Titan Gaming kauft Xfire


Montag Nacht verwirrte eine Systemnachricht die Xfire-Gemeinde. Ausnahmsweise ging es mal nicht um ein Update oder Restart des mittlerweile sehr beliebten Gaming-Messenger, sondern ein Programmierer informierte über den Verkauf des gesamten Unternehmens.
Aber das alleine war nicht der Auslöser des Erstaunens, denn Xfire wurde bereits im April 2006 schon einmal an den bisherigen Besitzer Viacom, welcher auch durch Marken wie MTV Networks, BET Networks, Paramount Pictures, DreamWorks und Famous Music bekannt ist, verkauft. Damals schon für respektable 102 Mio. US-Dollar. Schlimmer war vielmehr die Information, dass ein Großteil der Entwickler das Unternehmen verlassen wolle, was der Kommunikations-Plattform Xfire sicher nicht förderlich sein wird:

Team Leaving
August 2, 2010–Xfire has been purchased by another company. Most of the team that has brought you Xfire for the last 6 years is leaving, including me. We’ve enjoyed our time and I personally am sad that I was only able to do 127 releases. Good bye and game on!
— Chris

Im Laufe des Abends erreichte die User eine weitere Systemnachricht mit Details zum Käufer:

Titan Gaming acquires Xfire.
August 2, 2010–Titan Gaming acquires Xfire.
Titan will be taking on the Xfire name, with a focus towards ongoing innovation in the gaming space. The Xfire services will continue uninterrupted for its users. Xfire redefined how gamers communicate, Titan intends to build upon this tradition and utilize the Xfire platform to help gaming companies better engage their users. We look forward to continuing and expanding upon the Xfire service.
— Raincrow

Am Dienstag gab es von diesem Mitarbeiter im offiziellen Xfire-Board eine weitere Aufklärung, da sie wahrscheinlich mit Fragen von Usern bombardiert wurden. Der Betrieb von Xfire soll demnach durch den Verkauf nicht beeinträchtigt werden, und durchgehend weiterlaufen. Auch der neue Besitzer Titan Gaming will die Xfire-Plattform in der gleichen Qualität weiterbetreiben. Das Tool bleibt weiterhin kostenlos und auch die Menge der integrierten Werbung soll sich wie bisher in Grenzen halten. Zukünftig sollen, wie auch in der Vergangenheit, Innovationen das Tool erweitern bzw. ergänzen. Wie treu Titan Gaming seine Versprechungen bleibt, werden die User sicher bald feststellen können.

Weitere Beiträge
Call of Duty: Doppel-XP Wochenende zum Start zur Season 4