WERBUNG
Newstipp sendenHome » Homefront » Homefront – Informations-Trommelfeuer an der Heimatfront

Homefront – Informations-Trommelfeuer an der Heimatfront

Total: 19 0 0 0 0 0 0 0 Seit unserer letzten News zu Homefront hat sich um das Spiel herum Einiges getan. Der Veröffentlichungstermin wurde konkretisiert, drei neue Entwicklervideos sind veröffentlicht worden und einige Berichte wurden in diversen Online Medien veröffentlicht. Darum kommt Heute der nächste große ausführliche Bericht zum Shooter. Dies wird dann …

Seit unserer letzten News zu Homefront hat sich um das Spiel herum Einiges getan. Der Veröffentlichungstermin wurde konkretisiert, drei neue Entwicklervideos sind veröffentlicht worden und einige Berichte wurden in diversen Online Medien veröffentlicht.
Darum kommt Heute der nächste große ausführliche Bericht zum Shooter. Dies wird dann auch der letzte sein, da wir Homefront künftig mit in die allgemeine Berichterstattung aufnehmen werden.

WERBUNG

Das für einen Gamer wichtigste zuerst: Der Veröffentlichungstermin. Bislang hieß es in den Videos und auch Interviews immer „März 2011“. In einem Tweet des Entwicklerstudios wurde der Termin dann Mitte November konkretisiert. Die Kämpfe an der Heimatfront beginnen hier in Europa am 11.03.2010, während Amerikaner und Australier schon am 08.03. und 10.03 mit ihrem Guerilla Kampf beginnen dürfen. Kurze Zeit später dann die Korrektur: Der Termin für Europa wird vom 11.03. auf den 08.03. vorverlegt.

Bekannt ist auch, dass alle Versionen dedizierte Server bekommen werden. Aber was ist mit Mod Tools? Darüber ist bisher noch nichts entschieden, aber ganz ausschließen wollen die Entwickler das nicht.

Geklärt scheint dagegen die Frage, wie stark Homefront zensiert werden muss, um eine Altersfreigabe ab 18 zu bekommen. Angesichts des Szenarios und wie die Entwickler dies darstellen wollen ([…] Viel mehr sollen durch derartige Szenen Emotionen geweckt werden, die das Gefühl “Darum kämpfe ich in diesem Spiel!” wecken.) war von Anfang an klar, dass für das Spiel nur eine Ab 18 Freigabe in Frage kommt.
Antwort: Gar nicht! Laut Golem.de erscheint das Spiel komplett ungeschnitten und – wenig überraschend – ohne Jugendfreigabe. Auch auf der Produktseite von findet man die Angabe „ab 18 Jahre“. Nur die USK listet das Spiel noch nicht in seiner „aktuell geprüft Liste“. Ob in dieser Hinsicht also schon wirklich das letzte Wort gesprochen wurde, wird sich noch zeigen.

Entwicklertagebuch I – Die Welt von Homefront

Das erste Entwicklertagebuch beschäftigt sich mit der Welt von Homefront. Wer unseren letzten Bericht gelesen hat oder die Berichterstattung nach der Promo-Tour im November verfolgt hat, der wird nichts neues erfahren. Grundsätzlich geht es darum, woher die Ideen für das Szenario stammen und wie die Entwickler dieses im Spiel letztendlich umgesetzt haben.

Entwicklertragebuch II – Der Mehrspieler Modus

Im zweiten Entwicklertagebuch wird der Mehrspieler Modus mit seinen Battle Points und dem Prinzip des Ground Controls erläutert. Wer unsere Berichterstattung verfolgt hat, der erfährt auch hier leider nicht wirklich neue Dinge.
Die Kurzfassung: Mit jeder Team-Aktion verdient man sog. „Battle Points“, die man dann in Ausrüstung und Fahrzeuge investieren kann. Ausrüstungsgegenstände kann man sich im laufenden Spiel kaufen und wenn man seine Punkte für ein Fahrzeug ausgegeben hat, dann steigt man nach dem Respawn auch gleich in das Fahrzeug ein, so dass es nicht von einem Mitspieler geklaut werden kann.
Ground Control ist weiterhin der einzige bekannte Modus. Hier müssen jeweils mehrere Punkte erobert werden. Ist das geschafft, erweitert sich das Spielfeld und es müssen weitere Punkte erobert werden. Die Langfassung findet ihr hier in dieser News.

