Ist RICOCHET bereits in Europa aktiv?

Einige Spieler wurden in der Nacht auf heute gebannt. Gemäß Informationen von Activision sollte RICOCHET aber erst in Asien aktiv sein. Hat Activision hier eine gezielte Fehlinformation ausgesetzt, um so viele Cheater und Hacker wie möglich gleich an Tag 1 eliminieren zu können.

Gemäss ModernWarzone kann er bestätigen, dass uns eine neue Bannwelle erreicht hat in Call of Duty und Warzone:

In ModernWarzones Tweet ist folgender Kommentar zu finden:

Well Im a weapon grandmaster. RIP 2+ years of grind and 2700$ spent. Ranked top 1 for Asia for damage since start of Cold War and only used VPN and plunder exploit. I didnt even update my game yet and received a ban. I got shot ton of gamplay lmfao. Avtivision is just Nuts.“

Solche Kommentare bestätigen, dass Activision VPN nicht akzeptiert und dagegen vor geht.

Zusätzlich scheint es so, dass RICOCHET bereits mit dem Update auf die Rechner der Spieler geladen wurde. Zesty hat auf Twitter einen Post veröffentlicht, in dem er die angebliche Datei gefunden haben soll, welche eine grösse von 2.32 MB aufweist und ein .sys File ist.

Auf Facebook erreichten uns ebenfalls Nachrichten, dass Banns durchgeführt worden sind und die User nicht genau Wissen, warum und weshalb sie gebannt wurden.

Aus diesem Grunde erläutern wir euch hier nochmals, wie RICOCHET funktioniert und was zu Banns führen kann.

RICOCHET ist ein System, welches auf mehrere Arten arbeitet. Zumal befindet sich der Anti Cheat auf den Servern und des Weiteren mittels PC-Kernel-Treibers auf den Geräten der User. Es soll aber auch mittels maschinellem Lernens dazu beitragen, verdächtiges Verhalten zu entdecken.

Der Treiber wird unmittelbar beim Start des Spiels mit gestartet und das Logo von RICOCHET sollte ein Teil des Ladebildschirmes sein. Er überwacht im Anschluss alle Softwares, Prozesse und Applikationen, welche während des Spiels im Hintergrund mitlaufen.

Activision liess verlauten, dass der KERNEL-TREIBER erst im asiatisch-pazifischen Raum aktiv sein wird. Was nicht bedeutet, dass das serverseitige System noch nicht aktiv ist!

Was ist eigentlich ein Kernel-Treiber?

Windows ist im Grunde in mehreren Ebenen aufgebaut, auf die Programme und Treiber zugreifen können. Je tiefer die Ebene, umso mehr Zugriffsrechte haben sie auf das System. Ein Kernel-Treiber darf auf die tiefste Ebene 0 zugreifen, muss dafür aber auch bombenfest programmiert sein, da selbst die kleinste Fehlfunktion das gesamte System zum Absturz bringt. Außerdem ist es natürlich auch eine Frage der Sicherheit, welcher Treiber derart tief ins Betriebssystem vordringen darf.

Das Problem ist, dass viele Cheat-Programme sich ebenfalls weitreichenden Zugriff auf einen PC verschaffen und dann mehr Rechte haben als ein Anti-Cheat, der nur auf höhere Ebenen zugreifen kann. Daher setzen solche Abwehrsysteme oft auf Kernel-Treiber.

Gründe die zu einem Bann führen können:

Die betroffenen Spieler auf Facebook haben erwähnt, dass Sie auf einer Konsole, namentlich der PS5, spielen. Auf Konsolen ist der RICOCHET Anti Cheat nicht aktiv. Jedoch wurde ebenfalls erwähnt, dass sich der besagte Spieler auf dem Computer eines Freundes eingeloggt hatte und dort 1,2 Runden spielte. Wenn dieser Freund nun verdächtige Software benutzt oder gar via VPN spielt, kann es sein, dass auch Accounts gebannt werden, welche auf dieser Hardware gezockt haben. Denn wie wir wissen, führt Activision auch Hardwarebanns durch.

Jegliche Software, welche das Spiel beeinflussen, egal ob es Cheatprogramme oder VPN’s sind, werden durch das Cheatsystem erkannt und der betroffene Spieler wird direkt gebannt.

Das gezielte Ausnutzen von Glitches bringt dem Spieler ebenfalls einen Vorteil ist gemäss den Nutzungsregeln nicht gestattet. Auch hier werden Spieler ohne wenn und aber gebannt.

Einfach gesagt, riskiert ihr für alles einen Bann, was nicht einem natürlichem Spielverlauf entspricht oder das Spielgeschehen bewusst manipuliert wird.

Was passiert wenn RICOCHET denkt, dass du ein Cheater bist?

Sollte das Anti Cheat System dich als Cheater markiere, ist noch nicht ganz klar, was die Konsequenzen sind. Warzone hat in der Vergangenheit Konten gebannt, welche mit Cheating in Verbindung gebrachten wurden. Ein Q&A zwischen Content Creatorn und Activision enthüllte, dass RICOCHET Matchmaking-Pools erstellt, welche „vertrauenswürdige“ und „nicht vertrauenswürdige“ Konten trennt. Dies könnte bedeuten, dass diejenigen verdächtige Dateien besitzen, aber nicht offiziell als Cheater bestätigt sind. Dies bedeutet dass „vertrauenswürdige“ Spieler nicht mehr mit „nicht vertrauenswürdigen“ Spielern in dieselbe Lobby kommen. Weitere Infos lies Activision nicht durchsickern.

Was ist mit CronusMax, -Zen & XIM Adaptern?

Gegenüber dem Youtuber JackFrags liess das Team von RICOCHET durchsickern, dass die serverseitige Technologie durchaus die Möglichkeit bietet, diese Geräte sowie die Skripte zu erkennen. Dies ist durch das maschinelle Lernen des Systems umsetzbar. Hierbei ist aber die Zusammenarbeit mit Sony und Microsoft vorausgesetzt. Es bleibt somit abzuwarten, wann der Anticheat diese Systeme erkennen und ahnden wird.

Was kann ich tun, wenn ich von einem Bann betroffen bin, welcher aus deiner Ansicht nicht gerrechtfertigt ist?

Du kannst beim Activision Support eine Sperrungbeschwerde einreichen.

https://support.activision.com/content/atvi/support/web/de/ban-appeal.html

Was sind eure Gedanken über RICOCHET? Lasst es uns wissen.