Treyarch: Das Call of Duty Job-Karussell dreht sich weiter


Call of Duty: Black Ops hat sich erwiesenermaßen mindestens in den USA die Königskrone aufgesetzt, weit mehr als 13 Millionen Exemplare wurden dort nämlich verkauft. Grund genug für Treyarch sein Team aufzustocken: Ganze zwölf Jobs hat Treyarch laut ihrer Jobseite unter Treyarch.com zu besetzen. Jetzt kann man spekulieren: Arbeiten die schon am „Black Ops“-Nachfolger?

Treyarch is dedicated to making AAA quality, commercially successful games, with the best and brightest talent.

So bewirbt sich Treyarch bei interessierten Künstlern

Ziemlich sicher ist das anzunehmen, denn es werden neben neuen Grafikdesignern mit Skills in Maya, 3DSMax und Photoshop auch Leute gesucht, die sich intensiv mit dem Design eines Multiplayer-Games auskennen – und dabei ist nicht das visuelle Design gemeint, sondern die (theoretische) Funktionalität. Hier werden „Multiplayer Systems Designer“ gesucht, die mehrjährige Erfahrung in der Entwicklung von Triple-A Spieletiteln haben. Jemand, der in dieser Position beschäftigt wird, wird sich künftig neue Ideen für den Multiplayer einfallen lassen müssen, die die Spieler dazu animieren „jeden Tag zu spielen“ und dabei „jede Menge fun“ haben sollen. In anderen Worten: Mehr Casual-Funktionen, beispielsweise wie die derzeit eingesetzten Unlocks, Experience Points und dergleichen. Außerdem sollte sich der jeweilige Bewerber auf viel Arbeit einstellen, denn dessen Aufgabe wird es auch sein Kundenfeedback zu sammeln, zu analysieren und entsprechend Vorschläge für deren Umsetzung einzureichen. Und wie wir alle wissen, gibt es reichlich Kritik seitens der Spieler an Black Ops und Co.

Build a solid pacing of rewards (through currency, experience points, unlocks, etc.) that keep players hooked and having fun.

Auszug aus der Jobbeschreibung des Multiplayer Systems Designer

Auch die anderen Stellenangebote sprechen neben der Entwicklung weiterer Download-Content-Packs für die Entwicklung eines neuen Call of Duty seitens Treyarch, denn es werden Level-Designer, Script-Designer und sogenannte „Gameplay Combat Designer“ gesucht. Es wird dabei jeweils nicht auf eine einzeln zu besetzende Stelle verwiesen, bei allen Jobangeboten ist immer von einer Mehrzahl an entsprechenden Personen mit diesen Skills die Rede.
Treyarch scheint sein ohnehin schon seit Call of Duty: World at War stark gewachsenes Team weiterhin ausbauen und damit seinen Anspruch als Leadstudio des Call of Duty Franchises festigen zu wollen. Man darf gespannt sein, was uns da noch erwarten mag.
Quelle: Treyarch, Eurogamer

Weitere Beiträge
Call of Duty: Mobile – Weltmeisterschaft 2021 wurde angekündigt