Jugendschutz kurios – Logoänderung in den USA für Dead Island *Update*


Für gewöhnlich ist der Jugendschutz in den Vereinigten Staaten hinsichtlich Gewalt in Spielen sehr liberal. Darum verwundert die Entscheidung des ESRB (Entertainment Software Rating Board, das amerikanische Pendant unserer USK) hinsichtlich des Covers vom kommenden Zombie Horror Action Adventure „Dead Island“ ein wenig. Wie IGN nämlich berichtet, musste ein erhängter Zombie – der bei dem Cover für das I stand – durch einen auf dem Boden stehenden Zombie ausgetauscht werden. Europäische Jugendschutzbehörden hatten dagegen kein Problem mit dem hängenden Zombie.
*Update, 24.03.*
Das ESRB hat IGN eine Stellungnahme zukommen lassen, warum sie das Logo abgelehnt hatten. Grund waren nicht irgendwelche Gesetze, sondern die Leitlinien der Videospielindustrie.

Die Videospielindustry hat Richtlinien darüber aufgestellt, welche Inhalte für Werbung und Marketing geeignet sind. Diese schließen die Cover der Hüllen mit ein. Die Darstellung des Covers war nach diesen Richtlinien allerdings nicht konform.
Wir zensieren nicht und schreiben auch nicht in irgendeiner Art und Weise vor, was in einem Videospiel enthalten sein kann. Jedoch sind die Marketingmaterialien für ein bedeutend breiteres Publikum zugänglich und nicht nur für die Käufer des Spiels. Darum setzen wir Richtlinien der Industrie durch, die bestimmen was auf diesen Materialien enthalten sein darf.

Quelle: IGN.com

Weitere Beiträge
Call of Duty: Warzone – Mit der Akimbo-Sykov zum Sieg