Der Kalender zeigt Mittwoch, unsere „Interessante Sache Liste“ mehrere Tweets, also wird es wieder Zeit für eine neue Ausgabe unserer neuen Reihe Twittwoch!
Heute mit dabei: Neue Details zu Battlefield 3, Erfreuliche Nachrichten bezüglich CoD: Black Ops und ein mysteriöser Tweet von David Vonderhaar.

Battlefield 3

Community Manager Daniel ‚zh1nt0 Matros antwortet auf die interessante Frage, ob man auch im Mehrspieler Modus Kameraden in Deckung ziehen kann:

Battlefield 3 besitzt bekanntlich Zweibeine, die endlich auch eine echte Funktion bekommen: Sie stabilisieren die Waffe und sorgen für weniger Streuung. Neben den leichten Maschinengewehren haben aber auch Scharfschützengewehre Zweibeine. Auf die Frage, ob man für die Benutzung der Zweibeine zwingend liegen muss, oder sie auch auf Oberflächen benutzen kann, antwortet Demize99 (Senior Gameplay Designer):

Die Waffenwahl der schwedischen Entwickler bei den beiden Bad Company Teilen war teilweise recht „exotisch“, konnte man im Waffenarsenal doch auf Bleispritzen zurückgreifen, die man in Videospielen nicht allzu häufig sieht (z.B. die SCAR, Steyr AUG usw.). Bei Battlefield 3 wird man wieder Klassiker wie die/das M4 benutzen können. Allerdings ist diese Waffe auf die Klasse des Engineer beschränkt, wie Demize99 mitteilt:

Auch zu Schalldämpfern als ausrüstbares Equipment äußert sich der Gameplay Designer. Bislang waren Schalldämpfer nur einzelnen Klassen vorbehalten (bei Bad Company 2 z.B. dem Engineer). Möglicherweise wird man diese bei Battlefield 3 aber auch an andere Waffen packen dürfen.

Call of Duty

Die Mod-Tools sind, Hurra! Wer Bock auf lustige Mods für den Zombie-Modus von Black Ops hatte, den wird die Antwort von Cesar Stastny (besser bekannt als “pcdev“) auf die Frage, ob in den Zombie-Modus zukünftig Mods geladen werden können, enttäuschen.

Auch wenn Modern Warfare 3 in Sicht ist, Black Ops scheint bei Treyarch noch nicht abgeschrieben. Für die Zukunft dürfen noch Patches erwartet werden. Das sagt zumindest pcdev, auf die Frage ob Patch 1.10 der letzt für Black Ops war.

Abschließen wollen wir mit einem sehr mysteriösen Tweet von Game Design Director David Vonderhaar. Anscheinend arbeitet man bei Treyarch an einer neuen Methode, wie man zukünftig mit Glitches und deren Anleitungen bei YouTube umgeht.

Bin so aufgeregt. Heute Nacht wird @treyarch die Art und Weise, wie Entwickler mit spielzerstörenden Glitches (und der YT Community) umgehen für immer verändern. Muahahaha!

Noch ist nicht bekannt, was genau dahinter steckt, bzw. was Vonderhaar überhaupt genau meint. Wie es scheint, ist man wohl nicht rechtzeitig zur Präsentation fertig geworden. Abgesetzt wurde der Tweet um 08.00 Uhr Morgens US-Amerikanischer Zeit. „Tonight“ wäre also die Nacht von Dienstag auf Mittwoch gewesen, die jetzt (um 19.30 Uhr Mitteleuropäische Sommerzeit) auch in Amerika schon einige Stunden vorüber ist.

Weitere Beiträge
Call of Duty: Black Ops Cold War – Vorschau auf Mid Season 3 Zombie Update