Mehr CoD-Kills durch einen gesunden Lebensstil

CoD-Profis wissen, wie wichtig die Tagesform für den Erfolg ist. Sie stellen sicher, dass sie ausgeruht und energiegeladen sind, wenn sie sich vor den Bildschirm setzen. Denn zittrige Hände und langsame Reaktionszeiten sind Gift für das Kill-Death-Ratio. Deshalb haben sie ihre eigene Routine, bestehend aus Entspannungstechniken, gesunder Ernährung und einem geregelten Tagesablauf. Aber auch als Hobby-Spieler, die sich mehr Kills bei Call of Duty wünschen, können wir von einem gesünderen Lebensstil profitieren. Zum Glück müssen wir dafür nicht gleich unser Red Bull gegen Salat eintauschen und jeden Tag ins Fitness-Studio gehen. Denn es gibt ein paar einfache Maßnahmen, die man auch im Alltag gut umsetzen kann.   

Entspannungstechniken 

Ein klarer Kopf ist Pflicht, wenn man alles aus sich herausholen will. Dafür braucht es nicht unbedingt Yoga und Walgesänge – wir haben alle unsere eigenen Methoden zum Entspannen (weiterlesen für ein paar detailliertere Überlegungen zu diesem Thema). Ein wichtiger Faktor ist die Einstellung, aber natürlich haben auch Atemübungen oder die richtige Freizeitgestaltung ihren Platz. Letztendlich zählt, dass wir nicht gestresst sind, wenn wir loszocken. Denn nur dann stellt unser Körper uns seine ganzen Kapazitäten zur Verfügung. Auch wenn man gerade einen Wutanfall hat, weil die Server schon wieder von Cheatern überlaufen sind, sollte man sich Zeit zum Herunterkommen nehmen und erst dann weitermachen. 

Bewusste Ernährung 

Genauso wichtig ist eine bewusste Ernährung. Denn für schnelle Reaktionszeiten und eine perfekte Hand-Augen-Koordination muss das Gehirn zu Höchstleistungen auflaufen. Das geht nur, wenn es alle nötigen Nährstoffe und vor allem genügend Energie zur Verfügung hat. Aus diesem Grund dürfen wir uns leider nicht nur von Chips ernähren. Wir müssen auch an unsere Tagesportion Obst und Gemüse denken. Während des Spielens sind natürlich auch Snacks erlaubt, damit der Blutzucker nicht zu tief sinkt. Auch der eine oder andere Energy Drink gehört dazu, solange man es nicht übertreibt. 

Bewegung 

Mausklicken und WASD-Drücken zählen leider nicht als Bewegung, egal wie athletisch der Söldner auf dem Bildschirm auch herumhüpfen mag. Wenn wir in Form bleiben wollen, brauchen wir ein Mindestmaß an körperlicher Aktivität. Wer Glück hat, kann sein tägliches Pensum schon in der Arbeit absolvieren. Wer den ganzen Tag vor dem Bildschirm herumhockt, muss in der Freizeit einen Ausgleich finden. Falls euch nichts einfällt, könnt ihr euch hier ein paar Anregungen zu dem Thema holen. Hauptsache, der Kreislauf wird angeregt und die Muskeln kommen in Bewegung. Die Wirkung macht sich vielleicht nicht gleich bemerkbar. Langfristig trägt sie aber dazu bei, Stress zu verringern und verbessert so die Leistung. 

Gesunder Schlaf 

Jeder Gamer weiß, wie groß die Versuchung ist, bis in die frühen Morgenstunden zu spielen. Und jeder Gamer weiß auch, wie unangenehm es ist, sich dann nach drei Stunden Schlaf in die Arbeit zu schleppen. Auch der stärkste Kaffee der Welt kann die verlorene Ruhezeit nicht gutmachen, was sich auch bei der nächsten Spielsitzung am Abend zeigt. Also: Besser etwas Selbstdisziplin ausüben, vor Mitternacht ins Bett gehen und am nächsten Tag erfrischt loszocken und die Gegner fertig machen. Und wer das nicht schafft, sollte vielleicht unter der Woche hin und wieder ganz auf das Spielen verzichten.