Feldaufrüstungen, Abschussserien und Verteidigungstaktiken und schnellen Entscheidungen, während ihr versucht, diese Tasche an euch zu bringen!

Neuer Modus: Gefangenenrettung

Ein Modus mit Verbesserungen an der Ausrüstung, in dem Durchbruch und Belagerung im Vordergrund stehen:

  • Niemand bleibt zurück. Findet die Geiseln und bringt sie lebend raus oder verteidigt sie um jeden Preis. Keine Wiedereinstiege. Teamwiederbelebungen aktiviert.
  • Was geschieht, wenn man Suchen & Zerstören nimmt und den Einsatz erhöht? Jedes Team muss einen Gefangenen in der Nähe seines Einstiegsbereichs beschützen.
  • Die Geiseln sind immun gegen feindliche Waffen, können sich aber nicht bewegen. Findet die gegnerische Geisel und tragt sie zu eurem Evakuierungspunkt.
  • Der Operator, der den Gefangenen trägt, ist verlangsamt, benutzt seine Pistole und kann bestimmte Aktionen (wie Hinlegen oder Klettern) nicht ausführen.
  • Verteidiger erhalten Punkte für jeden Gefangenen, dessen Evakuierung sie verhindern. Angreifer hingegen bekommen Punkte für jeden Gefangenen, den sie am Ende der Runde evakuiert haben oder noch tragen, oder für das Neutralisieren der Verteidiger.
  • Stellt sicher, dass ihr genug Teamkameraden habt, die euren Gefangenen verteidigen, während ihr vorrückt, um die Geisel eurer Gegner zu sichern. Dies kann zu einer Reihe von Belagerungsgelegenheiten und Resultaten führen.

Neuer Modus: Invasion (Bodenkrieg)

Verbreitet Chaos in einem gewaltigen Kampf auf Leben und Tod auf weitläufigen Karten:

  • Das ist Krieg. Eine riesige und chaotische Schlacht, in der Spieler:innen und KI-Einheiten gemeinsam gegen feindliche Teams kämpfen. Verdient Punkte durch das Ausschalten von KI- und menschlichen Gegnern mit Ausrüstungsobjekten, Fahrzeugen, Abschussserien und Drohnen- oder Konterdrohnen-Unterstützung.
  • Das Ziel ist einfach: Ausschalten oder ausgeschaltet werden. Doch die Kämpfe sind nervenaufreibend mit viel mehr Truppen als bei vorherigen Bodenkrieg-Erfahrungen.
  • Jedes Team startet mit höchstens 32 Operator, unterstützt durch KI-Kämpfer, die die Karte von einem Hauptquartier aus infiltrieren.
  • Vorrücken! Jedes Team (ob zu Fuß oder in einer Vielzahl von Fahrzeugen) rückt vor, und das Spiel legt eine Frontlinie fest. Diese Frontlinie ist die durchschnittliche Spielerposition auf dem Schlachtfeld für jedes Team, die zur Bestimmung der Wiedereinstiegsorte verwendet wird.
  • Neutrale Abschussserien-Vorräte werden regelmäßig auf der Karte abgeworfen. Schnappt euch eine dieser Lieferungen, aber lasst euch nicht selbst von ihnen treffen!
  • Das Team mit den meisten Punkten nach Ablauf der Zeit gewinnt.

Eine neue Perspektive: externe Ansicht

Es wird Zeit für eine neue taktische Spielweise für den Mehrspielermodus, nämlich durch eine neue Perspektive:

  • Im Mehrspieler und in bestimmten Modi in Modern Warfare II gibt es „Externe Ansicht“-Listen.
  • Es ist geplant, die Listen für die externe Ansicht und die Ego-Perspektive sowohl in der offenen Beta als auch bei Veröffentlichung getrennt zu halten. Rückmeldungen und Gameplay könnten diesen Plan jedoch ändern.
  • In diesem Modus befindet sich die Kamera ein paar Meter hinter der rechten Schulter eures Operators. So seht ihr mehr von eurem Umfeld, verliert jedoch Tiefenschärfe vor euch.
  • Ihr könnt die Schulter wechseln (also die Sicht von eurer rechten zur linken Schulter ändern), um besser um Ecken schauen zu können.
  • Das Zoomen erfolgt automatisch, sobald die Kamera sich bewegt, und die Kamera stoppt, bevor sie mit Objekten in eurer Nähe kollidiert, sodass ihr sie für eine bessere Sicht schwenken könnt.
  • Euer Fadenkreuz wird zusammen mit einem „X“ – manchmal in einem separaten Fadenkreuz – automatisch mitten auf dem Bildschirm platziert, sobald die Kamera hinter einem Objekt ausgerichtet ist. So seht ihr, wo die Kugel treffen würde, wenn ihr die Waffe abfeuert.
  • Beim Verwenden der Zielvorrichtung (ZV) wechselt die Ansicht für präzisere Schüsse in die Ego-Perspektive.

