WERBUNG
Newstipp sendenHome » Publisher » Activision » Treibt Vivendi Activision in die Schuldenkrise?

Treibt Vivendi Activision in die Schuldenkrise?

Total: 4 0 0 0 0 0 0 0Wie das Wall Street Journal berichtet verlangt der französische Konzern Vivendi eine Milliardendividende von Activision Blizzard, um die eigenen Schulden zu begleichen. Das könnte Activision in enorme Finanzprobleme bringen. Eine Zahlung einer Milliardendividende würde Activision Blizzard noch höher verschulden. Vivendi fordert insgesamt drei Milliarden US-Dollar. Diese sollen …

Wie das Wall Street Journal berichtet verlangt der französische Konzern eine Milliardendividende von Blizzard, um die eigenen Schulden zu begleichen. Das könnte in enorme Finanzprobleme bringen. Eine Zahlung einer Milliardendividende würde Blizzard noch höher verschulden.

Vivendi fordert insgesamt drei Milliarden US-Dollar. Diese sollen in Form einer Sonderdividende ausgezahlt werden –  zwei Milliarden davon würden direkt in das Unternehmen gehen. Activision Blizzard verfügt zwar über Barmittel von über 4,3 Milliarden Dollar, durch die Milliardenzahlung würde sich der Konzern abet weiter verschulden.
Problem ist folgendes: Der Großteil des Geldes von etwa 2,7 Milliarden Dollar liegt außerhalb der USA, deswegen muss dieses Geld erst noch versteuert werden bevor eine Auszahlung möglich ist. Das Geld müsste also erst teuer zurück in die USA geholt werden.
Activisions CEO ist mit dieser Option nicht gerade glücklich weil er mit diesem Bestand eigentlich Vivendis Beiteiligung an Activision Blizzard zurückkaufen wollte. Diese Option wäre für beide Parteien zufriedenstellend, da aber Vivendi ein Unternehmen ist wird dort auch so gedacht – und eine Dividende wäre für Vivendi einfach deutlich lukrativer. Ausserdem würde Vivendi so auch noch die Anteile an Activision Blizzard in Höhe von 61 Prozent behalten
Sollte Vivendi dies so durchziehen könnte die Verschuldung von Activision Blizzard auf über 400 Millionen Dollar ansteigen. Beide Unternehmen wollten sich dem Wall Street Journal zufolge nicht über dieses Thema äussern.

WERBUNG

Unterstütze die Call of Duty Infobase!

Der Betrieb unserer Seite, Lizenzen und diverse Features kosten uns jeden Monat einiges an Geld, das nicht allein durch Werbung zu decken ist. Wenn Du uns unterstützen möchtest, freuen wir uns über eine kleine Spende

Zur Spendenseite

Call of Duty Infobase Telegram Newsletter

Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben? Du möchtest bei wichtigen News wie Serverausfällen, neue Patches oder Infos zu DLCs sofort erhalten? Dann haben wir da was für Dich!

NEU! Der Call of Duty Infobase WhatsApp Newsletter!

Weitere News

Über Polle

4 Kommentare

  1. was die mit kohle umsichschmeissen das verdienen nochnichtmal alle cod board nutzer alles zusammen im leben . total unrealistisch .

  2. Mit was für Zahlen die Spielen…….

  3. Nun. Mich wundert, dass Bobby „Mr. Money“ Kotick nicht sehr glücklich über Vivendis Forderung ist. Wer sich auf solche Aktiendeals einlässt, muss unweigerlich mit solchen Dingen rechnen und sollte dann nicht dumm herumheulen.

    Und die Zahlen sind gar nicht so enorm, es werden doch ständig Milliardenbeträge wie Centbeträge ohne mit der Wimper zu zucken durch die Gegend geschubst ;)

  4. hoffentlich gehen die pleite dann sind wir von der codscheisse und abzocke erlöst

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

Send this to a friend

SERVER 2: 88.198.64.16