CoD:BO – Kommt mit Hollywood Synchronisation


Man muss schon zugeben: Activision und Treyarch geben sich während der Entwicklung von Black Ops alle Mühe bekannte Prominente in ihre Studios einzuladen und auch sonst Medial in Erscheinung zu treten.
Heute wurde bekannt, dass für die englischsprachige Version hochkarätige Hollywood Schauspieler als Synchronsprecher unter Vertrag genommen wurden.
Gary Oldman, vor allen bekannt aus „Das fünfte Element“ oder den Batman Filmen wird seine Stimme der Figur „Viktor Reznov“ – bereits bekannt aus World at War – leihen. Oldman ist dabei schon fast ein alter Hase im Synchrongeschäft. Neben der Sprechrolle bei World at War, wirkte er bereits bei Medal of Honor: Allied Assault – Spearhead oder True Crime Streets of L.A. mit.
Ed Harris dagegen, bekannt aus „The Rock“ oder „Enemy at the Gates“, betritt Neuland. Er tritt seinen ersten Job als Synchronsprecher an und wird dem CIA Agenten Jason Hudson, eine der Hauptfiguren, seine Stimme leihen.
Ob auch die deutsche Version jeweils die deutschen Synchronsprecher der Schauspieler bekommt ist unklar.
Neben den beiden Schauspielern wurde auch ein Drehbuchautor engagiert. David Goyer, der bereits an den Drehbüchern von „Blade“  oder „The Dark Knight“ mitgeschrieben hat, wird bei der Story-Entwicklung beratend zur Seite stehen.

Weitere Beiträge
Black Ops Cold War & Warzone – Trailer zu Season 4 veröffentlicht