Allgemein – Activision muss Stellung nehmen


Vom Rechsstreit zwischen den ehemaligen Infinity Ward Studio Chefs Jason West/Vince Zampella und Activision berichtet USA Today, dass der Publisher Fragen von West und Zampella beantworten muss und im Rahmen dessen möglicherweise sogar Activision Blizzard CEO Bobby Kotick höchstpersönlich vor Gericht aussagen muss.

West und Zampella hatten eigenen Angaben zu Folge, nach der Fertigstellung von CoD 4: Modern Warfare mit Activision eine Vertrag geschlossen, der den beiden eine Kontrolle für zukünftige Modern Warfare Spiele, zusätzliche „kreative Autorität“ und höhere Einnahmen für das Entwicklerstudio einräumte. Tatsächlich aber – so behaupten die Beiden – hatte der Publisher nie vor diesen Vertrag zu erfüllen, sondern beide zu entlassen bevor sie diese Rechte wahrnehmen konnten.
Das Gericht vor dem die Klagen verhandelt werden hat jetzt entschieden, dass der Publisher zu diesen Anschuldigungen Stellung nehmen muss und die Anwälte von West und Zampella dafür auch Bobby Kotick befragen könnten.
Quelle: USA Today

Weitere Beiträge
„Das Ende von Verdansk“ – Der nächste Schritt