Electronic Arts – Anwaltskanzlei bereitet Klage vor

Derzeit geht es hoch her um und bei Publisher Electronic Arts, nicht nur das man mit Battlefield 4 ein unfertiges Spiel auf den Markt gebracht, damit den Unmut der Fans der Serie auf sich gezogen hat und in folge dessen die Aktien Verluste hinnehmen mussten. Nein, zu allem Überfluss meldet sich nun auch noch die US-Anwaltskanzlei Holzer & Fistel zu Wort und gab bekannt, dass man derzeit dabei sei eine Klage gegen Electronic Arts vorzubereiten.
Bei der Klage der Anwaltskanzlei, die sich darauf spezialisiert hat Interessen von Investoren vor Gericht durchzusetzen, geht es darum ob Investoren falsche Informationen von EA bekommen haben und dadurch Verluste hinnehmen mussten.
Derzeit ist die Kanzlei auf der Suche nach Investoren, die im Zeitraum zwischen dem 24. Juli 2013 und dem 04. Dezember 2013 Aktien von EA gekauft  und damit Verluste gemacht haben. Untersucht werden dazu Aussagen, die während der o.g. Zeit über die Entwicklung und Verkäufe von EA gemacht wurden und Einfluss auf den Gewinn + weitere Projekte des Publishern haben.
Wir sind gespannt was im Endeffekt nun passieren wird und ob es wirklich zu einer Klage kommen wird. Auf jeden Fall halten wir euch weiter auf dem Laufenden was diesen Fall angeht.
 
Quelle