Letzten Mittwoch wurde bekannt, dass THQ dem Spiel einen einmal gültigen „Online Pass“ beilegen wird. Wie bei den EA Titeln Battlefield Bad Company 2, Medal of Honor oder Need for Speed: Hot Pursuit liegt dem Spiel ein einzigartiger Code bei, der den Mehrspieler Modus frei schaltet. Dieser Code wird jeder eingeschweißten Kopie beiliegen. Erst ein Zweitkäufer muss einen weiteren Code kaufen, damit er den vollen Umfang des Mehrspieler Modus genießen kann. Anders als bei EA wird man als Gebrauchtwarenkäufer nämlich nicht komplett vom Mehrspieler Modus ausgeschlossen, sondern lediglich eingeschränkt. Jeder – egal ob Erst- oder Zweitkäufer – wird Homefront online spielen können. Letztere können allerdings nur bis Level 5 (von insgesamt 75) aufsteigen. Der Einzelspieler ist selbstverständlich unabhängig von diesem Online Pass und kann auch vom Zweitkäufer ohne Einschränkungen gespielt werden.

Entwicklertagebuch III – Die Charaktere des Spiels

Das dritte Entwicklertagebuch ist das bisher interessanteste von allen. Es geht auf die Hauptcharaktere des Spiels ein und erläutert ein wenig ihren Hintergrund und die Motivation, sich im Widerstand zu engagieren.

Im Vordergrund: Rianna; Im Hintergrund: Connor

Aus dem Video kann man schließen, dass das Spiel mehrere Hauptpersonen hat. Neben dem Spieler (bzw. der Figur Robert Jacobs, die man spielt) gibt es noch drei weitere. Rianna, Connor und Boon. Letzterer ist vor der Besatzung der USA bei der Polizei gewesen und leitet die lokale Widerstandsgruppe. Bekannt ist jetzt auch, dass man gleich in der ersten Mission nicht zufällig von Widerstandsgruppe trifft. Die Spielfigur Robert Jacobs ist nämlich ehemaliger Hubschrauberpilot und daher anscheinend besonders relevant für die koreanische Armee.

Und sonst?

Wer unseren letzten Bericht gelesen hat, der weiß dass Homefront nicht sehr zimperlich ist und die Besatzungsmächte knallhart durchgreifen. Im Interview mit vg247.com betont der leitende Level Designer Rex Dickson noch einmal, dass man Gewalt und Brutalität nicht einsetzt um zu schockieren, sondern um den Spieler auf einer emotionalen Ebene zu erreichen, denn „eines unserer großen Ziele ist es, den Spieler fühlen zu lassen“. „Nur viel Gewalt zu haben ist nicht das Ziel; Es geht ausschließlich um emotional aufgeladene Szenen“.
Wichtig ist den Entwicklern auch, dass sie nicht einfach einen Call of Duty Klon erstellen wollen, sondern ein vollständig eigenes Spiel, das sich trotz Ähnlichkeit doch komplett anders spielt und auch komplett anders auf den Spieler wirkt. Damit das erreicht werden kann, setzen die Entwickler beim Leveldesign darauf, dass (amerikanische) Spieler beim Spielen denken „Hey, das kenne ich! Das könnte mein Supermarkt/zu Hause, meine Schule sein!“.

Neue Einzelheiten zur PC Version von Homefront erfährt man im Interview von ausgamers.com mit Danny Bilson. Das Budget, das den Entwicklern der PC Version zur Verfügung steht, ist acht Mal höher als das einer durchschnittlichen Version, die von der Konsole portiert wird. Auf dem PC wird man auch bei jedem Fahrzeug ein eigenes Cockpit haben. Die PC Version wird dabei nicht nur ein einfacher Port, sondern das Team gibt sich richtig Mühe, eine solide und vernünftig laufende PC Version abzuliefern.
Kleines Detail am Rande: Die PC Version wird dabei nicht von selber programmiert, sondern von dem kanadischen Studio Digital Extremes, das schon an den Entwicklungen der Unreal Tournament Serie und dem Mehrspieler Modus von Bioshock 2 beteiligt gewesen ist.

Sehr positiv wurde auch aufgenommen, dass sämtliche Versionen des Spiels dedizierte Server unterstützen. Wie es scheint, wollen sich Kaos Studios und THQ auch hier von der Konkurrenz abheben. Im Interview mit gamasutra erklärt Erin Daly, Multiplayer Lead Designer bei Kaos Studios, dass „wir Dinge wie dedizierte Server unterstützen, die von den Benutzern [auf den PCs] gehostet werden“. Scheinbar gibt man sich hier nicht in die Abhängigkeit von Server-Anbietern, sondern stellt die Server-Dateien frei zur Verfügung.

Auf der heute zu Ende gehenden (Winter-) CES (Consumer Electrics Show) in Las Vegas war übrigens auch Kaos Studios vertreten um dort ein wenig Werbung für Homefront zu machen. Natürlich nicht nur mit einem einfachen Stand und ein bißchen Promomaterial, sondern mit einer spielbaren Version, der PC Version. Das besondere: Der Kampf an der Heimatfront findet auf dem PC auch in 3D statt! Auf der CES wurde dementsprechend das Spiel mit einer nVidia GeForce GTX 580 auf einem 103 Zoll (= 2,61 m!) großen 3D fähigen Fernseher gespielt. Bei YouTube findet sich ein kurzes Video von der Präsentation.

