WERBUNG
Newstipp sendenHome » Allgemeine News » GC: Streit zwischen Köln Messe und Vermieter

GC: Streit zwischen Köln Messe und Vermieter

Total: 0 0 0 0 0 0 0 0 Verhindert ein gerichtlicher Streit zwischen der Stadt Köln, mehrheitseigener der Köln Messe, und dem Eigentümer des Messegeländes, Oppenheimer-Esch, die GamesCom? Nachdem der Europäische Gerichtshof den Deal zwischen Vermieter und Mieter für unzulässig erklärt hat, haben sich die Fronten weiter verhärtet. WERBUNG Zur Vorgeschichte: der Europäische Gerichtshof …

Verhindert ein gerichtlicher Streit zwischen der Stadt , mehrheitseigener der Messe, und dem Eigentümer des Messegeländes, , die ? Nachdem der Europäische Gerichtshof den Deal zwischen Vermieter und Mieter für unzulässig erklärt hat, haben sich die Fronten weiter verhärtet.

WERBUNG

Zur Vorgeschichte: der Europäische Gerichtshof hatte den Deal zwischen der und dem Immobilienentwickler Oppenheimer Esch für unzulässig erklärt, da Köln seiner Pflicht einer europäischen Ausschreibung nicht nachgekommen ist. Daher forderte der EG die Rückabwicklung. Auf dieses Urteil hat die Stadt Köln reagiert und hat den Mietvertrag gekündigt,  die Zahlungen zum August hin eingestellt sowie den Grundstücksverkauf an Oppenheimer-Esch für null und nichtig erklärt. Zuvor hatte die Messe Köln ebenfalls versucht das Grundstück zurück zu kaufen. Die Verhandlungen waren an den Preisvorstellungen gescheitert.

Zum aktuellen Stand: Oppenheimer-Esch will sich das vorgehen natürlich nicht bieten lassen. Ein Sprecher der 30 Fonds Gesellschafter (u.a. Madeleine Schickedanz – Quelle Erbin und Thomas Middelhof Ex-Arcandor-Chef ) erklärte dieses Vorgehen für unwirksam. Die Stadt müsste daher alle bestehenden Forderungen erfüllen. Ansonsten würden alle juristischen Möglichkeiten ausgenutzt. Zuletzt wurde mit einer gedroht.

Logischerweise wurden sich auch Bedenken zu den kommenden Messen, u.a. auch der GamesCom, laut. Ein Messe Sprecher erklärte aber, dass der Köln Messe auch nach der Kündigung ein Nutzungsrecht zusteht. Dies sieht der Immobiliensprecher freilich anders:

„Das Nutzungsrecht ist explizit an Mietzahlungen gebunden.“

Diese Frage lässt sich wohl nur vor Gericht klären.

Quelle: DieWelt.de

Unterstütze die Call of Duty Infobase!

Der Betrieb unserer Seite, Lizenzen und diverse Features kosten uns jeden Monat einiges an Geld, das nicht allein durch Werbung zu decken ist. Wenn Du uns unterstützen möchtest, freuen wir uns über eine kleine Spende

Zur Spendenseite

Call of Duty Infobase Telegram Newsletter

Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben? Du möchtest bei wichtigen News wie Serverausfällen, neue Patches oder Infos zu DLCs sofort erhalten? Dann haben wir da was für Dich!

NEU! Der Call of Duty Infobase WhatsApp Newsletter!

Weitere News

Über Don

6 Kommentare

  1. *rofl*

    Wenn die das nicht in den Griff bekommen, sehe ich die Spielemesse auswandern in ein anders EU Land.

    Aber schon lustig wo die EU überall ihre finger drin hat, wir sollen ja jetzt auch Steuernzahlen für die EU *gg*

  2. na das wäre in leipzig nicht passiert xD

    na dann jetzt eben irgendwo in europa ich find das gut so !

  3. Die haben vielleicht Probleme… am Ende werden die sich doch sowieso wieder einig und alles bleibt so wie es ist.

  4. Jep stimmt, in Leipzig wär des wohl nicht passiert. Bleibt abzuwarten was draus wird, glaube nicht, dass die da die Gamescom zwangsschließen werden. Des wär in der Tat fatal, für alle Beteiligten… Die werden erstmal schön still halten und danach weiter streiten, vermute ich mal.

  5. man musste ja unbedingt ja nach köln gehen, tja selber schultz jetzt …

    ich find das richtig wann das ganze jetzt so richtig den bach runter geht!

    wie einige vorredner es schon gesagt haben, in leipzig wäre das nicht passiert.

  6. sehr interessanter Bericht

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

Send this to a friend

SERVER 2: 88.198.64.16