WERBUNG
Newstipp sendenHome » Reviews » Hardware Reviews » Soundcheck: Sennheiser PC 360

Soundcheck: Sennheiser PC 360

Total: 3 0 0 0 0 0 0 0Heute haben wir für euch ein ganz besonderes Schmankerl im Ofen: Das Sennheiser PC 360 Headset. Sennheiser ist in Deutschland eine der beliebtesten und bekanntesten Audioschmieden, die sich neben Mikrofonen auch und vor allem mit hochwertigen Kopfhörern und Headsets im professionellem und Consumer-Bereich einen Namen gemacht haben. …

Heute haben wir für euch ein ganz besonderes Schmankerl im Ofen: Das Sennheiser PC 360 Headset. Sennheiser ist in Deutschland eine der beliebtesten und bekanntesten Audioschmieden, die sich neben Mikrofonen auch und vor allem mit hochwertigen Kopfhörern und Headsets im professionellem und Consumer-Bereich einen Namen gemacht haben. Sicherlich bietet Sennheiser auch etwas für den kleineren Geldbeutel, doch der wahre Spaß beim Hören beginnt hier erst im dreistelligen Euro-Bereich. Qualität hat eben seinen Preis, oder? Genau das wollen wir hier prüfen.

Sennheiser PC 360 im CoDInfobase Test

WERBUNG

Das PC 360 ist ein speziell für Gamer produziertes Headset, welches vom bekannten eSport-Team mTw mitentwickelt und im Jahr 2010 mit dem heißbegehrten reddot Design Award ausgezeichnet wurde. Dieser Award kürt perfektes Produktdesign und -innovationen. Und an dieser Stelle bleibt einem nur vorab schon zu sagen: Dieser Award ist mehr als verdient.

[singlepic id=5 w=250]   [singlepic id=6 w=250]

Die Optik ist gleichwohl schlicht als auch ansprechend – wobei das sicherlich auch eine Frage des eigenen Geschmacks ist. Die Qualität der Verarbeitung ist, typisch für alle Sennheiser Premiumprodukte, äußerst gut, man hat nirgends das nicht selten aufkommende und ungute Gefühl, dass da schnell etwas kaputt gehen könnte. Auch der Mikrofonbügel ist robust genug, um tausende Male herunter und herauf gedreht zu werden. Und bei der Feinjustierung des Mikrofonkopfes wird man auch auf lange Sicht hin keine Panik schieben, dass da etwas brechen könnte.

[singlepic id=7 w=250]

Die Hörer des Headsets entsprechen der offenen Bauweise. Egal, wie lange man das PC 360 trägt – man wird weder an den Ohren schwitzen (höchstens durch wilde Feuergefechte im Spiel), noch beispielsweise das Türklingeln überhören, denn die offene Bauart bedingt auch, dass die Umgebungsgeräusche, wenn auch nicht gänzlich ungedämpft, ans Ohr gelangen. Das mag den ein oder anderen Zocker vielleicht abschrecken, wenn er bisher nur geschlossene Kopfhörer trug, doch jenen sei gesagt: Ihr werdet da ganz schnell sagen „drauf gesch…“. Warum? Kommt gleich!

[singlepic id=9 w=250]

Der Tragekomfort ist grandios. Und selbst das ist noch untertrieben. Das birgt eine nicht unwesentliche Gefahr: Trotz der Tatsache, dass das Kabel einseitig zum Kopfhörer geführt wird und man dieses eigentlich nicht „übersehen“ kann, so wird man von eben diesem auf den Boden der Tatsachen geholt, wenn man vom Schreibtischstuhl aufsteht und zum Kühlschank will um sich etwas zum Trinken zu holen. „Halt! Da war ja was!“. Rums, Schreibtisch mittels Kabel leergefegt. Kein Witz, sondern brutaler Ernst: Dies ist beim Test wirklich passiert! Kurzum: Schon nach sehr kurzer Zeit merkt man nicht mehr, dass man das Headset auf hat. Die weichen Ohrpolster sind außerdem so riesig dimensioniert, dass womöglich sogar Dumbos Ohren Platz hätten…  Und auch das Polster im Kopfbügel, der übrigens wie bei den meisten anderen Kopfhörern verstellbar ist, ist angenehm weich. Genial.

Und bei „genial“ sind wir dann auch beim richtigen Stichwort: Dem Sound. Denn der ist nicht nur genial, sondern phänomenal. Kristallklar. Differenziert. Und der Bass ist, wie er sich gehört: Wohldefiniert. Nicht dominant. Aber auch nicht zu schwach. Er bleibt da, wo er sein soll und stört oder überlagert weder die mittleren, noch die hohen Frequenzen. Und bei all diesen Fakten sollte dann auch die offene Bauart in keinster Weise stören – der Sound begeistert so sehr, dass man Umgebungsgeräusche kaum mehr wahr nimmt. Man hört im Game alles, was man hören will und muss. DAS ist, was perfekter Hörgenuss beim Zocken bedeutet.