Kommen wir zum Ende noch einmal zurück nach Deutschland. Die erste Stufe der Marketing Kampagne wurde hier nämlich bereits gestartet. Media Markt und Saturn kooperieren mit THQ und bringen jeweils eigene Vorbesteller-Boni. Wenn man das Spiel bei Media Markt vorbestellt dann bekommt man ein Bandana (quadratisches Hals- oder Kopftuch) im Homefront Design, drei Waffen Skins für den Mehrspieler Modus und ein Dogtag, das als Los für ein Gewinnspiel von THQ und dient.
Auch beim Schwesterunternehmen gibt es einen Bonus für die Vorbestellung. Dort bekommt man ein Homefront T-Shirt, drei freischaltbare Erweiterungen für den Mehrspieler Modus und ebenfalls das Dogtag als Los für das Gewinnspiel. Diese Aktionen sind dabei nicht auf eine Plattform beschränkt, sondern gilt für alle drei (PC, PS3, Xbox360) Versionen. Gewinnspiel? Preis? Als Hauptgewinn gibt es die AR.Drone von Hersteller Parrot, die sich über WLAN mit einem iPod Touch, iPhone oder iPad (bislang leider keine Android oder Blackberry Versionen verfügbar) steuern lässt. Weiter Preise sind „Gaming Pakete“ von ROCCAT in denen jeweils eine ROCCAT Kone[+] (Maus), ein ROCCAT Apuri (USB Hub) und eine Basecap enthalten sind.
Bei YouTube findet sich übrigens schon ein Unboxing Video der Media Markt Version.

Die "Voice of Freedom" Edition von Amazon

Etwas ganz besonderes hat Amazon allerdings im Angebot. Die PC Version kommt hier als Special Version mit allerhand Goodies. Für nur 60 Euro bekommt man ein kleines Radio, eine Karte der besetzten Gebiete der USA, den Soundtrack des Spiels, ein Artbook mit dem Titel „Inside the Occupation“ und eine Limited Edition, die Codes für drei Unlocks im MP (die Luftaufklärungsdrohne, die Fähigkeit „Schnellreparatur“ und das SCAR Sturmgewehr) und die 870 Schrotflinte enthält.

Unterstütze die Call of Duty Infobase!

Der Betrieb unserer Seite, Lizenzen und diverse Features kosten uns jeden Monat einiges an Geld, das nicht allein durch Werbung zu decken ist. Wenn Du uns unterstützen möchtest, freuen wir uns über eine kleine Spende

Zur Spendenseite

Call of Duty Infobase Telegram Newsletter

Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben? Du möchtest bei wichtigen News wie Serverausfällen, neue Patches oder Infos zu DLCs sofort erhalten? Dann haben wir da was für Dich!

NEU! Der Call of Duty Infobase WhatsApp Newsletter!

Weitere News

Über Crusher

19 Kommentare

  1. Also ich bin ja mal gespannt, hört sich alles sehr Interessant an. Mal schauen ob der Publisher sich an das hält was er sagt.

  2. Oh ja!

    Extrem gespannt bin ich auch mal auf die letztendlichen Sytemvoraussetzungen, damit dieses Spiel flüssig läuft. Denn das macht alles einen sehr lebendigen Eindruck. Sehr viele animierte Bestandteile in der Umgebung, Detailreich, usw. ! Nun denn…wir werden es erleben. Nachdem ich nun COD…BFBC2+Vietnam und MOH aufgegeben habe, mit der Hoffnung in AA3 wieder etwas mehr Befriedigung in Sachen …Teamwork, Teamgeist, Taktikverlangen und "NON-Rambomäßigesdurch die Wand-bratzen und koste es was es wolle…so viele Kills wie möglich sammeln wollen"……zu finden, stehe ich dieser Story sehr aufgeschlossen gegenüber.

  3. dedi server mhhh …welche…:-)

  4. Laut Steam

    Minimum-Systemanforderungen

    Betriebssystem: Windows XP, Windows Vista oder Windows 7

    Prozessor: Intel Pentium Core 2 Duo 2,4 GHz oder AMD Athlon X2 2,8 GHz

    Arbeitsspeicher: 1 GB RAM (XP) oder 2 GB RAM (Vista/Win7)

    Festplattenspeicher: 10 GB freier Festplattenspeicher

    Grafikkarte: Shader Model 3.0 Grafik-Karte mit 256 MB Videospeicher; nVidia GeForce 7600GT oder ATI Radeon 1600XT

    Sonstiges: Internetverbindung

    Die KAOS Studios empfehlen einen Quad Core-Prozessor und eine Grafik-Karte ab der nVidia GeForce 460 / ATI 5700, um Homefront auf höheren Details spielen zu können.

