Michael Pachter sagt, … – Teil II


Herzlich Willkommen zum zweiten Teil unserer Serie „Michael Pachter sagt, …“. Ging es im ersten Teil noch um die Behauptung, der Mehrspieler Modus von Black Ops werde teilweise kostenpflichtig, geht es heute um die Absatzzahlen von Konsolen, Handhelds und dem PC.

Letzte Woche veröffentlichte die NPD Group die Hardware Verkaufszahlen der aktuellen Konsolengeneration in den USA. Sehr ausführlich hat sich die Seite vgchartz.com mit den Zahlen auseinander gesetzt.
Darum hier die Kurzfassung: Die Verkaufszahlen von Wii und PS3 sind 2010 eingebrochen und nur die Xbox360 konnte sich durchsetzen und mehr Konsolen als im Vorjahr absetzen.
Und wie man am Ende es eines Jahres ganz gerne zurück blickt, schaut man am Anfang eines Jahres auch ganz gerne mal nach Vorn um zu sehen, was da in den nächsten 365 Tagen so auf einen zu kommen wird.
Michael Pachter (und ein Kollege einer anderen Firma) hat jetzt so eine Prognose für das Jahr 2011 abgegeben. Seiner Meinung nach werden die Verkaufszahlen auch weiterhin rückläufig sein, zumindest im ersten Quartal. Selbst die mit Spannung erwarteten Titel wie Homefront oder Dead Space 2 könnten diesen Rückgang nicht aufhalten oder gar umkehren.
Danach allerdings sieht man Licht am Ende des Tunnels. Grund dafür ist die Veröffentlichung des neuen 3DS von Nintendo. Auch eine Preissenkung der Playstation 3 hält man für möglich.
Beides zusammen könnte dann nicht nur zu einer Erholung, sondern sogar „zu einem Plus im niedrigen zweistelligen Bereich zum Jahresende führen“.
Die Zukunft wird zeigen, ob sie richtig liegen.
Quelle: GamesMarkt

Weitere Beiträge
Call of Duty: Black Ops Cold War – Macht euch wieder bereit für ein Double XP-Wochenende!