Call of Duty: Black Ops – Fällt in den Verkaufscharts


Call of Duty: Black Ops hatte zwar einen größeren Start als Modern Warfare 2 letztes Jahr und setzte auch wieder einige neue Rekorde, aber ein Marathonläufer ist Black Ops nicht. Bereits nach drei Wochen ist das Spiel schon wieder von den ersten Plätzen der Verkaufscharts in Deutschland und Großbritannien gefallen.

Die Firma media-control hat sich auf die Beobachtung des deutschen Markts spezialisiert und präsentierte am Samstag in einer Pressemitteilung, die neuen Spiele-Charts der PS3 und Xbox360.
In den PS3 Charts fällt Black Ops von Platz eins auf drei und muss sich gegenüber Assassin’s Creed: Brotherhood und Need for Speed: Hot Pursuit geschlagen geben.
1. Assassin’s Creed – Brotherhood
2. Need for Speed: Hot Pursuit
3. Call of Duty: Black Ops
Auch bei der Xbox360 dominiert Assassin’s Creed auf Platz eins. Dort fällt Black Ops allerdings nicht ganz so tief. Lediglich um einen Platz nach unten ging es dort.
1. Assassin’s Creed – Brotherhood
2. Call of Duty: Black Ops
3. Need for Speed: Hot Pursuit
Auf der ursprünglichen Heimat von Black Ops – dem PC – hält das Spiel an seinem Platz fest. Weder Need for Speed: Hot Pursuit, noch Die Sims 3: Late Night konnten den ersten Platz erobern.
1. Call of Duty: Black Ops
2. Need for Speed: Hot Pursuit
3. Die Sims 3: Late Night
In Großbritannien fällt Black Ops ebenfalls von der Chart Spitze. Dort ist allerdings Gran Turismo 5 – nach fünf Jahren Entwicklung erschienen – der große Gewinner. Die Verkäufe von Black Ops brachen zwar um 42% ein, der zweite Platz konnte allerdings gegen Assassin’s Creed verteidigt werden.
1. Gran Turismo 5
2. Call of Duty: Black Ops
3. Assassin’s Creed – Brotherhood
4. FIFA 11
5. Just Dance 2
Quellen: media-control. chart-track

Weitere Beiträge
Call of Duty: Warzone – Atomraketen kündigen Nuklearschlag an