  5. lol Laut Steam :-(

  6. Auf das Spiel bin sehr gespannt. Die Systemanforderung sind ja human. Mal sehen!

  7. schöne news!

    dachte schon ihr wollt nix mehr über das game schreiben ;)

    • @zwicki: Geplant war die News schon lange. Allerdings wollte ich erst die Erlaubnis der Entwickler haben, die Developer-Diaries mit deutschen Untertiteln zu versehen. Nachdem die allerdings nicht zu antworten scheinten (haben sie mittlerweile getan), habe ich gesehen, dass es die schon bei THQ Deutschland gibt und konnte dann endlich durchstarten^^

  8. lol, dogtag. Gab es doch schon bei Söldner oder ?

  9. Ist ja nicht einfach ein Dogtag^^ Mit dem eingravierten Code registrierst Du Dich auf der Preorder-Seite zum Spiel. Von dort bekommste dann auch später den Inagme- Code um die 3 Unlocks freizuschalten & die SCAR.

    Thema Dogtag allgemein; es greifen ja mittlerweile immer mehr Publisher zu diesem Lockmittel

  10. Also ich bin auch sehr gespant wie das Spiel wirklich wirkt wenn man es dann spielt.

    Ein Prositives hat es schonmal es wurde mehr auf die Pc Fraktion gesetzt, was mir nur recht ist xD.

    Ich werde es mir aber nicht blind holen sondern entweder gucke ich mich um ob ich einen naiven Kolegen habe oder es wird noch etwas aus der öffentlichen beta , was echt der hammer wäre wenn wirklich eine veröffentlich werden sollte.

    Auf die Mindestanforderungen gebe ich bei Spielen nichts drauf den die sind meistens mit Ruckler oder scheiß Auflösung verbunden.

    Ich denke immer eine Prozessor und Grafikkarten genaration weiter und 2gb Ramm drauf , das reicht meist aus um es ordentlich zu spielen nach meinen Erfahrungen nach .

  11. also die Vorbestellerbox bei Saturn kann ich nur empfehlen, für 5 euro bekommt man hübschen Dogtag (kk, ist billig leichtmetall aber hübsch), und ein hübsches T-Shirt (größe L versteht sich) Der Code eher nebensächlich, da er die 3 Dinge glaube nur vorher freischaltet (muss nicht freigespielt werden) für 5 eurp ein super Inhalt, wenn ich an die Black ops edition denke –> einen schlüsselanhänger, das wars….

    Werde mir wohl auch die Limited Edition holen, auch wenn ich so meine 5 euro bei saturn nicht wieder bekomme ^^ aber ma schauen is ja noch ein wenig hin …

  12. Falsch Xancis^^

    Der Code auf dem Dogtag schaltet Deinen Preorder- Key frei. Den Code für die Unlockes bekommste dann hinterher auf der Preorder-Seite und per Mail zugeschickt

  13. @Defender: gut, dann halt so aber es bleibt dabei, dass es nur early unlocks sind und keine einzigartigen gimmicks, also genau wie bei BC2. Jedoch bei der Media Markt edition klingt es, als ob es die 3 Waffenskins nirgendwo anders gibt …

    Ich hoffe ja, dass ich bei dem Gewinnspiel sone Maus gewinne, brauch ma wieder ne neue :P

  14. Die die, den Bioshock 2 Multiplayer da verwurschtelt haben sollen jetzt auch noch an Homefront basteln? Wird nichts gutes bei raus kommen -.-'!

    Ansonsten klasse new´s werds, mir wohl auch zulegen weil Black Ops iwie, null Spielpass hat^^

  15. Tja und wenn ich das richtig bei Steam gelesen habe hat auch dieses Spiel , Steam und VAC!

    Supi wieder ein Spiel das mit Cheatern versaut wird. Dedizierte Server heisst mit Sicherheit nicht das es Dedi Server Files für alle gibt sondern man muß ein Gameserver mieten.

  16. Grüße Leute Ich habe mir das Vorbesteller Paket gehollt wegen denn t-shirt fande es ganz cool und kumpel wollte es auch is halt geile deko für ein zimmer^^ so und wie es nun kommt habe ich noch 2 dog tag marken mit code denn ich nicht brauche weil ich mir das game eh nicht holle und nun wollte ich mal fragen ob ich die einfach hier rein schreiben kann weil euch bringt das ja mehr als mir^^

  1. Pingback: Anonymous

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

Send this to a friend

SERVER 2: 88.198.64.16