Selbstredend ist das PC 360 Headset auch für alle anderen Aktivitäten am PC geeignet – vom Musik hören bis TV und Film. Alles klingt wunderbar klar, vorausgesetzt das Material stimmt. Wobei man hier wiederum hin und wieder vielleicht doch ein tickchen mehr Bass haben möchte. Aber – hier empfiehlt sich dann auch wieder eher ein reiner HiFi-Kopfhörer.

[singlepic id=8 w=250] [singlepic id=12 w=250]

Um noch einmal auf den reddot Design Award zurück zu kommen:  Manch einer mag sich vorhin gefragt haben, was denn an einem Headset schon „Innovativ“ sein kann. Innovativ finden wir, dass es keine, manchmal gar lästige weil klobige oder schwere, Kabelfernbedienung gibt. Die Lösungen zum Verstellen der Lautstärke und (de)aktivieren des Mikros sind sehr viel schicker umgesetzt: Im rechten Hörer wurde ein schicker, flacher und trotzdem gut bedienbarer Lautstärken-Drehregler eingebaut, welcher sich perfekt in die Optik des Hörers integriert und auch sonst alles andere als billig wirkt (was defakto leider selten der Fall ist!). Will man das Mikrofon nutzen,  klappt man es ganz einfach herunter. Braucht man es nicht oder will sich kurz stumm schalten – einfach hochklappen und das Mikrofon ist deaktiviert. Wenn das nicht innovativ ist, dann wissen wir auch nicht.

[singlepic id=10 w=250] [singlepic id=11 w=250]

Und auch die Qualität des Mikrofons selbst ist sehr gut. Umgebungsgeräusche werden gut gefiltert beziehungsweise gedämpft. Der Klang der Stimme kommt natürlich und klar beim Gegenüber an. Einziges Manko: Beim Aktivieren und Deaktivieren des Mikros „knackst“ es leicht in der Leitung – aber das ist etwas, was Meckern auf hohem Niveau ist.

[singlepic id=13 w=250]

Fazit

Mit einem unverbindlichen Preis von 199 Euro (Straßenpreis:  ab ca. 150 Euro inkl. Versand, Quelle: Geizhals.at vom 07.03.2010) ist das Sennheiser PC 360 wahrlich kein Schnäppchen. Allerdings hat sich auch gezeigt, dass deutsche Qualitätsarbeit und großartige Technik auch seinen Preis hat. Umwerfender Sound, perfekter Tragekomfort und saubere Verarbeitung zeichnen das Headset aus, ohne dabei an irgendeiner Stelle auch nur eine wirklich nennenswerte Schwäche zu offenbaren.

Für uns ist diese Qualität eine absolut klare Kaufempfehlung Wert und wird mit unserem Platin-Award und dem Editors Choice honoriert.

ESGN Platin Award für herausragende Qualität ESGN Editors Choice Award für herausragende Qualität

Wir Danken Sennheiser herzlich für die schnelle und unkomplizierte Bereitstellung des Testmusters für diesen Bericht und für das anschließende Gewinnspiel.

Unterstütze die Call of Duty Infobase!

Der Betrieb unserer Seite, Lizenzen und diverse Features kosten uns jeden Monat einiges an Geld, das nicht allein durch Werbung zu decken ist. Wenn Du uns unterstützen möchtest, freuen wir uns über eine kleine Spende

Zur Spendenseite

Call of Duty Infobase Telegram Newsletter

Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben? Du möchtest bei wichtigen News wie Serverausfällen, neue Patches oder Infos zu DLCs sofort erhalten? Dann haben wir da was für Dich!

NEU! Der Call of Duty Infobase WhatsApp Newsletter!

Weitere News

Über shadesofmett

Seit 2004 bei der Infobase. Dank der Infobase seit 2011 als Softwareentwickler in der Webanwendung tätig – ohne sonstige Ausbildung. Leidenschaftlicher Fotograf, freiberuflich tätig unter anderem für Hamburg.de. Zuständig bei der Infobase für die Technik und Design sowie als Berater. Ebenso ab und an Redaktionell und als Fotograf.

3 Kommentare

  1. So weit ist das Headset ja Geil !! ABER diese offene Akustik ist der letzte scheiß jeder kann alles mithören ! Das war der Grund warum das HS nur übernacht zu besuch war ^^.

  2. wann ist die gewinnausschüttung?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

Send this to a friend

SERVER 2: 88.198.64.16