WERBUNG
Newstipp sendenHome » Publisher » Activision » Normal kann jeder! Warum ihr Hardcore in Call of Duty: WWII einmal versuchen solltet

Normal kann jeder! Warum ihr Hardcore in Call of Duty: WWII einmal versuchen solltet

Ihr fühlt euch in den normalen Spiel-Modi in Call of Duty: WWII unterfordert und sucht eine neue Herausforderung? Da gibt’s doch was von Ratio….Sorry! Genau dafür gibt es den Hardcore-Modus, welchen wir euch einmal kurz vorstellen möchten.

Seit Release von : Modern Warfare, wurde auch neuer Spielmodus in das Franchise integriert. Der sogenannte -Modus, soll den Online Schlachten nochmal eine gewisse Würze verleihen. Uns ist natürlich bewusst, das viele diesen Modus bereits kennen. Einige werden sich aber garantiert bis jetzt davor gescheut haben, diesen einmal auszuprobieren. Genau an diese Leute soll sich unser Bericht auch richten.

 

Was euch im Hardcore-Modus erwartet

Im Hardcore – Modus starten die Spieler nur mit der Hälfte an Gesundheit, wie in den normalen Spielmodi. Was bedeutet, dass fast alle Waffen die Spieler mit nur einem Schuss töten können. Zudem gibt es kein Heads-Up-Display sowie die Mini-Map, Munitionsanzeige oder Indikatoren die auf gegnerische Spieler hinweisen.

Das sogenannte Friendly-Fire ist im Hardcore-Modus ebenfalls aktiviert was bedeutet, das ihr euren Teamkollegen ebenfalls die Licher ausknipsen könnt. Warum ihr trotz der erschwerten Bedingungen dem Hardcore-Modus eine Chance geben solltet, erfahrt ihr weiter im Text.

Hardcore

Wer eine besondere Herausforderung in sucht, sollte einmal den Hardcore-Modus testen

 

Verbesserte Aufmerksamkeit

Bei eurem ersten Ausflug in die Welt des Hardcore-Modus wird euch gleich auffallen, dass euch das HUD sowie die Mini-Map fehlt. Was sich zunächst wie ein Nachteil anfühlt, wird sich auf kurz oder lang als Vorteil beweisen.

Da euch die besagten Helferlein fehlen, müsst ihr umso verstärkter auf eure Umgebung achten und vorsichtiger agieren. Dies führt auf lange Sicht zu einer verbesserten Aufmerksamkeit und ihr erlernt die Maps schneller und detaillierter kennen. Eine verbesserte Map Kenntnis, steuert neben anderen Attributen zu einer verbesserten K/D Statistik.

Ebenso hilft dieser Modus euch auch, eure Waffen besser kennenzulernen. Durch die fehlende Munitionsanzeige seid ihr gezwungen genauer darauf zu achten, wie viel Patronen eurer Waffe noch zu Verfügung stehen. So könnt ihr euren Blick stets auf das Geschehen richten, ohne immer auf die sonst vorhandene Anzeige zu schielen.

 

High Noon auf dem Schlachtfeld

Generell gilt in allen Hardcore-Modi, dass der erste Schuss bzw. Treffer gleich zum Tode führt. Dabei ist es egal ob die Duellanten sich direkt gegenüberstehen oder einen Fernkampf liefern. Der erste Treffer wird garantiert immer tödlich sein.

Dies kann zu einer verbesserten Reaktion, aber auch genaueres Zielen führen. Wer die Waffe zuerst zieht und einen Treffer egal ob in den Kopf oder den Brustbereich landet, wird als Sieger aus diesem Duell herausgehen.

Hardcore

In den normalen Spielmodi bedeutet diese Situation, eine Schlacht zu werden. Im Hardcore-Modus findet man hier einen schnellen Tod.

 

In Geduld üben lautet das Geheimnis

Die Call of Duty-Reihe ist seit je her, bekannt für schnelle Action geladene Schlachten. Die Hardliner unter euch werden schnell merken, wenn man sich rücksichtslos in die Schlacht stürzt, man sich schnell am Startpunkt wiederfindet.

Geduld ist eine Tugend und diese wird in Hardcore eher belohnt, als blind in sein verderben zu laufen. Natürlich kann auch eine aggressive Spielweise zum Erfolg führen, dies ist aber nur selten der Fall. Letztendlich wird im Hardcore-Modus verstärkt das Teamplay und die heransgehenweise einzelner Spieler zum Erfolg oder Misserfolg führen.

Alles in einem gilt also: Lieber etwas vorsichtiger agieren und um die Ecken schauen, als blind in die Kugeln der Gegner zu laufen.

 

Wie immer gilt: Alles ist Geschmackssache

Welcher Spielmodus für eure Spielweise am besten zutrifft, könnt nur ihr alleine entscheiden. Wir können euch nur empfehlen, einen Blick in den Hardcore-Modus zu werfen. Die Tatsache das einige kleine Helferlein wie das fehlen der Mini-Map einige abschreckt, werdet ihr nach gewisser Zeit merken, dass man sich recht schnell daran gewöhnt nicht darauf zurückgreifen zu können.

Mit diesem Beitrag wollten wir euch nur einmal kurz den Hardcore-Modus vorstellen und hoffen, euch bei der Entscheidung ein bisschen geholfen zu haben.

Welche Erfahrungen habt ihr bereits im Hardcore-Modus gemacht oder warum kommt dieser für euch eventuell gar nicht in Frage? Wir freuen uns auf eure Erfahrungsberichte.

 

Unterstütze die Call of Duty Infobase!

Der Betrieb unserer Seite, Lizenzen und diverse Features kosten uns jeden Monat einiges an Geld, das nicht allein durch Werbung zu decken ist. Wenn Du uns unterstützen möchtest, freuen wir uns über eine kleine Spende

Zur Spendenseite

Call of Duty Infobase Telegram Newsletter

Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben? Du möchtest bei wichtigen News wie Serverausfällen, neue Patches oder Infos zu DLCs sofort erhalten? Dann haben wir da was für Dich!

Der Call of Duty Infobase Telegram Newsletter!

Weitere News

Über Tino

2 Kommentare

  1. Also ich spiele COD seit MW1 und spiele seit dem ersten Tag Hardcore. Den Softcore/Normal Modus kenne ich gar nicht.

  2. Man sollte gerade auf maps wie Shippment mal Querschläger einbringen. Das ist teilweise echt grauenhaft das man nach 3 getöteten eigenen Leuten rausfliegt. Da rennen alle rum und in deine Schüsse rein ohne das man dafür was kann. Ganz prickelnd is wenn da einer dich nicht mag und vor dir rumtanzt und nur wartet das er von dir erschossen wird damit man rausfliegt. Ganz toller spielspass. Zudem immer noch teilweise extreme host Probleme. Lg Morgoth

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

Send this to a friend

SERVER 2: 88.198.64.16