Team Fortress 2 – Free-to-Play


Der Programmierer und Designer Robin Walker, Mitarbeiter bei Valve, gab in einem Interview mit
develop-online.net bekannt, das der Comic Ego-Shooter Team Fortress 2 ab sofort ein Free-to-Play Titel wird.
Team Fortress 2 erfreut sich seit dem Release im Jahre 2007 einer großen Fan Gemeinde, und war schon häufiger Schauplatz neuer Ideen seitens Valve – man kann zum Beispiel inzwischen Items In-Game kaufen. Nun folgt der Schritt zu einem kostenlosen Shooter, ein weiteres Experiment um das Verhältnis von Valve zur Community zu stärken. Einige Gründe und Gedanken gibt es im folgendem:

  • Auch Spieler die nichts bezahlen, sind wertvoll. Denn je mehr Spieler es gibt, desto mehr gefüllte Server gibt es und desto wahrscheinlicher ist, dass man mit Leuten aus der Nähe zusammenspielt.
  • Außerdem würde es Leute geben, die niemals für das Spiel bezahlen würden, egal aus welchen Gründen auch immer. Das F2P-Modell ist ein Weg um diese trotzdem für das Spiel begeistern zu können.
  • Ein weiteres Ziel sei natürlich auch mehr Leute dazu zu bringen, Steam und vor allem Steam Wallet zu nutzen. Dieses wurde mit Rücksicht auf mögliche Ressentiments der Community gegenüber Mikrotransaktionen entwickelt. Aus diesem Grund gibt es beispielsweise keine virtuelle Währung, sondern man kann exakt den Betrag bezahlen, den man möchte.
  • Vor der Umstellung auf F2P hat man sich die Sorgen der bisherigen Spieler genau angesehen. Die Hauptangst besteht darin, dass das Spiel nun von Cheatern und Spielverderbern überrannt wird. Außerdem fürchten die Käufer, dass sie nun zusätzlich zur Kasse gebeten werden könnten.
  • Da es kein Abo-Modell oder ähnliches gibt, kann Walker letzteres schon einmal ausschließen. Die Sorge wegen Cheatern und Spielverderbern teilt Valve, weshalb sie viel Zeit investiert haben, um das Problem zu minimieren.
  • So könnte man etwa einzelne Features wie Voice-Chat für F2P-Spieler deaktivieren, sollten diese missbraucht werden. Doch erst einmal möchte Valve abwarten wie es sich entwickelt und die gewonnen Daten und Statistiken analysieren.
  • An diesem Beispiel könnten sich andere Publisher mal ein Beispiel nehmen. Trotzdem ist die Stimmung in der Community erstmal Skeptisch, sollen doch die eingeführte Free-Weekends von TF2 schon für Chaos auf den Servern sorgen.
    Quelle: hlportal.de
    Für mehr Information über Free to Play: http://www.teamfortress.com/freetoplay

    Weitere Beiträge
    Call of Duty: Warzone – Bundesliga goes Verdansk’84