Mehr Geheimdaten: Exklusiver Operator für die PlayStation®, Spezialeinheit, Raid-Inhalte

Exklusiver** Operator auf PlayStation®: Hiro „Oni“ Watanabe

PlayStation-Spieler:innen, die Modern Warfare II im PlayStation Store vorbestellen, erhalten zur Veröffentlichung einen exklusiven Operator: Hiro „Oni“ Watanabe. Oni ist ein Krieger und Söldner, der von einem Jahrhunderte alten Samurai-Clan abstammt. Hin- und hergerissen zwischen Land und Familie hält er sich im Kampf an den Kodex der Samurai, um den entehrten Namen seiner Familie reinzuwaschen. Dieser weitere Operator bringt einen hochstufigen Waffenbauplan mit sich. Oni und seine Ausrüstung sind sowohl in Modern Warfare II als auch in Call of Duty: Warzone 2.0 spielbar.

Firing Range

Der Schießstand steht Spieler:innen von Modern Warfare II ab Veröffentlichung am 28. Oktober zur Verfügung. Nachdem ihr eure Waffe im Waffenschmied modifiziert habt, könnt ihr die Handhabung am Schießstand testen. Das ist ein Offline-Testgelände mit drei Schussbahnen, Kanten zum Klettern und mehreren Zielen auf unterschiedliche Entfernungen.

Spezialeinheit

Setzt die Story nach dem Abschluss der Modern Warfare II-Kampagne mit diesem eindringlichen Koop-Erlebnis für zwei Spieler:innen fort und erkundet Krisengebiete mit eurem Truppkameraden. Stellt euer 2-Personen-Einsatzteam für eine Reihe von verzweigten Operationen gegen [GEHEIM] zusammen; verfügbar bei Veröffentlichung.

Raids

Raids wurden für später in diesem Jahr nach dem Start für Spieler:innen von Modern Warfare IIbestätigt und sind eine völlig neue Erfahrung für die Spielreihe. Es ist ein Koop-Erlebnis für drei Spieler:innen, das Teamwork und strategisches Denken zum Lösen von Rätseln zwischen intensiven Kämpfen erfordert.

RICOCHET Anti-Cheat™ an Tag 1

RICOCHET Anti-Cheat, einschließlich dessen PC-Kernel-Level-Treiber, werden vom ersten Tag an für sowohl Call of Duty: Modern Warfare II als auch Call of Duty: Warzone 2.0 aktiv sein. RICOCHET Anti-Cheat wurde für beide Spiele aktualisiert und verbessert und kombiniert die Updates eines Jahres von #TeamRICOCHET mit neuen Funktionen und Maßnahmen zum Schutz des Spiels.

Ihr habt gesehen, was als Nächstes kommt: Spielt die Beta und seht in die Zukunft

Trotz der umfangreichen Inhalte, die in diesem Blog beschrieben sind, ist das nur ein kleiner Ausschnitt der Neuerungen, die in Call of Duty auf euch zukommen. Testet zunächst die Funktionen in der offenen Beta und vergesst nicht, dass die Innovationen, die ihr in Call of Duty: Next seht, nur der Anfang einer jahrelangen Reise sind, die unsere Spieler:innen erwartet.

Call of Duty: Modern Warfare II und Call of Duty: Warzone 2.0 werden von Activision veröffentlicht. Die Entwicklung beider Spiele wird von Infinity Ward geleitet, wobei sie zusätzliche Unterstützung (in alphabetischer Reihenfolge) durch Activision Central Design, Activision Central Tech, Activision Localization Dublin, Activision QA, Activision Shanghai, Beenox, Demonware, High Moon Studios, Raven Software, Sledgehammer Games, Toys for Bob und Treyarch haben.

Bleibt cool.