EA: Wir behalten Origin

Anfang Dezember fand ein runder Tisch im deutschen EA Hauptquartier in Köln zum Thema Origin statt. Mit Ausnahme von EA hatten alle Beteiligten schon ihr jeweiliges Fazit veröffentlicht. Grund für die so späte Reaktion ist, dass man nicht „mit Wasserstandsmeldungen an die Öffentlichkeit gehen“ wollte.
Nachdem man noch einmal betont, dass der Austausch mit den Spielern sehr wichtig sei, macht der Publisher aber auch deutlich klar, dass man weiterhin auf Origin setzen wird, da es für den zukünftigen Kurs des Konzerns von elementarer Bedeutung sei. Da man als Unternehmen auch die Möglichkeiten des Internets nutzen möchte, wozu insbesondere „die Möglichkeit, Spiele auch online zu kaufen und herunterzuladen“, eine ganze Palette von Online-Angeboten und „einen möglichst einfachen, wenig störenden und sicheren Kopierschutz“ gehören, ist Origin die „Antwort auf diese Herausforderungen.“
„Mit Origin tragen wir der Tatsache Rechnung, dass sich das Spielen, Kommunizieren und Einkaufen immer mehr ins Internet verlagert.“
Das EA Kritik vom runden Tisch durchaus ernst nimmt und auch intern diskutiert, kann man anhand einer aktuellen Meldung im EA Blog sehen. Seit heute finden sich alle rechtlichen Dokumente wie EULA, Datenschutzbestimmungen, Nutzungsbedingungen usw. unter einem einzigen Link zusammengefasst. Vorher waren verschiedene Versionen der Texte an unterschiedlichen Orten zu finden.
Quelle: Offizielle Stellungnahme im EA Blog